Liveblog-Nachlese: Eisenbichler katapultiert sich zur Medaille

Die WM-Entscheidung auf der Normalschanze in Lahti hatte einiges zu bieten. Kraft ist der dominierende Springer, dahinter jubeln mit Wellinger und Eisenbichler gleich zwei Deutsche nach einem furiosen Finale. Die Ereignisse zum Nachlesen.

18:23 Uhr: Damit verabschieden wir uns mit einem für die deutschen Adler sehr erfreulichen Resultat von der ersten WM-Entscheidung der Skispringer aus Lahti. Schon morgen geht es hier weiter mit dem Team-Wettkampf im Mixed, der um 16:30 Uhr startet. Zu verfolgen natürlich dann wieder live bei skispringen.com.

18:18 Uhr: Die Polen Kamil Stoch und Maciej Kot kommen hingegen nur auf die Plätze vier und fünf. Das DSV-Team darf sich über ein starkes Mannschaftergebnis freuen, neben den Medaillengewinnern Wellinger und Eisenbichler kommt Richard Freitag auf Platz neun, Stephan Leyhe wird 13.

18:15 Uhr: Damit geht ein hochspannendes WM-Einzel auf der Normalschanze von Lahti zu Ende. Stefan Kraft holt Gold mit Sprüngen auf 99,5 und 98 Meter sowie 270,8 Punkten. Silber für Andreas Wellinger (96,5 und 100 m; 268,7 P.), Bronze für Markus Eisenbichler (95 und 100,5 m; 263,6 P.).




18:11 Uhr: 98 Meter für Kraft bei schlechtem Wind. Es reicht für Platz eins, Stefan Kraft ist Weltmeister von der Normalschanze!

18:10 Uhr: Unglaublich, 100 Meter für Andreas Wellinger. Es reicht für Platz eins, Deutschland hat zwei Medaillen. Jetzt Stefan Kraft.

18:08 Uhr: 95,5 Meter für Michael Hayböck, auch das reicht nicht für den Deutschen. Eisenbichler hat Bronze sicher, Wahnsinn! Jetzt kommt Wellinger.

18:07 Uhr: Dawid Kubacki fällt mit 93,5 Metern zurück. Was macht Landsmann Stoch? Der Wind ist gut, Stoch segelt auf 99 Meter, die Landung ist etwas wackelig. Aber es reicht nicht für Eisenbichler! Stoch nur Zweiter.

18:05 Uhr: Riesen Satz von Markus Eisenbichler! 100,5 Meter für den Deutschen, der natürlich klar in Führung geht.

18:03 Uhr: Guter Sprung auch vom Japaner Daiki Ito. 94 Meter reichen für Platz drei. Maciej Kot konnte sein Potenzial im ersten Durchgang nicht ganz abrufen. Jetzt kommt der Pole auf 95,5 Meter, geht damit in Führung. Jetzt Markus Eisenbichler!

18:00 Uhr: Richard Freitag greift die Führung an! 96 Meter, sein bisher bester Sprung hier in Lahti. Es reicht jedoch nicht ganz für Platz eins, Rang zwei vorerst für den Deutschen.

17:58 Uhr: Stephan Leyhe springt auf gute 94 Meter, mit den Besten kann er damit allerdings nicht ganz mithalten. 20 Athleten sind unten, es führt Forfang vor Peter Prevc und Leyhe. Es folgen die Top Ten des ersten Durchgangs, gleich fällt hier die Entscheidung um die Medaillen.

17:56 Uhr: Klasse Satz von Johann Andre Forfang, 98,5 Meter sind die klare Bestweite bisher im Finale. Der Norweger geht natürlich klar in Führung.

17:54 Uhr: Es sieht so aus als könne Daniel Andre Tande nach dem schwachen ersten Sprung hier noch etwas Wiedergutmachung betreiben, schon drei Athleten hat er jetzt hinter sich gelassen. Peter Prevc allerdings springt jetzt auf 95 Meter und liegt damit vorerst auf Platz eins. Trotzdem dürfte sich der Slowene mehr ausgerechnet haben.

17:51 Uhr: Killian Peier ist eine der positiven Überraschungen des heutigen Tages. Auch im Finaldurchgang kommt der Schweizer auf gute 93 Meter und liegt damit in Zwischenwertung hinter Daniel Andre Tande auf Platz zwei.

17:49 Uhr: Die ersten zehn sind unten, Simon Ammann führt vor Evgeniy Klimov und Jakub Janda. Jetzt aber zeigt Piotr Zyla die bisherige Bestweite im zweiten Durchgang von 94 Metern und geht in Führung.

17:47 Uhr: Nicht ganz zufrieden sein wird Gregor Schlierenzauer, der bei seiner Rückkehr nach der Verletzungspause zwar solide, aber keine überragenden Sprünge zeigt. 90 Meter für den Österreicher. Simon Ammann macht es besser, zeigt seinen bisher besten Sprung. 92 Meter und Platz eins für den Schweizer.

17:44 Uhr: Jakub Janda und Janne Ahonen haben in der Saison 2005/06 gemeinsam die Vierschanzentournee gewonnen. Jetzt springt Janda auf 90 Meter, geht damit zunächst in Führung. Mit einem Lächeln im Gesicht geht Ahonen in die Spur, kommt auf 89,5 Meter und liegt damit knapp hinter Janda.

17:41 Uhr: Gestartet wird nach wie vor aus Gate 11. Im Stadion wird es laut, Lokalmatador Ville Larinto segelt den Hang hinunter. 90 Meter, vorerst Platz eins für den Finnen.

17:38 Uhr: Als erster Athlet im Finaldurchgang geht der Russe Dimitry Vassiliev in die Spur. Seine Leistung im ersten Sprung kann er jedoch nicht bestätigen, nach einem unruhigen Flug landet er bei 86,5 Metern.

17:21 Uhr: Damit ist der erste Durchgang beendet. Es führt Stefan Kraft mit der Bestweite von 99,5 Metern sowie 135,8 Punkten vor Andreas Wellinger (96,5 m; 131,5 P.) und Landsmann Michael Hayböck (98 m; 130,9 P.). Jetzt ist erst mal kurz Zeit zum Durchschnaufen. Der zweite Durchgang startet um 17:37 Uhr.

17:18 Uhr: Stefan Kraft springt die neue Topweite, 99,5 Meter, der Österreicher geht in Führung. Kamil Stoch kommt da nicht ganz ran, 96,5 Meter für den Polen. Der Vierschanzentourneesieger aus diesem Jahr ist damit Vierter.




17:15 Uhr: Maciej Kot muss etwas federn lassen, der Pole kommt mit 95 Metern nur auf Platz fünf. Domen Prevc zeigt erneut keinen guten Sprung, 89 Meter. Was machen die besten drei des Weltcups? Tande patzt, der Norweger landet schon bei 92,5 Metern.

17:12 Uhr: Michael Hayböck zeigt sich im Wettkampf stark verbessert, 98 Meter bedeuten die derzeitige Topweite. Der Österreicher geht in Fürhung. Was macht jetzt Andreas Wellinger? Er bestätigt den Eindruck aus dem Propedurchgang, 96,5 Meter, er hatte schlechtere Verhältnisse als Hayböck. Wellinger geht in Führung!

17:09 Uhr: Nur die Top Ten der Weltcupgesamtwertung stehen jetzt noch oben. Peter Prevc, drittbester im Probedurchgang, kommt überraschend nicht an Kubacki ran, 92,5 Meter und nur Platz acht für den Dominator der Vorsaison. Jetzt kommt Markus Eisenbichler. Super Sprung bei schwierigen Verhältnissen, mit 95 Metern ist der Deutsche Zweiter.

17:06 Uhr: Richard Freitag konnte hier in Lahti bisher noch keine Topleistungen abrufen. Wie weit geht es jetzt für den Deutschen? Zumindest ist eine leichte Verbesserung erkennbar, immerhin 94,5 Meter. Zwischenzeitlich Rang drei für Freitag.

17:03 Uhr: 94 Meter für Stephan Leyhe, ein guter Sprung des Deutschen. Mit 1,5 Punkten liegt er nur knapp hinter dem Führenden Ito. Doch Dawid Kubacki legt noch einen drauf, landet erst bei 96,5 Metern. Vorerst Platz eins für den starken Polen.

17:00 Uhr: Super Satz von Daiki Ito. Mit 95 Metern geht der Japaner in Fürhung, während sein 44-jähriger Landsmann Noriaki Kasai nicht ganz mithalten kann und nur 90 Meter springt.

16:58 Uhr: Die ersten 30 Springer sind unten. In Führung liegen Johann Andre Forfang und der punktgleiche Tscheche Roman Koudelka vor dem Japaner Taku Takeuchi. Gleich geht mit Stephan Leyhe der erste DSV-Adler in die Spur.

16:53 Uhr: Auch der Tscheche Jakub Janda springt seit einer gefühlten Ewigkeit im Weltcup. 89 Meter reichen für ihn derzeit für Rang fünf. Unmittelbar nach dem Vierschanzentoruneesieger von 2006 geht Gregor Schlierenzauer in die Spur. Doch mit 89,5 Metern kann der Österreicher heute nicht vorne mitmischen.

16:49 Uhr: Mit einem Sprung auf 97 Meter präsentierte sich der Norweger Johann Andre Forfang vorhin in der Probe stark. Kann er den Führenden Peier jetzt attackieren? Er kann, 93 Meter, gute Landung, Platz eins.

16:45 Uhr: Was macht der Routinier Janne Ahonen im heimischen Lahti? Gestern in der Quali stark, zeigt er auch jetzt wieder einen guten Sprung und kommt auf 90,5 Meter. Der fünfmalige Sieger der Vierschanzentournee liegt damit vorerst auf dem zweiten Platz.

16:43 Uhr: Die ersten 15 Athleten haben ihren Sprung absolviert, es führt weiterhin Killian Peier vor dem Finnen Ville Larinto und dem Italiener Davide Bresadola. Mit 35.000 Zuschauern ist das Stadion an den Schanzen von Lahti ausverkauft, die Fans sorgen für eine gute Stimmung.

16:34 Uhr: Der Wind bereitet heute an der ansonsten anfälligen Salpausselkä-Schanzenanlage glücklicherweise keine großen Probleme. Wir dürfen uns also auf einen hoffentlich fairen Wettkampf freuen. Killian Peier aus der Schweiz präsentiert sich wie schon in der Probe sehr ordentlich und geht mit 93 Metern zunächst einmal in Führung.

16:31 Uhr: Der Finne Antti Aalto geht als erste Springer des ersten Durchgangs in die Spur. 87,5 Meter aus Gate 11 sind ein erster Richtwert.

16:09 Uhr: Der Probedurchgang lässt auf einen spannenden Wettkampf hoffen. Kann Andreas Wellinger als Bester in der Probe tatsächlich um den WM-Titel mitspringen? Später wissen wir mehr. Der erste Wertungsdurchgang startet um 16:30 Uhr.

16:07 Uhr: Auch Stefan Kraft und Kamil Stoch zeigen mit Sprüngen auf 96 bzw. 98 Metern gute Leistungen. Bester des Probedurchgangs ist jedoch Andreas Wellinger mit 98,5 Metern und 85,7 Punkten, gefolgte von Maciej Kot (97 m; 83,4 P.) und Peter Prevc (98 m; 83 P.).

16:03 Uhr: Andreas Wellinger unterstreicht eindrucksvoll seine Medaillenambitionen, landet erst bei 98,5 Metern. Doch auch die Konkurrenz hält mit, der Pole Maciej Kot kommt auf ebenfalls gute 97 Meter. Domen Prevc hingegen kommt auf der Normalschanze weiterhin überhaupt nicht gut zurecht, nur 81,5 Meter für den Slowenen.

16:00 Uhr: Jetzt kommen die besten. Peter Prevc schiebt sich mit starken 96,5 Metern an die Spitze, Markus Eisenbichler kann nicht ganz mithalten, springt zwei Meter kürzer. Der Deutsche ist vorerst Dritter.

15:56 Uhr: Auch mit dem Qualisieger Dawid Kubacki aus Polen, der schon im Training einen guten Eindruck machte, wird heute zu rechnen sein. 95 Meter bedeuten zurzeit Platz eins.

15:54 Uhr: Mit Stephan Leyhe geht nun der erste Deutsche in die Spur. Der Willinger kommt auf 93 Meter, ist damit vorerst Dritter. Es führt weiterhin Johann Andre Forfang vor Landsmann Robert Johansson.

15:49 Uhr: Dass es Gregor Schlierenzauer nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Oberstdorf tatsächlich noch zur WM schafft, haben wohl nicht viele für möglich gehalten. Jetzt kommt der Rekordweltcupsieger auf 90 Meter und reiht sich damit auf Rang fünf ein. Die Jury hat den Anlauf unterdessen nochmals um ein Gate verkürzt.

15:47 Uhr: Starke 97 Meter jetzt für den Norweger Johann Andre Forfang, der damit vorerst in Führung geht, vor den Schweizern Killian Peier und Gregor Deschwanden.




15:42 Uhr: Die Jury ist derweil ein Gate runtergegangen, gestartet wird nun aus Luke 12. Altmeister Janne Ahonen, in der gestrigen Qualifikation überraschend Dritter, kann seine Leistung vom Vortag nicht ganz bestätigen, mit 93,5 Metern ist er momentan Achter.

15:38 Uhr: Die Führung hat inzwischen der Schweizer Killian Peier übernommen, der ebenfalls auf 93,5 Meter kommt. Aus dem DSV-Team dürfen sich heute insbesondere Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler nach guten Trainingsleistungen Medaillenchancen ausrechnen. Mal sehen, wie sie sich gleich in ihrem Probesprung präsentieren.

15:32 Uhr: Soeben hat der Probedurchgang, eröffnet vom Lokalmatador Antti Aalto, begonnen. Die Jury hat sich zunächst für die Anlaufluke 13 entschieden. Aalto kommt auf eine gute Weite von 93,5 Metern.

14:33 Uhr: Nach dem Triumph von Carina Vogt bei der WM-Entscheidung im Skispringen der Frauen gestern stehen die Chancen auf einen erneuten Medaillengewinn der deutschen Mannschaft gut – die Hoffnungen ruhen auf Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler, die bei den im Vorfeld ausgetragenen Trainingsdurchgängen einen guten Eindruck hinterlassen haben.

14:20 Uhr: Herzlich Willkommen aus Lahti! Heute steht die zweite Medaillen-Entscheidung beim Skispringen im Rahmen der Nordischen Ski-WM statt. Die Skispringer duellieren sich heute auf der Normalschanze um Gold, Silber und Bronze.

4 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*