Lillehammer springt für Nischni Tagil ein

Der Lysgardsbakken in Lillehammer, Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1994. (Foto: GEPA)

Deutschland erhält keinen weiteren Weltcup in der kommenden Saison, die Ersatz-Wettbewerbe für den abgesagten Doppel-Weltcup in Nischni Tagil vergibt die FIS stattdessen ins norwegische Lillehammer.

Die weltbesten Skispringer machen damit in der kommenden Saison gleich zweimal Station in der Olympiastadt von 1994. Wie der Internationale Skiverband (FIS) mitteilte, werden die im russischen Nischni Tagil kurzfristig abgesagten Wettbewerbe vom 9. bis 11. Dezember 2016 stattdessen in Lillehammer stattfinden. Die Damen machen wie ursprünglich geplant zur selben Zeit in Nischni Tagil Station.

Damit geht Klingenthal leer aus: Neben Lillehammer war die Vogtland-Arena nach skispringen.com ebenfalls im Rennen, weil dort eine Woche zuvor der Weltcup ohnehin regulär Station macht.

» Alle Termine im Überblick: Der Weltcup-Kalender 2016/2017

Der Lysgardsbakken, auf dem vor 22 Jahren die Olympischen Medaillen vergeben wurden, ist außerdem auch Station der neu eingeführten Wettkampfserie “Raw Air”, in Rahmen derer am 14. März 2017 ein weiterer Weltcup in Lillehammer stattfindet.

  • Ronny

    Das ist doch wohl ein Witz!!! In Norwegen sind eh schon sehr viele Springen mit der neuen Tour in Norwegen und dann jetzt Lillehammer nochmal 2 Springen mehr.
    Gerade Lillehammer ist ja ein Ort mit den wenigsten Zuschauern im ganzen Weltcup.
    Die haben es nun absolut nicht verdient so viele Springen auszutragen! Sorry aber das geht gar nicht!!!

    Es gibt so viele sprungbereite Schanzen, warum nimmt man nicht mal eine neue mit ins Programm…

    • Maxi. ESB

      bzw. eine die schon lang nicht mehr im Programm war. Spontan fielen mir da zb. Harrachov und Liberec ein…