Peter Prevc gewinnt Quali in Sapporo

Peter Prevc ist der überragende Springer am Qualifikationstag in Sapporo. Der Slowene entscheidet nach starken Trainingssprüngen auch die Quali für sich. Fünf von sechs Deutschen überstehen die Ausscheidung, der jüngste der Prevc-Brüder präsentiert sich formschwach.

Mit einem Sprung auf 138 Meter machte Peter Prevc am Freitagabend (Ortszeit) eindrucksvoll deutlich, dass er im japanischen Sapporo einer der Top-Favoriten auf den Sieg an diesem Wochenende sein wird. Der Gesamtweltcup-Sieger des Vorjahres erzielte damit insgesamt 142,1 Punkte und setzte sich überlegen gegen den Franzosen Vincent Descombes Sevoie durch, der auf 128 Meter (130,4 P.) kam. Der Pole Jan Ziobro belegte mit 126,5 Metern und 127,5 Punkten den dritten Platz der Qualifikationswertung.

Fünf Deutsche qualifiziert, Paschke scheidet aus

Fünf von sechs deutschen Skispringern haben die Ausscheidung vor dem ersten Einzel-Wettbewerb überstanden.





Richard Freitag landete mit 124,5 Metern hinter dem Russen Evgeniy Klimov (4.) und dem Polen Dawid Kubacki (5.) als bester Deutscher auf dem sechsten Platz. Auch Karl Geiger (25.) und Team-Olympiasieger Andreas Wank (39.) sind am Samstag startberechtigt. Einzig Pius Paschke kam mit 109,5 Metern nicht über den 45. Platz hinaus und muss am ersten von zwei Wettkampftagen somit zuschauen.

Kamil Stoch stark, Domen Prevc schwächelt

In der separat gewerteten Gruppe der vorqualifizierten Athleten überzeugten vor allem die polnischen Skispringer: Der Gesamtweltcup-Führende Kamil Stoch ließ mit 129 Metern seine Teamkollegen Maciej Kot (127 m) und Piotr Zyla (125,5 m) hinter sich. Die beiden Deutschen Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler landeten jeweils nach 123,5 Metern und ließen damit noch Steigerungspotenzial. Der zweifache Sieger von Oberstdorf, Stefan Kraft aus Österreich, kam auf immerhin 125 Meter.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2016/2017 (Herren)

Während Peter Prevc auf der Okurayama-Schanze an diesem Tag das Maß aller Dinge war, tut sich sein sieben Jahre jüngerer Bruder Domen Prevc noch schwer: Nach schwachen Trainingssprüngen kam der 17-Jährige auch in der Qualifikation nicht über enttäuschende 114 Meter hinaus.

Stark besetztes Starterfeld in Asien

Insgesamt 63 Athleten aus 16 Nationen sind an diesem Wochenende in der japanischen Millionenstadt am Start. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren ist die Weltelite fast vollständig vertreten – immerhin geht es wenige Tage später mit der Olympia-Generalprobe im südkoreanischen Pyeongchang weiter. Zu den Verlierern dieser Qualifikation gehörten neben Paschke auch der Tscheche Vojtech Stursa (41.), der Österreicher Philipp Aschenwald (44.) und der Schweizer Killian Peier (46.).





Am Samstag steht in Sapporo das erste von zwei Einzelspringen an diesem Wochenende auf dem Programm. Um 07:30 Uhr startet der Probedurchgang, um 08:30 Uhr (MEZ / alles live bei skispringen.com) folgt der Wettbewerb.

1 Kommentar

  1. I see you don’t monetize your blog, don’t waste your traffic, you can earn extra bucks every month because your content is good quality. If you want to know what is the best adsense alternative, type in google: murgrabia’s tools

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*