Peter Prevc gewinnt Quali in Hinzenbach

Peter Prevc ist der Sieger der Qualifikation in Hinzenbach. Vor dem vorletzten Grand-Prix der Saison zeigt auch Rückkehrer Severin Freund aus Deutschland einen starken Sprung. Maciej Kot wird der Gesamtsieg nur noch schwer zu nehmen sein.

Mit einem Sprung auf 92 Meter erzielte Peter Prevc am Freitagabend im oberösterreichischen Hinzenbach insgesamt 130,4 Punkte. Der slowenische Gesamtweltcup-Sieger setzte sich damit gegen den Polen Dawid Kubacki durch, der auf dieselbe Weite kam und dafür 127,6 Punkte kassierte. Der Österreicher Markus Schiffner belegte mit 90,5 Metern und 126,8 Punkten den dritten Platz.

Freund mit solidem Comeback

Besonders im Fokus stand an diesem Tag Severin Freund: Der Weltmeister aus Deutschland bestreitet in Hinzenbach und Klingenthal an diesem Wochenende seine ersten Wettkämpfe seit dem Saisonfinale in Planica. Fünf Monate nach seiner Hüftoperation segelte Freund nach soliden Trainingssprüngen auf 89 Meter und landete damit als bester Deutscher der Qualifikationswertung auf dem vierten Platz.

» Liveblog-Nachlese: Freund-Comeback bei Quali in Hinzenbach

Auch die übrigen DSV-Skispringer haben das Mindestziel erreicht und sich für den vorletzten Wettbewerb des Sommers qualifiziert. Team-Olympiasieger Andreas Wank belegte den zehnten Platz, für Newcomer David Siegel reichte es für den 18. Platz. Richard Freitag springt seiner alten Form weiterhin hinterher, mit 85 Metern kam der 25-Jährige nicht über den 24. Platz der Qualifikation hinaus.

Kot mit besten Chancen auf den Gesamtsieg

In der Gruppe der vorqualifizierten Athleten, den Top Ten der aktuellen Gesamtwertung, zeigte Maciej Kot aus Polen mit 90,5 Metern den weitesten Sprung vor Lokalmatador Michael Hayböck (88,5 m). Der Deutsche Andreas Wellinger kam auf 87,5 Meter, Teamkollege Karl Geiger auf 84,5 Meter.

Im Kampf um die Gesamtwertung bleibt es rein rechnerisch spannend, zeigt Maciej Kot am Samstag aber ähnlich gute Sprünge wie am Trainings- und Qualifikationstag, könnte er den Gesamtsieg schon in Hinzenbach perfekt machen.

Wohlgenannt und Stursa scheiden aus

Insgesamt 61 Athleten aus 15 Nationen waren für den Wettbewerb in Hinzenbach gemeldet, aus den Top Ten der Gesamtwertung fehte nur der Slowene Robert Kranjec. Zu den elf Athleten, die am Samstag zuschauen müssen, gehören unter anderem der Österreicher Ulrich Wohlgenannt als 41. der Quali und der zuletzt starke Tscheche Vojtech Stursa als 46.

Am Samstag steht um 11:30 Uhr der Probedurchgang an, ehe um 12:30 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Wettbewerb folgt.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*