Nach Fehlstart: Nur zwei finnische Skispringer in Klingenthal

Nach einem katastrophalen Start in die WM-Saison zieht der finnische Cheftrainer Andreas Mitter Konsequenzen: Nur zwei Athleten werden in Klingenthal an den Start gehen. Auf die Teilnahme am Team-Wettkampf verzichtet man.

Wie der finnische Verband am Montag mitteilte, werden mit Janne Ahonen und Jarkko Määttä nur zwei Athleten aus Finnland am Start sein. Der Trainerstab um den neuen Cheftrainer Andreas Mitter aus Österreich zieht Konsequenzen: Beim Auftakt in Kuusamo erreichten nur zwei der sechs Athleten an einem der beiden Wettkampftage den Finaldurchgang, acht magere Punkte beim Start in die Saison mit dem Höhepunkt der Nordischen Ski-Weltmeisterschaften im heimischen Lahti.

» Harri Olli: WM und Olympia als Ziel

Eigentlich könnte der Verband vier anstatt nur zwei Athleten für das Wochenende nominieren, weil am Samstag ein Team-Wettbewerb stattfindet. Durch diese Regelung möchte der Internationale Skiverband (FIS) auch kleineren Nationen die Teilnahme am Weltcup-Wochenende ermöglichen möchte – doch der finnische Verband verzichtet freiwillig auf die Teilnahme am ersten Mannschaftsspringen der Saison.

Julia Kykkänen in Lillehammer am Start

Beim Auftakt der Weltcup-Saison der Skispringerinnen im norwegischen Lillehammer schickt der finnische Verband mit Julia Kykkänen nur eine Athletin an den Start.