Katharina Althaus gewinnt erste Quali des Winters

Katharina Althaus entscheidet die erste Qualifikation des WM-Winters für sich. In Lillehammer präsentiert sich die Deutsche stark, doch auch die Japanerinnen Yuki Ito und Sara Takanashi machen auf sich aufmerksam

Mit einem Sprung auf 91,5 Meter sicherte sich Sara Takanashi am Donnerstagabend den Sieg in der Qualifikation für den ersten Wettkampf der Skispringerinnen in der diesjährigen Weltcup-Saison. Die Deutsche erzielte auf der Normalschanze in Lillehammer insgesamt 108,5 Punkte und setzte sich damit gegen die Italienerin Elena Runggaldier durch, die auf 89,5 Meter (105,5 P.) kam. Auf dem dritten Platz des Ausscheidungsdurchgangs landete Anastasiya Barannikova aus Russland mit 91,5 Metern und 104,9 Punkten.

Sechs DSV-Skispringerinnen qualifiziert

Das sechsköpfige Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) hat sich geschlossen für den ersten Wettbewerb des WM-Winters qualifiziert. Neben Althaus überzeugte auch Anna Rupprecht mit 87 Metern und dem fünften Platz hinter der Japanerin Yuka Seto (4.).

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2016/2017

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt landete mit 85,5 Metern als Neunte ebenfalls unter den Top Ten, die Svenja Würth (11.) und Ramona Straub (12.) knapp verpasst haben. Auch Juliane Seyfarth (20.) ist nach 82,5 Metern am Freitag startberechtigt.

Takanashi nicht mehr ganz so dominant?

Sara Takanashi machte zwar gleich im zuvor ausgetragenen Training auf sich aufmerksam, ganz so dominant wie in den letzten Jahren präsentierte die 20-jährige Japanerin an diesem Tag allerdings (noch) nicht. Mit 90 Metern erzielte sie in der Gruppe der vorqualifizierten Athletinnen den zweitweitesten Sprung, ihre Teamkollegin Yuki Ito sprang zwei Meter weiter.

Iraschko-Stolz und Seifriedsberger stark

Auch die beiden Österreicherinnen Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger wussten in dieser separat gewerteten Gruppe zu überzeugen, Teamkollegin Chiara Hölzl ließ mit mageren 72,5 Metern hingegen noch viel Luft nach oben.

Morgen wird es für die Skispringerinnen dann erstmals ernst: Um 16 Uhr startet der Probedurchgang, um 17 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Weltcup-Wettbewerb der neuen Saison.