Liveblog-Nachlese: Newcomer überraschen in Tschaikowski

Aufstrebende Skispringer aus Slowenien und Tschechien präsentieren sich beim zweiten Sommer-Grand-Prix in Tschaikowski stark. Das DSV-Duo ist diesmal hingegen chancenlos. Die Ereignisse aus Tschaikowski zum Nachlesen.

Marco Ries 11. September 20169:34

Herzlich Willkommen aus Tschaikowski! Am zweiten Wettkampftag wird es für die Skispringer noch einmal ernst: Um 10 Uhr startet der Probedurchgang, um 11 Uhr (beides MEZ) folgt der zweite Wettbewerb an diesem Wochenende. Als Top-Favorit geht Vortagessieger Robert Kranjec aus Slowenien an den Start.

Marco Ries 11. September 20169:36

Weil die nationale Gruppe der Gastgeber aus Russland bei nur einem Wettbewerb startberechtigt ist, fällt das Teilnehmerfeld noch kleiner aus als gestern: 42 Athleten aus zwölf Nationen messen sich heute auf der modernen Schanzenanlage im Südwesten Russlands.

Marco Ries 11. September 201610:11

An der Snezhinka-Skisprunganlage herrscht aktuell ein leichter Aufwind. Ähnlich wie am Vortag sollten die Bedingungen heute einen fairen Wettbewerb zulassen. Beim Probedurchgang hat sich die Jury auf Gate 14 festgelegt.

Marco Ries 11. September 201610:29

Mit einem starken Sprung auf 137 Meter entscheidet Anze Semenic den Probedurchgang für sich. Der Slowene erzielt insgesamt 77,7 Punkte und setzt sich damit gegen den Japaner Taku Takeuchi (136,5 m; 72,5 P.) durch, dessen Teamkollege Kento Sakuyama wird mit 133 Metern (70,1 P.) Dritter. Pius Paschke wird als bester Deutscher Zehnter, sein Teamkollege Karl Geiger landet auf dem 16. Platz.

Marco Ries 11. September 201610:33

Der Wettbewerb startet um 11 Uhr.

Marco Ries 11. September 201611:18

Mit Gate 15 gibt die Jury den Athleten etwas mehr Anlauf als im Probedurchgang. In der Zwischenzeit liegt der gestern noch schwer gestürzte Pole Andrzej Stekala mit 135,5 Metern in Führung.

Marco Ries 11. September 201611:47

Gestern stand Anze Semenic zum ersten Mal in seiner Karriere beim Sommer-Grand-Prix auf dem Podium, schon heute könnte ihm der erste Sieg winken. Mit starken 143 Metern sowie 140,3 Punkten liegt der Slowene nach dem ersten Durchgang in Führung, hinter ihm folgt sein Landsmann Robert Kranjec mit ebenfalls 143 Metern (139,5 P.). Der Tscheche Tomas Vancura liegt zur Halbzeit mit 138 Metern und 133,4 Punkten auf dem dritten Platz. Um 12:02 Uhr (MEZ) startet der Finaldurchgang.

Marco Ries 11. September 201612:13

Schön zu sehen im Übrigen, dass an der Schanzenanlage in der 90.000-Einwohner-Stadt beste Stimmung herrscht und Fans zahlreicher Nationen die Springer anfeuern.

Marco Ries 11. September 201612:25

Der Österreicher Markus Schiffner liegt nach 20 von 30 Athleten mit 130,5 Metern im zweiten Durchgang in Führung. Jetzt geht es um den Sieg: Feiern Anze Semenic und Robert Kranjec einen erneuten slowenischen Doppelsieg in Tschaikowski?

Marco Ries 11. September 201612:38

Bevor die letzten beiden Athleten vom Bakken gehen, sorgt der Wind für eine kurze Verzögerung. Schon jetzt hat der Tscheche Tomas Vancura nach einem starken Finalsprung auf 133 Meter den ersten Podiumsplatz seiner Karriere sicher.

Marco Ries 11. September 201612:41

Anze Semenic macht den ersten Grand-Prix-Sieg seiner Karriere perfekt! Nach 143 Metern im ersten Durchgang segelt der Slowene diesmal auf 134 Meter und setzt ich mit 271,2 Punkten klar und deutlich gegen die beiden tschechischen Newcomer Tomas Vancura (138 und 133 m; 263,6 P.) und Vojtech Stursa (134,5 und 133,5 m; 258 P.) durch. Vortagessieger Robert Kranjec fällt mit schwachen 127 Metern auf den sechsten Platz zurück.

Marco Ries 11. September 201612:42

Für das DSV-Duo war dieser zweite Wettkampftag wenig erfolgreich: Nachdem Karl Geiger gestern noch auf dem Podium stand, kommt der Oberstdorfer heute nicht über den 16. Platz hinaus. Sein Teamkollege Pius Paschke wird 29.

Marco Ries 11. September 201612:46

Damit verabschiedet sich skispringen.com aus Tschaikowski! Es war wieder einmal ein hochklassiger Wettbewerb, obwohl ein Großteil der Weltelite auf die Reise nach Russland verzichtet hat und stattdessen in der Heimat trainiert. Weiter geht es am 30. September im österreichischen Hinzenbach. Bis dahin!