Lillehammer: Andreas Wank rückt ins DSV-Team

Team-Olympiasieger Andreas Wank ist zurück im Weltcup. Der 28-Jährige gehört neben sechs weiteren Skispringern zum DSV-Aufgebot in Lillehammer. Beim Doppel-Weltcup in Lillehammer will auch Markus Eisenbichler wieder angreifen.

Andreas Wank rückt wieder in die Weltcup-Mannschaft von Bundestrainer Werner Schuster. Zuletzt gehörte der 28-Jährige bei den ersten Wettbewerben in Kuusamo und Klingenthal nicht zum Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV), seine letzten internationalen Wettkämpfe bestritt er im Rahmen des Sommer-Grand-Prix.

David Siegel legt Wettkampfpause ein

Werner Schuster ist erstmals in dieser Saison gezwungen, eine Veränderung in der Mannschaft vorzunehmen: Wegen einer Reizung im linken Fußgelenk legt David Siegel eine Wettkampfpause ein. “Er wird die nächsten Tage pausieren, um die Reizung komplett auszukurieren. David ist derzeit bei der Bundespolizei in Bad Endorf und wird dort physiotherapeutisch behandelt”, sagte der Bundestrainer über den Deutschen Meister.





Neben Wank gehören weiterhin Severin Freund, Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger und Stephan Leyhe zum deutschen Aufgebot bei den beiden Einzelspringen in Lillehammer. Nach seinem Sieg in Kuusamo und dem elften Platz in Klingenthal steht vor allem Severin Freund im Fokus.

» Tops & Flops: Analyse des Klingenthal-Wochenendes

“Die Voraussetzungen, den bisherigen Entwicklungsprozess in Lillehammer fortsetzen zu können, sind gut, da ihm die Schanze dort etwas mehr entgegenkommt”, so Schuster.

Eisenbichler will wieder angreifen

Zu den deutschen Hoffnungsträgern gehört an diesem Wochenende aber auch Markus Eisenbichler. Als Sechster stellte der 25-Jährige in Klingenthal sein bislang bestes Karriereergebnis ein.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2016/2017

“Nach dem für mich erfreulichen Weltcup-Wochenende in Klingenthal haben wir am Montag noch einmal in der Vogtland-Arena trainiert. Für mich eine wertvolle Einheit, da ich sowohl sprung- als auch materialtechnisch noch einiges probieren konnte”, erklärte Eisenbichler am Donnerstag: “Entsprechend zuversichtlich blicke ich dem Wochenende in Lillehammer entgegen. Ich mag die Schanze dort recht gerne. Ich konnte mich in Lillehammer im Weltcup schon mal unter den Top Ten platzieren, und auch die Continentalcup-Ergebnisse in diesem Sommer waren sehr erfreulich.”

  • Skisprungkritiker

    Jetzt kommt auch noch Verletzungspech hinzu… Ich glaub, der DSV kann diese Saison abhaken!

  • Marlene

    Gute Besserung, David!

  • Fannor

    wann findet denn in Lillehammer die Quali statt? Und wird die nicht übertragen?

    • Die Qualifikation startet am Freitag um 15:30 Uhr, Eurosport überträgt live. Zudem gibt’s schon zum Training ab 13 Uhr wie gewohnt einen Live-Ticker sowie Liveblog bei skispringen.com.

      Ihre
      skispringen.com-Redaktion