Liveblog-Nachlese: Wellinger und Eisenbichler lassen hoffen

Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler bleiben die größten Hoffnungsträger des DSV-Quartetts auf der Normalschanze in Lahti. Und: Sorgen um Kamil Stoch nach einem Wahnsinnssprung. Der Quali-Tag zum Nachlesen.

14:50 Uhr: Damit verabschiedet sich skispringen.com vorerst aus Lahti! Ab 15:30 Uhr sind die Damen dran – natürlich können Sie auch diese WM-Entscheidung live bei uns verfolgen!

14:33 Uhr: In der separat gewerteten Gruppe der Vorqualifizierten zeigt Stoch (103,5 m) somit den weitesten Sprung, gefolgt vom Österreicher Stefan Kraft (99,5 m) und dem Deutschen Andreas Wellinger (98,5 m). Markus Eisenbichler verzichtet nach einem guten Probesprung auf die Quali.

14:31 Uhr: Kamil Stoch erzielt mit 103,5 Metern die klare Bestweite und Schanzenrekord! Doch der Gesamtweltcup-Führende fasst sich nach der Landung ans rechte Knie und spürt offenbar Schmerzen – hoffentlich ist da nix Schlimmeres passiert!





14:21 Uhr: Die polnischen Skispringer landen in der Qualifikation ganz vorne: Dawid Kubacki setzt sich mit der Bestweite von 99 Metern sowie 129,2 Punkten gegen seinen Teamkollegen Piotr Zyla durch, der auf 96 Meter (126,5 P.) kommt. Finnlands Lokalmatador wird mit 97 Metern (126,2 P.) überraschend Dritter. Nun folgen die Top Ten des Gesamtweltcups, die für die WM-Entscheidung morgen vorqualifiziert sind.

14:19 Uhr: Der erste Deutsche im Feld, Stephan Leyhe, zeigt in der Qualifikation einen soliden Sprung auf 96 Meter. Sein Teamkollege Richard Freitag tut sich dagegen schwer und kommt nicht über 90 Meter hinaus.

14:06 Uhr: Gregor Schlierenzauer tut sich zwei Wochen nach seinem schweren Sturz beim Skifliegen in Oberstdorf noch schwer: Bei schwierigen Bedingungen kommt der Österreicher auf 92,5 Meter – das reicht vorerst nur für den achten Platz. Für morgen qualifiziert ist der Rekord-Weltcupsieger natürlich locker…

13:53 Uhr: Ville Larinto und Janne Ahonen sorgen für großen Jubel bei den Fans im Stadion und bei Finnlands Cheftrainer Andreas Mitter: Zuerst übernimmt Larinto mit 95,5 Metern die Führung, kurz darauf überflügelt ihn Altmeister Ahonen mit der vorläufigen Bestweite von 97 Metern.

13:31 Uhr: Weiterhin herrscht an der Salpausselkä-Schanze leichter Rückenwind. Die Jury hat sich zu Beginn des Qualifikationsdurchgangs für Gate 11 entschieden.

13:01 Uhr: Während nebenan die deutschen Kombinierer gerade einen überragenden Vierfachsieg feiern, müssen sich die Skispringer noch ein paar Minuten gedulden – um 13:30 Uhr geht’s mit dem Qualifikationsdurchgang weiter!

12:56 Uhr: Nur dem Gesamtweltcup-Führenden Kamil Stoch gelingt es mit 97 Metern und 84,3 Punkten, Markus Eisenbichler (97 m; 83,7 P.) noch von der Spitze zu verdrängen. Stochs Landsmann Maciej Kot wird mit 98,5 Metern (83,4 P.) Dritter. Andreas Wellinger wird hinter Stefan Kraft (4.) und Dawid Kubacki (5.) Sechster.

12:50 Uhr: Es zeichnet sich ab, dass die deutschen Hoffnungen auf der Normalschanze nicht nur auf Wellinger, sondern auch auf Markus Eisenbichler ruhen werden: Der 25-Jährige übernimmt mit 97 Metern die Führung vor Kubacki und Koudelka.

12:44 Uhr: Stephan Leyhe kommt geht als erster Deutscher in der Probe vom Bakken und kommt auf 92 Meter. In der Zwischenwertung liegt der gestern schon starke Pole Dawid Kubacki mit 97,5 Metern in Führung. Die Jury hat den Anlauf inzwischen verkürzt, die Athleten fahren nun aus Gate 12 an.

12:34 Uhr: “Die Jungs haben sich gesteigert, sind gut in den Rhythmus gekommen. Wir befinden uns in dem Kreis, in dem die Medaillen entschieden werden”, zeigt sich Bundestrainer Werner Schuster vor der heutigen Qualifikation zuversichtlich.

12:00 Uhr: Und los geht’s! Der Finne Antti Aalto eröffnet den Probedurchgang mit einem Sprung auf 88,5 Meter. Die Jury hat sich bei leichtem Aufwind für Gate 14 entschieden.

11:21 Uhr: Die äußeren Bedingungen in Lahti sollten heute keine großen Probleme bereiten. Der Wind fällt an der Schanze zwar traditionell etwas wechselhaft aus, die Nordischen Kombinierer konnten ihre Sprünge heute Morgen aber problemlos absolvieren.




11:02 Uhr: Den stärksten Eindruck hat aus der deutschen Mannschaft jedoch Markus Eisenbichler hinterlassen – mit 98,5 Metern hat der Neuntplatzierte der aktuellen Weltcup-Gesamtwertung die Bestweite aufgestellt. Neben Wellinger und Eisenbichler vertreten Richard Freitag und Stephan Leyhe heute die deutschen Farben. Der Oberstdorfer Karl Geiger wurde nach verhaltenen Trainingssprüngen von Bundestrainer Werner Schuster nicht nominiert.
10:56 Uhr: Insgesamt 66 Athleten aus 22 Nationen sind für die Qualifikation heute gemeldet. Die deutschen Hoffnungen ruhen speziell auf Andreas Wellinger, der sich im ersten Training gestern von Sprung zu Sprung gesteigert hat. “Bei den ersten beiden Sprüngen musste ich mich noch etwas herantasten, der dritte war dann schon sehr gut. Daher freue ich mich jetzt auf die nächsten Tage”, sagt der 21-jährige Deutsche vor der heutigen Quali.

10:48 Uhr: Tervetullut! Herzlich Willkommen aus Lahti, wo es bei der Nordischen Ski-WM für Skispringerinnen und Skispringer heute erstmals richtig ernst wird. Die Skispringerinnen duellieren sich heute Abend um den Weltmeistertitel – und schon zuvor absolvieren ihre männlichen Kollegen die Qualifikation für die Einzel-Entscheidung auf der Normalschanze am morgigen Samstag.

3 Kommentare

  1. Gefällt mir nicht, was Wellinger auf der kleinen Schanze bisher zeigt. Ich hoffe er kann sich morgen im Wettkampf noch steigern

  2. Ich hätte Geiger anstatt Freitag springen lassen! Freitag hat nach seiner Krankheit in Korea, sicher noch nicht wieder die 100% Kraft, die es gerade auf der Kleinschanze benötigt! Und Geiger ist doch sehr absprungstark! In der Quali war ja Freitag nichts wert… Sorry Herr Schuster, aber das war sicher keine gute Entscheidung! Er hätte Freitag das WE noch erholen lassen können und wäre dann für die Großschanze besser gerüstet!

    • Ich denke dass Freitag mit einem optimalen Sprung bei gutem Wind mehr rausholen kann als Geiger.
      Schuster weiß was er tut. Schließlich ist er Österreicher!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*