Liveblog-Nachlese: Stefan Kraft kontert in Trondheim

Stefan Kraft meldet sich zurück als Spitzenreiter der Raw Air! Der Österreicher ist auch in Trondheim wieder eine Klasse für sich. Doch Andreas Wellinger verliert dank eines starken Finalsprungs den Anschluss nicht. Ereignisse des Tages.

18:53 Uhr: Für alle Beteiligten geht es nun wieder zurück in den Süden Norwegens. Bereits morgen steht auf der Skiflugschanze in Vikersund der Nachholwettkampf von Lillehammer an, der in einem Durchgang ausgetragen wird. skispringen.com meldet sich morgen um 15 Uhr mit dem Training vom Vikersundbakken. Bis dann!

18:49 Uhr: Die Resultate der weiteren Deutschen: 8. Richard Freitag, 25. Andreas Wank, 28. Stephan Leyhe. Karl Geiger verpasste als 31. den Finaldurchgang.

18:48 Uhr: Hinter Stefan Kraft (302 Punkte) wird der Norweger Andreas Stjernen Zweiter (294,3 P.). Andreas Wellinger steht als Dritter (289,6 P.) erneut auf dem Podest. Markus Eisenbichler wird Vierter (288,7 P.) und behält seinen dritten Rang in der Raw-Air-Wertung.

18:45 Uhr: Stefan Kraft nimmt Andreas Wellinger heute 12,4 Punkte ab und fährt somit als Raw-Air-Führender zur letzten Station nach Vikersund.

18:41 Uhr: Aber auch heute ist wieder einer besser als alle anderen: Stefan Kraft springt im zweiten Durchgang die Tagesbestweite von 142,5 Meter! Der Österreicher gewinnt mit 302 Punkten das Einzelspringen von Trondheim.

18:40 Uhr: Unter großem Jubel geht Andreas Stjernen dank 138 Meter in Führung. Der Norweger erhält insgesamt 294,3 Punkte.




18:38 Uhr: Markus Eisenbichler springt 140 Meter! Doch es reicht nicht um Wellinger von Rang eins zu verdrängen. Mit 288,7 Punkten ist Eisenbichler Zweiter.

18:37 Uhr: Der Norweger Forfang und Kamil Stoch springen kürzer als Wellinger. Der Deutsche bleibt in Führung.

18:35 Uhr: Andreas Wellinger springt glatte 6,5 Meter weiter als Freitag. 141,5 Meter und gute Noten bringen 289,6 Punkte. Das ist die klare Führung vor Prevc!

18:34 Uhr: Richard Freitag springt starke 135 Meter. Er ist aktuell Zweiter (268,4 Punkte).

18:32 Uhr: Der Slowene Peter Prevc übernimmt mit 134,5 Metern die Führung. 270,2 Punkte insgesamt. Jetzt folgen Richard Freitag und Andreas Wellinger.

18:29 Uhr: Die besten zehn Springer sind noch oben. Aktuell führt Roman Koudelka (264,4 Punkte) vor dem Norweger Tande (261,3 P.) und dem Österreicher Manuel Fettner (260,4 P.).

18:26 Uhr: Der Tscheche Roman Koudelka ist der Erste der Daniel Andre Tande von der Spitze verdrängen kann. Dank 132,5 Meter und 264,4 Punkten übernimmt er die Führung.

18:19 Uhr: Nach den ersten zehn Springern im zweiten Durchgang führt Daniel Andre Tande (261,3 Punkte) vor Maciej Kot aus Polen (255,7 P.) und Joakim Aune aus Norwegen (250,2 P.).

18:15 Uhr: Zwei Deutsche jetzt im Doppelpack: Stephan Leyhe springt nur 121,5 Meter und verliert mit 234,3 Punkten drei Plätze. Andreas Wank springt drei Meter weiter und ist aktuell Dritter (241,3 Punkte).

18:10 Uhr: Willkommen zurück zum zweiten Durchgang hier in Trondheim. Andreas Kofler eröffnet ihn mit 123,5 Metern und insgesamt 232,1 Punkten.

17:58 Uhr: Aktuell hat Stefan Kraft wieder die Raw-Air-Führung von Andreas Wellinger übernommen. Wir melden uns gleich zum zweiten Durchgang zurück.

17:50 Uhr: Andreas Wellinger ist Sechster vor Richard Freitag. Andreas Wank ist 24. vor Stephan Leyhe. Karl Geiger verpasst den zweiten Durchgang als 31.

17:48 Uhr: Stefan Kraft rehabilitiert sich für seinen Ausrutscher gestern. Bei Rückenwind springt er 138 Meter und führt mit 148,8 Punkten nach dem ersten Durchgang. Zweiter ist der Norweger Andreas Stjernen (147,5 Punkte; 138,5 Meter) und Markus Eisenbichler (145,5 P.; 141 Meter).

17:47 Uhr: Kamil Stoch mit sehr guten 139,5 Meter, bei aber auch guten Bedingungen. Er bekommt sogar minimale Abzüge für den Wind. 144,7 Punkte bedeuten Rang drei hinter Eisenbichler.

17:45 Uhr: Was macht der Führender in der Raw-Air-Wertung? Er zeigt eine gute Leistung bei nicht einfachen Bedingungen. Andreas Wellinger landet bei 133 Meter und ist mit 138,1 Punkten auf Rang vier.

17:39 Uhr: Markus Eisenbichler springt die Tagesbestweite von 141 Meter. Rang zwei hinter Andreas Stjernen. Mit 145,5 Punkten verliert der Siegsdorfer nur zwei Punkte auf den Norweger in der Raw-Air-Wertung.

17:37 Uhr: Auch Richard Freitag mit einem guten Versuch. 133 Meter und 136,3 Punkte bedeuten Rang drei hinter den Norwegern Stjernen und Forfang.

17:36 Uhr: Andreas Stjernen zeigt einen tollen Sprung auf 138,5 Meter. Damit geht der Norweger mit 147,5 Punkten deutlich in Führung und meldet Ansprüche auf Rang drei in der Raw-Air-Tour an.

17:31 Uhr: Leider kein guter Sprung von Karl Geiger. Nur 123 Meter und 116,1 Punkte für den Oberstdorfer. Damit rückt der Österreicher Andreas Kofler in den zweiten Durchgang.

17:29 Uhr: Stephan Leyhe qualifiziert sich mit 122,1 Punkten und 126,5 Metern als Elfter für den zweiten Durchgang. Genauso wie Andreas Wank als Zehnter (121,1 P.)

17:26 Uhr: Nach 30 von 50 Springern führt immer noch Johann Andre Forfang aus Norwegen (139,4 Punkte; 135,5 Meter) vor den beiden Japanern Noriaki Kasai (129,5 P.; 130 m) und Daiki Ito (129,1 P.; 132 m).

17:18 Uhr: Andreas Wank kann an dieser norwegischen Doppelführung nichts ändern. Mit 127 Meter und 121,6 Punkten ist er aber immerhin Vierter.

17:17 Uhr: Großer Jubel in Trondheim: Johann Andre Forfang springt auf 135 Meter. Er geht mit 139,4 Punkten deutlich in Führung. Auch auf Rang zwei liegt mit Halvor Egner Granerud (128,9 Punkte; 133 Meter) ein Norweger.

17:08 Uhr: Die ersten zehn Athleten sind gesprungen. Der Italiener Davide Bresadola führt mit 120,6 Punkten und 124 Metern vor Landsmann Alex Insam und Antti Aalto aus Finnland.

17:00 Uhr: Der Wettkampf beginnt aus Luke 14. Der US-Amerikaner Casey Larson eröffnet ihn mit 117 Meter und 100,4 Punkten.

16:57 Uhr: In wenigen Minuten beginnt der Einzelwettkampf hier in Trondheim. Die deutschen Athleten springen mit folgenden Startnummern: Nr. 22 Andreas Wank, Nr. 31 Stephan Leyhe, Nr. 34 Karl Geiger, Nr. 39 Richard Freitag, Nr. 42 Markus Eisenbichler, Nr. 47 Andreas Wellinger.

16:36 Uhr: Anhand der Weitenpunkte hätte Kraft im Probedurchgang seinen Sieben-Punkte-Rückstand auf Wellinger wieder wett gemacht. Das lässt hoffen auf einen spannenden ersten Durchgang. Wir melden uns dann pünktlich um 17 Uhr zurück.

16:33 Uhr: Stefan Kraft gelingt ein Top-Sprung auf 139,5 Meter! Mit insgesamt 92,3 Punkten gewinnt er den Probedurchgang vor Markus Eisenbichler (137 m; 87,3 P.) und Kamil Stoch (134 m; 81,7 P.). Andreas Wellinger wird mit 129 Metern (81,5 P.) Vierter.

16:31 Uhr: Der Raw-Air-Führende Andreas Wellinger springt 129 Meter. Das bedeutet Rang zwei hinter einem sehr starken Markus Eisenbichler, der mit der Tagesbestweite von 137 Meter in Führung liegt. Auch heute macht sich die Windkompensation bezahlt.

16:25 Uhr: Richard Freitag springt bei Rückenwind 124,5 Meter und belegt Rang sechs. Karl Geiger und Stephan Leyhe sind punktgleich auf Rang 14. Andreas Wank ist 26.




16:22 Uhr: Inzwischen sind 39 Athleten unten. Karl Geiger zeigt einen guten Sprung auf 125 Meter. Damit ist er aktuell Elfter.

16:10 Uhr: Der Probedurchgang läuft seit wenigen Minuten. Aktuell führt der Norweger Joakim Aune mit 127 Meter.

15:55 Uhr: Stefan Kraft war nach dem Prolog gestern “not amused”. Der Österreicher, der seine Führung in der Raw-Air-Gesamtwertung an Andreas Wellinger abgeben musste, übte gestern heftige Kritik an der Jury: “Ich verstehe nicht ganz, dass man das bei dem Wetter durchboxt.” Er hofft ebenso wie sicherlich alle anderen Athleten auf stabilere Verhältnisse am heutigen Wettkampftag. Im Vergleich zu gestern sieht’s auf jeden Fall gut aus!

14:40 Uhr: Herzlich Willkommen aus Trondheim! Neuer Tag, neues Glück – nachdem zuletzt der Wind große Schwierigkeiten bereitet hat, hoffen alle Beteiligten nun auf bessere Bedingungen. Derzeit ist es am Granasen bei Temperaturen knapp oberhalb des Gefrierpunktes bewölkt. Der Wind hält sich bislang in Grenzen und soll laut Vorhersage der Meteorologen heute tatsächlich weniger Probleme bereiten. Hoffen wir auf einen fairen Wettkampf!

  • Jens

    Andreas Wellinger zeigt’s dem überheblichen Österreicher heute mal, wo der Hammer hängt! Natürlich wird Welli den Vorsprung auf Stefan Kraft ausbauen und die Raw Air gewinnen!

    Kraft ist in meinen Augen kein fairer Sportsmann.

    • Andi79

      Achtung, Medien-Falle:
      Es sollte bewusst werden, wie leicht die Medien als “4. Gewalt im Staate” Meinungen lenken können durch bewusste Überzeichnung und Dramatisierung.
      Nachdem ich mir nochmal das angesprochene ORF-Interview mit Kraft nach der Quali gestern angehört habe, finde ich die Berichterstattung auf dieser Seite ungerechtfertigt und maßlos übertrieben (“Kraft wütend”, “übte heftige Kritik an der Jury”). Er wirkte weder wütend (sondern viel eher enttäuscht aber gleichzeitig zuversichtlich), auch kritisierte er keineswegs heftig, noch missgönnte er irgendwem den Erfolg. Der Zweck, so die deutsch-österreichische Konkurrenz noch künstlich zu verstärken und Emotionen zu erzeugen wo gar keine sind, geht leider auf, wie man am Kommentar des Vorposters sieht.
      Andererseits muss man die Berichterstattung auf orf.at kritisieren, die den Eindruck vermittelt, die wechselnden Windbedingungen wären der einzige Faktor für Krafts schlechtes Abschneiden gestern (nein, der Sprung war auch schlecht).

      • Hollo1

        super zumindest einer der es versteht 🙂

      • Simon Arne Büchler

        Dem ist nichts hinzuzufügen. Daumen hoch.

      • Das Ohr des Ohres

        Du brauchst die Medien eh nicht nutzen, wenn sie dir nicht passen.

        • Andi79

          Da verkennst du gewaltig, wie Meinungsbildung in der Demokratie funktioniert

          • Andi79

            selbst wenn du sie nicht nutzt bist du mit “veröffentlichter Meinung” konfrontiert

    • Anita Klaus

      Es gibt immer Leute, die nicht verlieren können. Im “Wettkampf” Deutschland gegen Österreich sind das halt die Deutschen.

    • Tom

      Hahaha

  • Jens Müller

    es ist leider sehr schade wie sich die deutschen in diesem Forum geben. ich hoffe, dass das hauptsächlich trolle sind.

  • Simon Arne Büchler

    Argh.
    Einfach mal den Eisenbichler eine oder zwei Luke tiefer anfahren lassen. Der ist zuletzt in so guter Form, dass er regelmäßig am weitesten springen kann und dann nicht mehr landen kann. Der wäre heute auch mit einer Luke weniger locker auf mindestens 135-136 Meter gesprungen und hätte dann gegenüber Stjernen keine 5 Punkte bei den Noten verloren.

    • ladygwenni

      stimmt hast recht

  • scherbe

    Toller Wettkampf!