Rasnov: Sara Takanashi schlägt zurück

Sara Takanashi gewinnt den zweiten Weltcup im rumänischen Rasnov. Die japanische Gesamtweltcup-Führende setzt sich gegen Lundby und Iraschko-Stolz durch und beendet eine kleine Negativserie mit dem 50. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Zu Beginn der Weltcup-Saison 2016/2017 war Sara Takanashi fast nicht zu bezwingen, zuletzt jedoch musste die japanische Dauersiegerin aber der Konkurrenz den Vortritt lassen. Beim zweiten Wettkampf im rumänischen Rasnov schlug die 20-Jährige aber eindrucksvoll zurück – mit 96 und 97,5 Metern (247,3 P.) setzte sich Takanashi am Sonntagmittag klar gegen die Norwegerin Maren Lundby durch, die auf 95 und 93 Meter (241,9 P.) kam. Auf dem dritten Platz landete die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz mit Weiten von 93 und 94 Metern (235,4 P.).





Nach dem ersten Durchgang deutete noch alles auf einen Sieg von Lundby hin. Die Norwegerin führte das Feld zur Halbzeit vor Takanashi und Iraschko-Stolz an, konnte im Finale dann aber nicht ganz mit der Konkurrenz mithalten. Bei besten Bedingungen und Sonnenschein erreichte Takanashi dank zwei stabiler Sprünge einen weiteren Meilenstein: der 50. Weltcupsieg ihrer Karriere.

Drei Deutsche unter den Top Ten

Die deutschen Skispringerinnen haben das Podium erneut verpasst, mit drei Athletinnen unter den Top Ten kann Bundestrainer Andreas Bauer aber eine positive Bilanz ziehen: Die Oberstdorferin Katharina Althaus belegte mit 91 und 91,5 Metern den sechsten Platz, hinter ihr landete Olympiasiegerin Carina Vogt (6.). Auch Svenja Würth gelang als Achte der Sprung unter die besten Zehn. Weitere Weltcuppunkte sammelten außerdem Ramona Straub (18.) und Juliane Seyfarth (27.).

Japanerinnen stark, Hendrickson in den Top Ten

Neben der deutschen Mannschaft waren es vor allem die Japanerinnen, die dem Wettkampf ihren Stempel aufdrückten. Neben Takanashi überzeugte auch Yuki Ito als Vierte. Komplettiert wird das gute Mannschaftsergebnis der Athletinnen aus Fernost durch Yuka Seto als Neunte.

Die Russin Irina Avvakumova landete auf dem siebten Platz, die US-Amerikanerin Sarah Hendrickson wurde immerhin Zehnte.

Takanashi baut Vorsprung aus

In der Weltcup-Gesamtwertung baut Takanashi ihren Vorsprung aus: Mit insgesamt 995 Punkten liegt die Japanerin weiterhin vor Teamkollegin Ito (842 P.) und der Norwegerin Lundby (697 P.).





Am Sonntag findet der zweite Wettbewerb statt. Dann beginnt um 11:30 Uhr der Probedurchgang, bevor um 12:30 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Wettkampf folgt.

  • Skispringerin

    Takanashi wird jetzt wieder alles gewinnen und bei der WM dem Druck nicht standhalten