Liveblog-Nachlese: DSV-Quartett vergibt den Heimsieg

Zwischenzeitlich deutete alles auf einen souveränen Heimsieg der deutschen Skispringer beim Weltcup in Willingen hin – doch am Ende muss sich das Quartett von Bundestrainer Schuster geschlagen geben. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen.

18:01 Uhr: Damit verabschiedet sich skispringen.com für heute aus Willingen! Morgen geht’s um 14 Uhr mit dem Probedurchgang weiter, bevor um 15:05 Uhr der Einzel-Wettbewerb folgt. Bis morgen!

17:57 Uhr: Kamil Stoch springt im Finale 126,5 Meter weit. Somit gewinnt Polen den heutigen Team-Wettkampf! Mit 931,5 Punkten liegt die Mannschaft vor Österreich (919,2 P.). Deutschland verspielt seine Halbzeitführung und kommt mit 910,7 Punkten nicht über den dritten Platz hinaus.

17:51 Uhr: Der Norweger Daniel Andre Tande springt 127,5 Meter weit, seine Mannschaft liegt in der Zwischenwertung mit 778,5 Punkten auf dem vierten Platz.




17:45 Uhr: Maciej Kot kommt auf 133,5  Meter, damit bleibt Polen mit 811,7 Punkten in Führung. Andreas Wellinger landet bei 139 Metern, so liegt Deutschland mit 796,2 Punkten wieder auf Rang zwei, gefolgt von der österreichischen Mannschaft (811,7 P.). Noch acht Athleten haben ihren Sprung vor sich.

17:33 Uhr: 21.000 Zuschauer sind heute in Willingen, um den Team-Wettkampf zu sehen. Nach der Hälfte der Sprünge im zweiten Durchgang führen die Polen mit 696,1 Punkten. Stephan Leyhe landet schon nach 120 Meter, damit liegt die deutsche Mannschaft weit hinter Österreich auf dem dritten Platz.

17:22 Uhr: Aus jeder Mannschaft ist bislang ein Athlet gesprungen. Aktuell führt das polnische Team mit 583,7 Punkten, vor Deutschland (580 P.) und Österreich (557, 4 P.).

17:13 Uhr: Der zweite Durchgang wird von der finnischen Mannschaft eröffnet. Die Jury entscheidet sich erneut für Gate 14.

16:57 Uhr: Das Finale verspricht jede Menge Spannung! Um 17:12 Uhr geht’s weiter!

16:51 Uhr: Richard Freitag kommt nicht über enttäuschende 121,5 Meter hinaus – damit büßt die deutsche Mannschaft ihren Vorsprung ein. Trotzdem bleibt Deutschland nach dem ersten Durchgang vorne: Mit 464,1 Punkten liegt das DSV-Quartett vor Polen (461,8 P.) und Österreich (445,1 P.).

16:38 Uhr: Wahnsinnssprung von Andreas Wellinger: Der Zweitplatzierte von Zakopane segelt auf 145 Meter und sorgt für Riesenjubel an der Mühlenkopfschanze. Deutschland baut seinen Vorsprung damit aus: Nach drei von vier Gruppen im ersten Durchgang führt das DSV-Team deutlich mit 354,5 Punkten vor Österreich (344,4 P.) und Polen (338,5 P.).

16:07 Uhr: Los geht’s! Der Wettkampf wird bei kräftigem Aufwind aus Gate 14 gestartet, Jarkko Määttä eröffnet mit 125 Metern.

15:46 Uhr: Das Stadion an der Mühlenkopfschanze ist wenige Minuten vor dem Start des Team-Wettbewerbs bestens gefüllt, das tolle Wetter am Nachmittag hat sicherlich noch viele Kurzentschlossene zum Skispringen gelockt. Die große Hoffnung der Fans: Ein deutscher Heimsieg.

15:36 Uhr: Auch Stefan Kraft und Kamil Stoch können Domen Prevc bei inzwischen wieder etwas schlechteren Bedingungen nicht mehr von der Spitze verdrängen. Mit der Bestweite von 138,5 Metern sowie 60 Punkten entscheidet Domen Prevc den Probedurchgang damit vor Andreas Wellinger (135 m; 56,9 P.) und Gregor Schlierenzauer (132 m; 56,1 P.). Aus deutscher Sicht schwächelt ausgerechnet Lokalmatador Stephan Leyhe auf seiner Heimschanze und kommt nicht über 122,5 Metern bzw. einen 18. Platz hinaus.

15:31 Uhr: Starker Sprung von Domen Prevc: Der 17-jährige Slowene übernimmt mit 138,5 Metern die zwischenzeitliche Führung vor Andreas Wellinger und Gregor Schlierenzauer.

15:20 Uhr: Weiterhin hält Markus Eisenbichler mit seinem Sprung die Bestweite. Die Probe verzögert sich immer wieder kurz, weil der Wind recht wechselhaft ausfällt.

15:11 Uhr: Markus Eisenbichler geht als erster Deutscher von der Schanze und sorgt mit 137,5 Metern für großen Jubel bei den Fans. An der Schanze herrscht weiterhin Aufwind, der mal stärker, mal schwächer ausfällt – das Glück gehört heute dazu.

15:02 Uhr: Der Finne Jarkko Määttä geht als erster Springer vom Balken und nutzt die guten Bedingungen bestens aus – der starke Aufwind hilft den Athleten dabei, große Weiten zu erzielen. Määttä kommt auf 133 Meter.




14:49 Uhr: Inzwischen hat der Wind an der Schanzenanlage spürbar zugenommen, ganz ohne den Einfluss der äußeren Bedingungen wird der Wettkampf heute nicht über die Bühne gehen. Doch wir sind zuversichtlich. In zehn Minuten startet die Probe!

14:12 Uhr: Schon jetzt herrscht im Stadion an der Mühlenkopfschanze beste Stimmung, die Fans fiebern dem Team-Wettbewerb entgegen. Zum ersten Wettkampftag werden rund 20.000 Zuschauer in Willingen erwartet.

12:49 Uhr: Neun Nationen nehmen am heutigen Wettkampf teil. Deutschland, Österreich, Polen, Norwegen, Slowenien, Tschechien, Japan, Russland und Finnland haben nach dem gestrigen Qualifikationstag je vier Athleten nominiert. Bundestrainer Werner Schuster setzt mit Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger und Richard Freitag auf die gleiche Aufstellung wie in Zakopane am vergangenen Wochenende – und dort hat es immerhin zum Sieg gereicht.

12:45 Uhr: Zweiter Tag in Willingen! Willkommen aus der 7.000-Einwohner-Gemeinde, wo das Wetter aktuell auf einen tollen Skisprungtag hoffen lässt: Sonnenschein, äußerst angenehme Temperaturen und (bislang) wenig Wind. Der soll laut Vorhersagen der Meteorologen im Laufe des Nachmittags zwar noch zunehmen, doch die Organisatoren sind zuversichtlich. Um 15 Uhr geht’s los!

2 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*