Nur zwei Schweizer zum Tournee-Auftakt

Nur zwei Schweizer Skispringer werden den der Vierschanzentournee in Oberstdorf bestreiten. Deschwanden und Peier werden nach schwachen Ergebnissen in den Continentalcup versetzt.

Wie der Schweizer Verband am Montag mitteilte, werden mit Simon Ammann und Gabriel Karlen nur zwei Athleten das Auftaktspringen der Vierschanzentournee in Oberstdorf (29.-30.12.2016) bestreiten. Der vierfache Olympiasieger Ammann und der 22-jährige Karlen waren im bisherigen Saisonverlauf die besten Schweizer, sind zuletzt beim Heim-Weltcup in Engelberg aber hinter den Erwartungen geblieben.





Gregor Deschwanden und Killian Peier müssen nach einem missglückten Saisonstart auf den Auftakt des ersten Saisonhöhepunktes verzichten. Sie gehen stattdessen am 27. und 28. Dezember im zweitklassigen Continentalcup in Engelberg an den Start. Erst zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen wollen die Eidgenossen wieder vier Athleten an den Start schicken.

  • Martin

    Ammann sollte seine Karriere langsam beenden. Mit der Tournee wird das sicher nichts mehr

    • Maria Velcu

      Nein er soll seine Karriere nicht beenden! Er ist der beste Skispringer der Geschichte und ich glaube das er wird wieder auf dem Weltspitze sein!

      • Drellblund

        Der beste Skispringer der Geschichte ist Matti Nykänen. Wenn du die Erfolge von ihm und Ammann vergleichst, dann ist das offensichtlich.