Kamil Stoch gewinnt Quali in Klingenthal

Kamil Stoch entscheidet die Qualifikation in Klingenthal mit 139 Metern klar für sich. Lokalmatador Freitag wird Dritter, Freund kann nicht ganz an die Kuusamo-Leistungen anknüpfen. Domen Prevc macht sich zum Top-Favoriten.

Mit einem Sprung auf 139 Meter sicherte sich Kamil Stoch am Freitagabend den Sieg in der Qualifikation für den Einzel-Weltcup im sächsischen Klingenthal. Der Doppel-Olympiasieger aus Polen erzielte insgesamt 143 Punkte und setzte sich damit überlegen gegen den tschechischen Newcomer Vojtech Stursa durch, der mit 132 Metern (130,5 P.) Zweiter wird. Richard Freitag brachte die Zuschauer in der am Freitag noch spärlich gefüllten Vogtland-Arena zum Jubeln – mit 129 Metern (128,5 P.) belegte der Lokalmatador den dritten Platz der Qualifikationswertung.

Alle DSV-Skispringer am Sonntag dabei, Wellinger schwächelt

Die deutschen Skispringer haben sich geschlossen für das Einzelspringen am Sonntag qualifiziert. Neben Freitag überzeugte auch der Deutsche Meister David Siegel, der punktgleich mit dem Polen Piotr Zyla Vierter wurde. Markus Eisenbichler sprang mit 130 Metern genauso weit wie Siegel und wurde nach starken Trainingsleistungen Sechster.

» Liveblog-Nachlese: Domen Prevc auch in Klingenthal stark

Auch der Willinger Stephan Leyhe wusste im zuvor ausgetragenen Training zu überzeugen – in der Qualifikation genügte ihm ein elfter Platz für die Startberechtigung am Sonntag. Einzig Andreas Wellinger schwächelte: Mit 124,5 Metern kam der 21-Jährige nicht über Position 28 hinaus.

Freund (noch) nicht auf Kuusamo-Niveau, Prevc stark

Karl Geiger gehörte ebenso wie Severin Freund zu den vorqualifizierten Athleten. Mit 118,5 Metern ließ der Oberstdorfer noch viel Luft nach oben, Kuusamo-Sieger Freund kam nach den Plätzen zehn und neun im Training zumindest auf 134 Meter.

Die weitesten Sprünge des Tages zeigten aber der Norweger Daniel Andre Tande und der Slowene Domen Prevc. Der erst 17-jährige Sieger von Kuusamo hat damit beste Aussichten, auf deutschem Boden den zweiten Weltcupsieg seiner Karriere zu feiern.

Fannemel scheitert an der Quali

64 Skispringer aus 16 Nationen waren in der Qualifikation angetreten, 14 von ihnen wurden in der Ausscheidung vor dem Einzelspringen am Sonntag aussortiert. Mit den beiden Norwegern Halvor Egner Granerud (46.) und Anders Fannemel (49.), dem Polen Aleksander Zniszczol (48.) sowie dem Österreicher Clemens Aigner (50.) waren darunter auch einige prominente Namen.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2016/2017

Am Samstag findet zunächst das erste Mannschaftsspringen der neuen Saison statt, bevor am Sonntag das Einzel folgt. Morgen startet der Probedurchgang um 15 Uhr, ehe um 16:10 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Wettkampf stattfindet.