Liveblog-Nachlese: Zweimal Weltrekord in Vikersund

Foto: GEPA

Das Team-Skifliegen in Vikersund im Rahmen der Raw-Air-Tour wird zur regelrechten Weitenjagd: Erst stellt Robert Johansson einen neuen Weltrekord auf, dann wird er von Stefan Kraft übertroffen. Die Ereignisse eines spektakulären Skiflug-Tages zum Nachlesen.

19:30 Uhr: Damit verabschiedet sich skispringen.com nach einem sensationellen Skiflug-Spektakel aus Vikersund! Schon morgen geht es weiter – und im Kampf um den Raw-Air-Gesamtsieg zwischen Andreas Wellinger und Stefan Kraft bleibt es hochspannend! Um 13 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 14:15 Uhr folgt der Einzel-Wettbewerb. Bis morgen!

19:22 Uhr: Andreas Stjernen fliegt den norwegischen Heimsieg mit ganz starken 242 Metern nach Hause! Das Quartett mit Daniel Andre Tande, Robert Johansson und Andreas Stjernen gewinnen mit insgesamt 1572,6 Punkten vor Polen (Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot, Kamil Stoch; 1538,6 P.) und Österreich (Michael Hayböck, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer,  Stefan Kraft; 1465,4 P.). Deutschand wird hinter Slowenien Fünfter.

19:17 Uhr: “Nicht mit mir”, denkt sich Stefan Kraft – und segelt bei noch weniger Anlauf auf 244 Meter! Trotzdem wird Andreas Wellinger nach diesem Wettkampf in der Raw-Air-Wertung wohl vorne bleiben.





19:14 Uhr: Andreas Wellinger springt mit dem wenigsten Anlauf am weitesten! Der 21-Jährige gibt seinem österreichischen Konkurrenten Stefan Kraft, der gleich folgt, mit 242,5 Metern eine Top-Weite mit. Kann der neue Weltrekordhalter da mithalten?

19:11 Uhr: Bevor die letzten Springer jeder Nation vom Bakken gehen, liegt Norwegen mit insgesamt 1254,9 Punkten auf Siegeskurs. Das Quartett mit Daniel Andre Tande, Robert Johansson und Andreas Stjernen führt damit vor Polen (1320,6 P.) und Österreich (1244,5 P.). das deutsche Quartett belegt den fünften Platz hinter Slowenien und hat wenig Chancen, in der Wertung noch nach vorne zu rücken.

18:58 Uhr: Robert Johansson kann unter diesen Bedingungen zwar keinen neuen Weltrekord nachlegen, doch auch mit 238 Metern kann der Norweger durchweg zufrieden sein. Der Deutsche Richard Freitag kommt hingegen nicht über 210 Meter hinaus.

18:53 Uhr: Unter den aktuellen Bedingungen können die Athleten keine Top-Weiten mehr erzielen. Nach der ersten von vier Gruppen im Finaldurchgang führt Polen mit 977,9 Punkten vor Norwegen (968,7 P.) und Österreich (952,2 P.). Dahinter folgen Slowenien, Deutschland und Japan.

18:50 Uhr: Karl Geiger macht es nur etwas besser als im ersten Durchgang. Mit 172 Meter bringt er die deutsche Mannschaft zumindest an der japanischen Mannschaft vorbei.

18:45 Uhr: Die Jury verlängert den Anlauf noch einmal, die Athleten fahren nun aus Gate 20 an. So viel Anlauf gab’s bisher an diesem Wochenende noch nie…

18:41 Uhr: Das Finale beginnt und unser Server arbeitet zumindest halbwegs wieder mit. Die Jury eröffnet das Finale aus Gate 18, inzwischen hat der Wind gedreht und es herrscht vorwiegend Rückenwind. Der Schweizer Gregor Deschwanden eröffnet den Finaldurchgang mit 127 Metern.

18:30 Uhr: Nach dem ersten Durchgang führt Norwegen mit 818,1 Punkten vor Polen (817,6 P.) und Österreich (779 P.) in Führung. Deutschland liegt hinter Slowenien und Japan auf dem sechsten Platz.

18:22 Uhr: Wahnsinn! Stefan Kraft übertrifft den Weltrekord noch einmal – 253,5 Meter! Doch hat der Österreicher bei der Landung den Schnee berührt? So genau weiß das bisher niemand – laut entsprechend der Haltungsnoten gilt der Weltrekord aber als offiziell.

18:21 Uhr: Super Sprung von Andreas Wellinger! Der Deutsche erzielt mit 245 Metern einen neuen persönlichen Rekord.

18:11 Uhr: Maciej Kot präsentiert sich ähnlich stark wie Teamkollege Piotr Zyla, der vorhin den neuen polnischen Rekord aufgestellt hat. Kot springt mit 244,5 Metern auf einen Meter an ihn heran – ganz starke Leistung der Polen bislang. In Führung liegt nach drei von vier Gruppen aber Norwegen vorne.

18:05 Uhr: Die Jury hat den Anlauf noch einmal verlängert, die Athleten fahren nun aus Gate 14 an. Das nutzen Daiki Ito und Peter Prevc aus – der Japaner und der Slowene fliegen auf 230 bzw. 233 Meter!

18:03 Uhr: So schnell kann es gehen: Plötzlich ist der 26-jährige Robert Johansson nicht nur für seinen markanten Bart, sondern vor allem für seine Skiflug-Spezialitäten berühmt! Der Norweger löst seinen Teamkollegen Anders Fannemel als Weltrekordhalter ab – wie lange kann er den Rekord behalten?

17:56 Uhr: Natürlich verkürzt die Jury nach diesem Flug den Anlauf. Nach der zweiten von insgesamt vier Gruppen liegt Österreich mit einem Flug von Michael Hayböck auf 239,5 Metern vor Norwegen und Polen in Führung.

17:49 Uhr: Weltrekord!!! Robert Johansson fliegt auf 252 Meter!

17:42 Uhr: Die deutsche Mannschaft liegt nach dem “Hüpfer” von Karl Geiger auf dem vorletzten Platz. Letzter sind die Italiener – allerdings hat deren Springer Davide Bresadola wegen Rückenschmerzen auf seinen Sprung verzichtet… Kein guter Start für das Team von Bundestrainer Werner Schuster nach dem Neustart!

17:40 Uhr: Michael Hayböck fliegt mehr als 100 Meter weiter als Geiger! Und Piotr Zyla verbessert den im Probedurchgang aufgestellten polnischen Rekord noch einmal –  245,5 Meter! Wahnsinn!

17:38 Uhr: Daniel Andre Tande profitiert vom Neustart: Der Norweger fliegt auf starke 226 Meter – Riesenjubel unter den Zuschauern. Karl Geiger kann seinen tollen 205-Meter-Flug hingegen nicht wiederholen – nur 132 Meter. Riesenpech für die deutsche Mannschaft!

17:30 Uhr: Los geht’s! Der zweite Durchgang wird aus Gate 15 neu gestartet. Der US-Amerikaner William Rhoads eröffnet den Durchgang mit 134,5 Metern neu.

17:15 Uhr: Doch nicht! Die Jury entscheidet sich für eine weitere Verschiebung, um 17:30 Uhr soll der erste Durchgang neu gestartet werden. Die Meteorologen rechnen mit besseren Bedingungen, sobald die Sonne untergegangen ist. Dann könnte – ähnlich wie gestern – sicher noch gesprungen werden. In 15 Minuten gibt’s also den nächsten Versuch!

17:11 Uhr: Zumindest etwas nachgelassen haben die Windgeschwindigkeiten, aktuell erreichen die Spitzen etwa 3 m/s. Meistens befindet sich der Wind innerhalb des zulässigen Korridors – gleich geht’s also weiter!

17:09 Uhr: Weiterhin weht der Wind in Vikersund kräftig, trotzdem will es die Jury um 17:15 noch einmal versuchen! Es darf aber bezweifelt werden, dass heute zwei Wertungsdurchgänge über die Bühne gehen können – gut möglich, dass die Jury nach nur einem Durchgang den Schlusstrich ziehen wird.

16:54 Uhr: Um 17:15 Uhr soll es weitergehen! Die Jury entscheidet sich für einen Neustart, alle Athleten dürfen also noch einmal an den Start gehen.

16:53 Uhr: Die Jury entscheidet sich, den Wettkampf für einige Minuten zu unterbrechen. Der Wind weht aktuell einfach so stark, ein sicheres Skifliegen wäre unter diesen Bedingungen nicht möglich.

16:44 Uhr: Die Windverhältnisse gestalten sich am Vikersundbakken weiterhin als schwierig. Es kommt immer wieder zu Unterbrechungen, nach inzwischen einer halben Stunde sind gerade einmal zehn Springer vom Bakken gegangen.





16:41 Uhr: Karl Geiger nutzt den guten Aufwind aus und kommt auf 205 Meter – das ist vorläufig die Führung für Deutschland!

16:29 Uhr: Anze Lanisek knackt als erster Springer im Feld die 200-Meter-Marke: 203,5 Meter für den Slowenen. Doch die Bedingungen sind weiterhin schwierig, der Wind sorgt immer wieder für einige Unterbrechungen…

16:20 Uhr: Kaum beginnt der Wettkampf, schon zieht der Wind auf. Weil der Aufwind nun etwas nachgelassen hat, verlängert die Jury den Anlauf – die Athleten fahren nun aus Gate 15 an.

16:17 Uhr: Los geht’s! Die Jury hat sich bei weiterhin massivem Aufwind für Gate 12 entschieden. der US-Amerikaner William Rhoads eröffnet mit einem “Hüpfer” auf 121 Meter an. Zu erwarten sind heute Flüge der Top-Skispringer um die 240 Meter – freuen wir uns auf eine Weitenjagd bei leider nicht ganz einfachen Bedingungen….

15:50 Uhr: Die sonst so flugstarken Norweger galten hier im Vorfeld mit zum Favoritenkreis, doch in der Probe ist die Mannschaft von Cheftrainer Alexander Stöckl chancenlos – keiner der heimischen Skispringer kann die 200-Meter-Marke knacken. Angesichts der Probe-Ergebnisse präsentiert sich die slowenische Mannschaft mit den beiden Prevc-Brüdern sowie Jurij Tepes und Anze Lanisek am stabilsten. Wir dürfen uns auf einen spannenden Wettkampf freuen – um 16:15 Uhr geht’s los!

15:45 Uhr: Mit der Top-Weite von 243 Metern (neuer polnischer Rekord) sowie 148,1 Punkten entscheidet Piotr Zyla den Probedurchgang für sich. Der 30-jährige Pole setzt sich damit gegen den Slowenen Jurij Tepes (239,5 m; 138,1 P.) und den Deutschen Andreas Wellinger (235 m; 138,1 P.) durch. Stefan Kraft aus Österreich wird mit 235,5 Metern (137,7 P.) Vierter.

15:43 Uhr: Aus der Schlussgruppe sind es die Raw-Air-Spitzenreiter Andreas Wellinger und Stefan Kraft, die mit 235 bzw. 235,5 Metern die weitesten Flüge zeigen. Der Deutsche und der Österreicher ordnen sich damit auf dem dritten und vierten Platz ein.

15:34 Uhr: Schon jetzt herrscht am Vikersundbakken jedenfalls beste Stimmung! Die Fans hoffen auf eine Weitenjagd im Team-Wettkampf – Weltrekord möglich! Besonders laut bejubelt wurde von den zum Großteil auch polnischen Fans natürlich der Rekordflug von Piotr Zyla auf 243 Meter.

15:31 Uhr: Bevor die letzten Athleten aller zwölf Nationen vom Bakken gehen, liegt der Pole Piotr Zyla mit 243 Metern weiter in Führung. Hinter ihm folgen die beiden Slowenen Jurij Tepes und Peter Prevc. Markus Eisenbichler kommt auf 186,5 Meter, Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer setzt schon nach 157,5 Metern zur Landung an. Doch die derzeit besten Springer der Welt kommen erst noch…

15:27 Uhr: Das muntere Gate-Verschieben durch die Jury geht weiter. Inzwischen wird der Anlauf wieder verlängert, die Athleten fahren nun wieder aus Gate 12 an.

15:22 Uhr: Früh wird deutlich, dass bei den letzten beiden Wettbewerben der Raw-Air-Tour auf der Skiflugschanze in Vikersund noch so viel passieren kann! Mit der Bestweite von 243 Metern springt Piotr Zyla mal eben mehr als 100 Meter weiter als sein deutscher Konkurrent Karl Geiger. Die Weitenunterschiede sind enorm.

15:19 Uhr: Der Slowene Jurij Tepes kommt auf starke 239,5 Meter – daraufhin entscheidet sich die Jury, den Anlauf zu verkürzen: Die folgenden Athleten fahren nun aus Gate 10 an und werden es damit nun deutlich schwerer haben, solche Top-Weiten zu erzielen.

15:14 Uhr: Wahnsinns-Flug von Piotr Zyla! Der 30-Jährige segelt auf 243 Meter – das ist neuer polnischer Rekord, noch nie ist ein polnischer Skispringer so weit gesprungen! Damit übernimmt Zyla klar die Führung im Probedurchgang vor dem Slowenen Anze Lanisek, der mit 218 Metern eine neue persönliche Rekordweite erzielt.

15:00 Uhr: Los geht’s! Die Jury hat sich bei deutlichem Aufwind für Gate 12 entschieden, der US-Amerikaner William Rhoads eröffnet die Probe mit einem Flug auf 172 Meter.





14:50 Uhr: Die ersten Vorspringer sind bereits über den Bakken gegangen, dem Norweger Marius Lindvik ist dabei mit 217,5 Metern eine durchaus ansehnliche Weite gelungen. In wenigen Minuten kann es also losgehen mit dem Probedurchgang!

14:47 Uhr: Bei der WM in Lahti musste Karl Geiger bei allen Entscheidungen zuschauen, beim Skifliegen setzt Bundestrainer Werner Schuster nun auf den Oberstdorfer. Neben Geiger vertreten Richard Freitag, Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger die deutschen Farben bei der heutigen Entscheidung. Neben dem DSV-Quartett zählen insbesondere Polen (Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot, Kamil Stoch), Österreich (Michael Hayböck, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer, Stefan Kraft) und Norwegen (Daniel Andre Tande, Robert Johansson, Johann Andre Forfang, Andreas Stjernen) zum Favoritenkreis.

14:36 Uhr: Es wird heute gleich an mehreren Fronten spannend: Zum einen geht es im Kampf um den Tagessieg beim vorletzten Mannschaftsspringen der Saison heiß her, zum anderen ist es im Kampf um den ersten Gesamtsieg bei Raw Air hochspannend. Andreas Wellinger liegt derzeit 24 Punkte vor Dauerrivale Stefan Kraft in der Raw-Air-Gesamtwertung vorne, doch in den vier verbliebenen Wertungssprüngen kann noch viel passieren.

13:59 Uhr: Neuer Tag, neues Glück in Vikersund! Und ja, wir haben endlich gute Nachrichten zu Beginn eines Liveblogs: Das Wetter spielt endlich mit. Bei Temperaturen knapp oberhalb des Gefrierpunktes scheint am Vikersundbakken die Sonne, zudem weht fast kein Wind. Wir dürfen uns auf eine sicherlich sehenswerte Weitenjagd freuen!

  • DSV-Fan

    Let the show begin! Ich glaube heute fällt der Weltrekord -durch Andi Wellinger!

  • Frank

    Toller Ticker! Wenigstens ist man hier live dabei, die ARD wird das Springen dann heute schon wieder nicht zeigen wenn es so spät wird

  • ladygwenni

    es ist wie Weihnachten, alle Jahre wieder kommt der Wind in Norwegen, alle wissen das und trotzdem wird immer wieder das Springen dort ausgetragen und auch immer wieder abgebrochen auf alle Schanzen in Norwegen, es gibt doch noch mehr Schanzen die aber solche Windprobleme NICHT haben

  • Simon Arne Büchler

    Was eine Fackel von Johansson!
    252 Meter, das ist mal n Sprung!

  • ladygwenni

    das sei Ihm ohne Frage gegönnt , nur trotzdem ist der Wettkampf total unfähr

  • Simon Arne Büchler

    Und dann kommt Kraft und knallt 253,5 raus. Huiuiuiui!

  • Karsten Walther

    Der Weltrekord von Kraft hätte nicht gelten dürfen , in der Zeitlupe von vorn ist eindeutig der Schneekontakt zu erkennen

    • ladygwenni

      stimmt die 4 Buchstaben hatten Schneeberührung

  • Nono Bonono

    Die Piefkes sind wieder mal komplett neidisch.

    Der Kraft ist der Beste.

    • ladygwenni

      irren ist menschlich selbst bei den ösis

  • Kegelbruder

    Man braucht den Herrn Kraft nach dem Springen doch nur zu fragen, ob er Schneekontakt hatte. Er selbst wird es wohl ganz genau wissen und als Sportsmann auch wahrheitsgemäß antworten. Er wird nicht riskieren, einen Schneekontakt nicht zuzugeben, wenn es denn tatsächlich einen gegeben hat. Denn bei der heutigen Technik würde man eine Lüge in kürzester Zeit entlarven (sofern gewollt).

  • Ju Heidi

    Kraft war im Schnee. Eindeutig…..

    • Nono Bonono

      War er nicht

      Wer Augen hat, der kann sich die Videos anschauen.

      Was bildet ihr euch Deutschen euch eigentlich ein dem Kraft den Rekord madig zu machen?

      Ihr seids einfach schlecht, nicht mal aufs Stockerl habt ihrs geschafft, wirklich schlechter Verlierer.

      • ladygwenni

        spinner der du bist

  • Ju Heidi

    Nono Bonono. Wieso so scharfzüngig..von wegen Piefkes?

  • Nono Bonono

    Es gibt schon wirklich schlechte Verlierer hier, die sogar Tatsachen verleugnen.

    Der Norweger hat als einziger Kraftis Weltrekordflug als Sturz gewertet, war seine Pflicht parteiisch zu sein und generell Norweger zu favorisieren.

    Alle Anderen haben gesehen, dass er nicht den Schnee berührt hat, zumindest wer Augen hat.

    • Kegelbruder

      Was spricht dagegen, Kraft zu fragen? Ich habe mir gerade auf “youtube” den Sprung noch einmal angesehen, das Bild bei der Landung angehalten und danach vergrößert. Vielleicht ist Kraft so gebaut, dass seine Lendenwirbel weiter nach hinten ragen, als sein Gesäß. Sollte das nicht so sein, dann müsste der Sprung als “gestürzt” gewertet werden.

    • Kegelbruder

      Sie halten es also für die Pflicht eines Wertungsrichters, parteiisch zu sein und einen Landsmann zu bevorzugen? Das ist eine sehr interessante Einstellung. Ich dachte immer, als Punktrichter sollte man jeden Sprung neutral ohne Ansehen der Nation des Sportlers bewerten. Man lernt halt nie aus.

    • Sven Breier-Neumann

      Also Nono Benono: Sogar die beiden Reporter von Eurosport haben gesagt, dass Kraft mit dem Arsch im Schnee war. Aber bei soviel Ösis in der Jury ist das nicht verwunderlich, dass da beide Augen zugedrückt werden. Ist diese Saison nicht das erste Mal, wo Krafti bevorteilt wird…! Also selber Augen auf!

      • ladygwenni

        wer hier wohl wem was nicht gönnen kann das bist doch DU sorry sven das war für NONO BENONO