Im Jahr 2012 wurde das Reglement im Bezug auf die Sprunganzüge modifiziert. Die Skispringer tragen nun engere Anzüge. Dabei ist es wichtig, dass die Größe des Anzugs exakt der Körpergröße entsprechen muss. Weiterhin besitzt er einen Reißverschluss, der 1,5 bis 5 Zentimeter über das Halsloch hinausgeht.

Die maximale Toleranz des Anzugs beträgt 10 Zentimeter im Bereich des Sprungschuhes. Polsterungen und Verstärkungen sind verboten. Außerdem darf er nur aus fünf Teilen zusammengesetzt werden, wodurch die Anzahl der Nähte verringert wird. Während des Sprungs muss der Reißverschluss geschlossen sein. Die Mindestluftdurchlässigkeit des Anzugs beträgt 40 Liter pro Quadratmeter und Sekunde.