Ljubno: Maja Vtic beendet Takanashis Siegesserie

Maja Vtic feiert im slowenischen Ljubno einen Heimsieg und beendet damit die Siegesserie von Sara Takanashi. Die Japanerin landet hinter der Slowenin auf dem zweiten Platz. Juliane Seyfarth ist beste Deutsche.

Mit zwei Sprüngen auf jeweils 91 Meter sicherte sich Maja Vtic vor heimischem Publikum in Ljubno ihren ersten Weltcupsueg. Die Slowenin erzielte insgesamt 267,7 Punkte und setzte sich damit gegen die japanische Dauersiegerin Sara Takanashi (91,5 und 91,5 m; 263,2 P.) durch. Mit Spela Rogelj (258,7 P.), die auf 87,5 und 90 Meter kam, landete eine weitere Slowenin auf dem dritten Platz.

Die 28-jährige Vtic lag bereits nach dem ersten Durchgang vor Takanashi in Führung, auf dem dritten Platz folgte Chiara Hölzl. Die Österreicherin fiel im Finale mit 92,5 Metern auf den vierten Platz vor ihrer Teamkollegin Jacqueline Seifriedsberger (5.) zurück.

Drei Deutsche im Finale

Den deutschen Skispringerinnen gelang es auch beim ersten von zwei Wettbewerben in Ljubno nicht, im Kampf um die Top-Platzierungen mitzumischen. Mit 84,5 und 84 Metern landete Juliane Seyfarth als beste Springerin aus der Mannschaft von Bundestrainer Andreas Bauer auf dem zehnten Platz, Anna Rupprecht wurde Zwölfte. Daneben schaffte es mit Ramona Straub als 28. eine weitere DSV-Skispringerin in die Punkteränge. Pauline Heßler kam nicht über einen 33. Platz hinaus.

Drei Österreicherinnen in den Top Ten, Iraschko-Stolz 13.

Die Russin Irina Avvakumova landete auf einem guten sechsten Platz vor der US-Amerikanerin Nika Englund. Mit Eva Pinkelnig auf dem neunten Platz hinter der Slowenin Kajta Pozun (8.) schaffte es eine weitere Österreicherin in die Top Ten. Ihre Teamkollegin Daniela Iraschko-Stolz musste sich mit dem 13. Platz zufrieden geben.

Takanashi weiterhin unangefochten

In der Gesamtwertung des Weltcups führt weiterhin Sara Takanashi mit 1260 Punkten deutlich vor Iraschko-Stolz (829) und der siegreichen Maja Vtic (638 P.).

Am Sonntag steht in Ljubno der zweite Wettbewerb auf dem Plan. Um 12:45 Uhr startet die Qualifikation, um 14 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der zweite Einzel-Wettbewerb.