Andreas Wellinger: “Hoffe auf ein spannendes Finale”

Nach seinem dritten Platz in Hakuba möchte Andreas Wellinger in der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix weitere Punkte gut machen. Sieger Anders Fannemel hofft auf ein weiteres Erfolgserlebnis am Sonntag.

skispringen.com präsentiert die Stimmen zum Sommer-Grand-Prix in Hakuba am 27. August 2016:

Anders Fannemel (NOR): “Heute ist es mir sehr gut gelungen, mich im Vergleich zum Training zu verbessern. Jetzt möchte ich dieses Niveau beibehalten und hoffe, dass ich morgen wieder um einen Podiumsplatz oder sogar um den Sieg mitspringen kann. Ich bin hier im Jahr 2011 erstmals gestartet. Ich mag Japan sehr und es fühlt sich gut an, zurück in Hakuba zu sein. Ich habe in diesem Sommer nicht an jedem Wettkampf teilgenommen, um Kräfte zu sparen, aber dennoch sind diese Wettkämpfe für mich sehr wichtig.”

Taku Takeuchi (JPN): “Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Das Training der letzten Wochen hat sich jetzt ausbezahlt. Ehrlich gesagt habe ich nicht geglaubt, dass es in Hakuba gleich so gut läuft. Es war ein Wettbewerb mit der Weltelite und daher ist dieser zweite Platz für mich eine Überraschung.”

Andreas Wellinger (GER): “Morgen möchte ich versuchen, noch näher an die Spitze zu kommen, aber ich freue mich auch über diesen dritten Platz sehr. Mir gefallen Hakuba und Japan sehr, es ist eine lange Reise in ein tolles Land mit tollen Menschen. Die Schanze liegt mir gut und ich hoffe, dass ich morgen erneut einen guten Wettkampf mache. Vor drei Jahren habe ich den Sommer-Grand-Prix gewonnen. Das ist ein tolles Gefühl, aber natürlich ist es nicht so wichtig wie im Winter. Ich hoffe, dass Anders und ich noch näher an Maciej Kot heranrücken und wir ein spannendes Finale in Hinzenbach und Klingenthal haben.”

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*