Nach Sieg: Schuster warnt vor hoher Erwartungshaltung

Nach dem Sieg durch Severin Freund warnt Werner Schuster davor, fest mit weiteren Siegen zu rechnen: “Es wird hoch und runter gehen.” Der Bundestrainer zeigt sich überrascht und spricht von einer herausragenden Leistung seines Springers.

Nicht nur Severin Freund selbst, auch Werner Schuster zeigte sich von der starken Leistung seines Schützlings beim Auftakt im nordfinnischen Kuusamo überrascht. “Die Anzeichen zuhause haben nicht darauf hingedeutet, aber ich habe gesagt, dass das eine Chance hier auf dieser Schanze gut reinzukommen. Diese Chance hat er genutzt, das war absolut herausragend”, analysierte der Bundestrainer nach dem Freunds Sieg im ‘ZDF’.

» Nach Sieg: Schuster warnt vor hoher Erwartungshaltung

Speziell mit Freunds zweitem Sprung zeigte sich Schuster zufrieden, obwohl der erste wesentlich weiter ging. “Das war sein bester hier”, so der Bundestrainer, “im ersten hatte er noch etwas Glück mit dem Wind.”

“Die Arbeit geht jetzt weiter”

Doch Schuster warnt auch vor übertriebenen Erwartungshaltungen. “Die Arbeit geht jetzt noch weiter, von Schanze zu Schanze wird es hoch und runter gehen”, gibt Schuster die Marschrichtung an: “Aber mit diesem Punktepolster kann er agieren. Er muss versuchen, sich bis zur Tournee viele gute Sprünge zu erarbeiten, um dann auch bei höchstem Druck bestehen zu können.”

  • Johannes E.

    Recht hat er. Lieber den Fokus und Formaufbau auf die Tournee legen. Da wird abgerechnet. Und ne gute Saison vor der Tournee haben wir schon gesehen, ne gute Saison nach der Tournee auch. Jetzt müssen ENDLICH gute Ergebnisse bei der Tournee her!

    • Skisprunggeist

      Da kann er machen was er will. Die Tournee ist verflucht.

      • Heinz

        Naja letztes Jahr 2. hinter einem Prevc in Topform war schon sehr gut.