Alles beim Alten: Takanashi siegt in Lillehammer

Japanischer Doppelsieg zum Auftakt der Skispringerinnen in den WM-Winter: Sara Takanashi setzt sich gegen Teamkollegin Yuki Ito durch, die Deutsche Anna Rupprecht jubelt über den dritten Platz.

Sara Takanashi macht in der neuen Saison genau dort weiter, wo sie im vergangenen Winter aufgehört hat: Mit Weiten von 95 und 99,5 Metern erzielte die Japanerin in beiden Durchgängen die Bestweite, mit insgesamt 271,3 Punkten sicherte sie sich überlegen den den 45. Weltcupsieg ihrer Karriere. Die 20-jährige setzte sich mit deutlichem Vorsprung gegen ihre Teamkollegin Yuki Ito durch, die auf 94,5 und 92,5 Meter (251,4 P.) kam. Auf dem dritten Platz landete Anna Rupprecht aus Deutschland mit zweimal 90,5 Metern sowie 243,8 Punkten.

Takanashi führte das Feld schon nach dem ersten Durchgang an. Dass sie sich in diesem Winter möglicherweise nicht mehr ganz so dominant wie in den vergangenen Jahren präsentieren könnte, diese Hoffnungen ließ sie schnell zerplatzen: Im Finale segelte sie gleich sieben Meter weiter als ebenfalls starke ihre Teamkollegin Ito und vergrößerte damit den Vorsprung auf unglaublaubliche 19,9 Punkte.

Alle DSV-Skispringerinnen punkten, Vogt im Mittelfeld

Bundestrainer Andreas Bauer kann sich in der Olympiastadt von 1994 über einen gelungenen Start in den WM-Winter freuen: Alle sechs Athletinnen des Deutschen Skiverbandes (DSV) schafften den Sprung ins Finale, mit Qualifikationssiegerin Katharina Althaus (7.) und Svenja Würth (9.) schafften es zwei weitere Springerinnen unter die Top Ten.

» Katharina Althaus gewinnt erste Quali des Winters

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt lässt beim Saisonauftakt noch Luft nach oben, scheint noch nicht in ihrer Bestform zu sein: Mit 87,5 und 89,5 Metern belegte sie den 13. Platz. Erste Weltcuppunkte sammelten aus der deutschen Mannschaft außerdem Ramona Straub als 17. und Juliane Seyfarth aus 29.

Seifriedsberger vergibt Podest im Finale

Mit Jacqueline Seifriedsberger und Daniela Iraschko-Stolz schafften es nur zwei der sechs österreichischen Skispringerinnen in den Finaldurchgang. Seifriedsberger, nach dem ersten Durchgang noch aussichtsreich auf dem dritten Platz gelegen, fiel mit 91 Metern im Finale noch hinter Rupprecht auf den vierten Platz zurück. Iraschko-Stolz wurde zum Auftakt Sechster. Eva Punkelnig (31.), Chiara Hölzl (32.) und Claudia Purker (40.) blieben beim ersten Wettbewerb der Saison ohne Punkte.

Takanashi gleich wieder in Gelb

Mit ihrem ersten Saisonsieg beim ersten Wettkampf sichert sich Sara Takanashi natürlich das Gelbe Trikot – und die Frage wird sein: Muss sie es in diesem Winter wieder abgeben? Mit 100 Punkten liegt sie in der Weltcup-Gesamtwertung vor Ito (80 P.) und Rupprecht (60 P.).

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2016/2017

Schon am Samstag folgt der zweite Wettbewerb der Skispringerinnen in Lillehammer: Um 14 Uhr startet der Probedurchgang, um 15 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der Wettbewerb.

1 Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*