Liveblog-Nachlese: Tande schwächelt vor dem Finale

Daniel Andre Tande zeigt wenige Stunden vor dem Finale der Vierschanzentournee Nerven und enttäuscht in der Qualifikation. Sein Gegner Kamil Stoch tankt im Training Selbstvertrauen und lässt die Quali aus. Die Ereignisse des Tages.

18:30 Uhr: Das war’s für heute aus Bischofshofen. skispringen.com meldet sich morgen live zurück von der Paul-Außerleitner-Schanze: Dann startet um 15:15 Uhr der Probedurchgang, ehe ab 16:45 Uhr das letzte Springen der 65. Vierschanzentournee über die Bühne geht. Bis morgen!

18:19 Uhr: Auch die aktuell besten Springer der Welt können den neuen Schanzenrekordhalter nicht mehr vom Thron stoßen: Mit 144,5 Metern und 144,4 Punkten entscheidet Andreas Wellinger den Qualifikationsdurchgang für sich, knapp hinter ihm landet der Österreicher Manuel Fettner (141,5 m; 144,1 P.). Der Willinger Stephan Leyhe wird mit 142 Metern (141,3 P.) Dritter. Der Tournee-Gesamtführende Daniel Andre Tande setzt bereits nach 121 Metern zur Landung an und wird nur 39., sein ärgster Verfolger im Kampf um den Tourneesieg, der Pole Kamil Stoch, verzichtet ebenso wie Markus Eisenbichler.

18:03 Uhr: Nach 57 von 67 Springern liegen weiterhin Andreas Wellinger und Stephan Leyhe in Führung. Nun folgen die Top Ten der Weltcup-Gesamtwertung, die für morgen vorqualifiziert sind.

17:58 Uhr: Wellinger ist bereits mit einer Luke weniger Anlauf gesprungen, doch nach diesem Rekord-Sprung verkürzt die Jury noch einmal: Die Athleten fahren nun aus Gate neun an.

17:57 Uhr: Ganz toller Flug von Andreas Wellinger! Der Deutsche stellt mit 144,5 Metern einen neuen Schanzenrekord und übernimmt die Führung vor Teamkollege Stephan Leyhe.

17:49 Uhr: Wahnsinn! Noriaki Kasai segelt bei guten Bedingungen auf richtig starke 142,5 Meter – klare Bestweite und die zwischenzeitliche, deutliche Führung vor Vassiliev und Takeuchi.

17:47 Uhr: Unter den aktuellen Bedingungen – jetzt wieder Rückenwind – fällt es den Athleten schwer, ordentliche Weiten zu erzielen. Weiterhin liegt der Russe Dimitry Vassiliev mit der bisherigen Bestweite von 129,5 Metern in Führung.

17:44 Uhr: Wind und Schneefall nehmen aktuell wieder zu – weiterhin keine einfachen Bedingungen an der Schanze. Das bekommt auch Simon Ammann zu spüren, der den Wettkampf nach nur 110 Metern wohl verpassen wird.

17:28 Uhr: Schon jetzt wissen wir, dass Markus Eisenbichler auf den Qualifikationsdurchgang verzichten wird. Der Deutsche hat die Schanzenanlage bereits verlassen und fühlt sich nach den beiden Trainingssprüngen bereit für den Wettkampf am Freitag.

17:27 Uhr: Die Windgeschwindigkeiten nehmen zu, an der Paul-Außerleitner-Schanze herrscht stellenweise starker Aufwind. Daher kommt es in diesem Qualifikationsdurchgang immer wieder zu Verzögerungen.

17:16 Uhr: Auch der Österreicher Janni Reisenauer wird disqualifiziert. Der 19-Jährige ist mit einem nicht regelkonformen Anzug gesprungen.

17:13 Uhr: Der Finne Antti Aalto wird disqualifiziert, weil er sich vom Startbalken abgestoßen hat, als die Ampel auf rot geschaltet und die Schanze somit nicht freigegeben war.

17:09 Uhr: Die nationale Gruppe der österreichischen Gastgeber eröffnet den Qualifikationsdurchgang, den bislang besten Sprung zeigt Thomas Hofer mit 118,5 Meter. Insgesamt 67 Athleten sind am Start.

17:00 Uhr: Andreas Wellinger entscheidet den zweiten Trainingsdurchgang mit einem Sprung auf 142,5 Meter (96,6 P.) für sich, hinter ihm landen der Tscheche Vojtech Stursa (140,5 m; 88,1 P.) und Tom Hilde aus Norwegen (142 m; 86 P.). Der Start der Qualifikation hat sich etwas verzögert, wird nun aber direkt im Anschluss gestartet. Gesprungen wird in der Quali aus Gate elf.

16:43 Uhr: Auch Andreas Wellinger zeigt wieder einen guten Sprung. Mit der Weite von 142,5 Metern nach der Verkürzung des Anlaufs liegt er in der Zwischenwertung auf Platz eins. Vojtech Stursa (140,5 m) und Tom Hilde (142 m) liegen hinter ihm.

16:33 Uhr: Starker Sprung von Markus Schiffner! Der Österreicher kommt in seinem Sprung auf 144,5 Meter und liegt damit in der Zwischenwertung auf Platz zwei, hinter Tom Hilde (142 m).

16:30 Uhr: Tom Hilde kommt mit der bisherigen Bestweite von 142 Metern auf Rang eins. Elias Tollinger (135,5 m) und Halvor Egner Granerud (140 m) folgen ihm.

16:21 Uhr: Nach 20 absolvierten Sprüngen im zweiten Durchgang führt der Finne Antti Aalto mit einer Sprungweite von 132 Metern. Auf Rang zwei liegt zur Zeit der bulgarische Springer Vladimir Zografski (133,5 m), vor Anze Semenic (129 m). Bei weiterhin recht stabilen Windbedingungen sieht es nach einer fairen Qualifikation im Anschluss an diesen Durchgang aus.

16:08 Uhr: Auch der zweite Trainingsdurchgang wird von der nationalen Gruppe der Österreicher eröffnet. Die Jury eröffnet den Durchgang von Gate 15.

15:53 Uhr: Kamil Stoch (141 m; 106,1 P.) kann den Trainingsdurchgang für sich entscheiden. Domen Prevc folgt ihm mit 139,5 Metern und 105,3 Punkten auf Platz zwei. Andreas Wellinger (139,5 m; 94,5 P.) wird bester Deutscher und landet auf dem dritten Platz. Innsbruck-Gewinner Daniel Andre Tande kommt mit 130,5 Metern nur auf Rang sechs.

15:52 Uhr: Der Österreicher Stefan Kraft verzichtet auf seinen Trainingssprung. Kamil Stoch springt und landet mit 141 Metern und damit nur zwei Metern unter dem Schanzenrekord auf Platz eins.

15:43 Uhr: Andreas Wellinger springt nach einem Anlaufwechsel auf das 15. Gate 139,5 Meter weit und setzt sich damit auf den ersten Platz in der Zwischenwertung! Auch Stephan Leyhe zeigt einen guten Sprung und kommt mit einer Weite von 137 Metern auf den dritten Platz.

15:33 Uhr: Der Norweger Anders Fannemel springt mit einem Satz von 141 Meter auf Platz zwei, hinter Denis Komilov (136 m). Auf dem dritten Rang steht derzeit Noriaki Kasai (137,5 m).

15:19 Uhr: Der erste Durchgang findet unter deutlich stabileren Windbedingungen als gestern statt. 30 Athleten sind bislang gesprungen, in der Zwischenwertung führt Denis Komilov mit einer Weite von 136 Metern. Platz zwei wird momentan von Österreicher Thomas Hofer (138 m) belegt, gefolgt von seinem Team-Kollegen Florian Altenburger mit 135,5 Metern.

14:52 Uhr: Markus Rupitsch, aus der nationalen Gruppe der Österreicher, geht als erster Springer des Trainings an den Start. Er kommt auf 114,5 Meter. Die Jury entscheidet sich für den Start bei leichtem Rückenwind für Gate 22.

14:40 Uhr: Bereits seit heute morgen um 7 Uhr laufen die Vorbereitungen an der Schanze in Bischofshofen. Hier gab es in der Nacht ca. 30 Zentimeter Neuschnee, weshalb ungefähr 3000 Kubikmeter Schnee aus dem Auslauf entfernt werden mussten, um die Schanze optimal zu präperieren.

12:10 Uhr: Auch wenn das Bergiselspringen beispielsweise Stefan Kraft und Markus Eisenbichler die Chance auf den Tournee-Gesamtsieg gekostet hat, bleibt es ganz vorne weiter spannend: Innsbruck-Sieger Daniel Andre Tande und der Pole Kamil Stoch werden sich auf der Paul-Außerleitner-Schanze wohl um den Gesamtsieg bei der 65. Vierschanzentournee duellieren – zumindest solange die äußeren Bedingungen nicht wieder entscheidenden Einfluss nehmen…

12:02 Uhr: Jetzt hoffen alle Verantwortlichen auf bessere Bedingungen im 220 Kilometer entfernten Bischofshofen. Noch am Mittwochabend sind die Mannschaften im dichten Schneetreiben zum Final-Ort der 65. Vierschanzentournee gereist, die schwerliche Anfahrt haben die Athleten also schon hinter sich gebracht.

11:56 Uhr: Was war das für eine Windlotterie gestern! Nach dem chaotischen Wettbewerb am Innsbrucker Bergisel hagelt es Kritik: Österreichs Cheftrainer Heinz Kuttin gibt der Jury die Verantwortung für ein Springen, “das sicher niemandem gefallen” hat.

11:55 Uhr: Herzlich Willkommen aus Bischofshofen! Der Wintereinbruch in Österreich sorgt für Schwierigkeiten bei der Vierschanzentournee. Auch am Final-Ort der Tournee hat es in der Nacht kräftig geschneit, die Verantwortlichen sind heute Morgen damit beschäftigt, die Paul-Außerleitner-Schanze sprungbereit zu machen.

11 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*