Kamil Stoch gewinnt Quali in Lillehammer

Mit einem starken Sprung auf 144 Meter entscheidet Kamil Stoch die Qualifikation in Lillehammer überlegen für sich. Top-Favorit für das Wochenende ist aber der 17-jährige Domen Prevc. Ein DSV-Skispringer scheidet aus.

Dass sich die polnischen Skispringer um Doppel-Olympiasieger Kamil Stoch in einer überragenden Form befinden, ist spätestens seit dem Weltcup-Wochenende in Klingenthal bekannt. Doch Stoch kommt auch mit der Olympiaschanze von 1994 bestens zurecht: Mit einem fantastischen Sprung auf 144 Meter sicherte sich der Pole am Freitagnachmittag den überlegenen Sieg in der Qualifikation für das erste von zwei Einzelspringen in Lillehammer. Hinter Stoch landete Lokalmatador Anders Fannemel mit 139,5 Metern (152,4 P.) auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Österreicher Michael Hayböck (135,5 m; 148,9 P.), der aktuell mit Rückenschmerzen zu kämpfen hat.

» Liveblog-Nachlese: Domen Prevc erst top, dann flop

Es war kein einfacher Skisprungtag am Lysgardbakken. Zu Beginn des im Vorfeld ausgetragenen offiziellen Trainings herrschten noch Bedingungen nahezu optimale Bedingungen, im Laufe des Durchgangs wurde der Wind aber immer stärker und vor allem wechselhafter – auch während der Quali war die Jury gezwungen, den Anlauf mehrfach zu verändern.

Geiger bester Deutscher, Wank scheidet aus

Mit 127,5 Metern landete der Oberstdorfer Karl Geiger als bester Deutscher punktgleich mit dem Polen Dawid Kubacki auf dem sechsten Platz. Stark präsentierte sich an diesem Tag auch der Willinger Stephan Leyhe, der nach guten Trainingssprüngen Elfter der Quali wurde. Komplettiert wird das Ergebnis des Deutschen Skiverbandes (DSV) durch Richard Freitag als 15. und Andreas Wellinger als 23.




Ein bitterer Einstieg in die Weltcup-Saison war es für Andreas Wank: Der Team-Olympiasieger, der für den verletzten David Siegel in die Mannschaft gerückt ist, zeigte im Training noch zwei solide Versuche, kam in der Qualifikation dann aber nicht über 106 Meter hinaus – als 43 der Qualifikationswertung muss er beim ersten der beiden Einzel-Wettbewerbe am Samstag somit zuschauen.

Domen Prevc nur im Training stark, Eisenbichler überzeugt

Nach seinen Siegen in Kuusamo und Klingenthal gilt Domen Prevc auch in Norwegen als Top-Favorit. Der erst Slowene deklassierte die Konkurrenz im zuvor ausgetragenen Training – in der Qualifikation jedoch kam der 17-Jährige nicht über 115 Meter hinaus. Den weitesten Sprung in der separat gewerteten Gruppe der vorqualifizierten Athleten zeigte der Österreicher Stefan Kraft mit 137 Metern, gefolgt vom Polen Maciej Kot (130 m) und dem Franzosen Vincent Descombes Sevoie (127 m).

» Schwerer Unfall! Slowenischer Skispringer Prislic im Koma

Größter Hoffnungsträger der DSV-Mannschaft dürfte an diesem Wochenende Markus Eisenbichler sein. Der 25-Jährige stellte schon in Klingenthal das beste Ergebnis seiner Karriere ein und überzeugte auch am heutigen Tag mit 126,5 Metern in der Qualifikation.

Zwei Einzel-Wettbewerbe am Wochenende

Am Samstag findet der erste von zwei Einzel-Wettbewerben an diesem Wochenende statt. Um 15 Uhr startet der Probedurchgang, um 16 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der Wettkampf.

  • Polska

    Polen wird den Nationencup holen und Kamil Stoch wird Gesamtweltcup-Sieger und Weltmeister. Mark my words

    • Bernd

      lol
      einfach… lol

      Sowas lächerliches habe ich hier noch NIE gelesen. Made my day. Danke!