Raw Air: Stoch gewinnt Quali, Kraft schwächelt

Kamil Stoch entscheidet die Qualifikation in Trondheim überraschend für sich, Andreas Wellinger wird Dritter und zieht in der Raw-Air-Gesamtwertung an Stefan Kraft vorbei. Gregor Schlierenzauer hat nach langer Wartezeit die Schnauze voll und verzichtet.

Am Tag nach der windbedingten Absage von Lillehammer bereiteten die äußeren Bedingungen auch in Trondheim einige Probleme: Der starke Aufwind sowie Schneefall sorgte immer wieder für Unterbrechungen, über anderthalb Stunden zog sich die Ausscheidung der insgesamt 70 Athleten hin. Ungeachtet der widrigen Bedingungen überraschte der zuletzt noch schwächelnde Kamil Stoch: Mit einem Sprung auf 139 Meter erzielte der polnische Vierschanzentournee-Sieger insgesamt 146 Punkte und sicherte sich damit den Sieg im Prolog vor dem dritten Wettbewerb der Raw-Air-Tour vor dem Norweger Andreaas Stjernen (139 m; 144,5 P.). Der Deutsche Andreas Wellinger belegte mit 138 Metern (139,5 P.) den dritten Platz.





Einen ersten Ausrutscher leistete sich hingegen der Österreicher Stefan Kraft. Der Doppel-Weltmeister kam am Granasen nicht über 120 Meter und einen enttäuschenden 27. Platz hinaus. Bitter für den 23-Jährigen: Nach diesem Sprung ist sein Vorsprung in der Raw-Air-Gesamtwertung dahin, neuer Gesamtführender ist Wellinger.

Schlierenzauer verweigert Start

Freiwillig auf die Teilnahme verzichtet hat Gregor Schlierenzauer. Der Rekord-Weltcupsieger musste den Startbalken wegen irregulärer Bedingungen mehrfach wieder verlassen – nach einer halbe Stunde Wartezeit hatte der Österreicher dann die Schanze voll und verließ den Schanzenturm zu Fuß. Am Wettkampf am Donnerstag wird der 27-Jährige somit nicht teilnehmen können.

» Liveblog-Nachlese: Wellinger zieht beim Wind-Chaos an Kraft vorbei

Auch seine beiden Teamkollegen Michael Hayböck und Manuel Fettner sowie der Slowene Domen Prevc ließen den Qualifikationssprung aus, sind aufgrund ihrer Platzierung in der Weltcup-Gesamtwertung für den Wettbewerb aber vorqualifiziert. Alle drei verzichten freiwillig auf einen zusätzlichen Wertungssprung – doch die Gesamtwertung der neuen Skisprungserie haben sie ohnehin bereits abgeschrieben.

Alle DSV-Skispringer qualifiziert

Die deutschen Skispringer haben sich geschlossen für den dritten Raw-Air-Wettkampf qualifiziert. Neben Wellinger landete auch Markus Eisenbichler mit 129,5 Metern und Platz acht unter den Top Ten, die Richard Freitag als 13. knapp verpasst hat. Aus der Mannschaft von Bundestrainer Werner Schuster sind auch Karl Geiger (25.), Stephan Leyhe (26.) und Andreas Wank (40.) im ersten Wertungsdurchgang startberechtigt.

» Nach Lillehammer-Absage: Ersatz in Vikersund

Aus der Mannschaft der norwegischen Gastgeber machte neben Stjernen auch Johann Andre Forfang eindrucksvoll auf sich aufmerksam. Auf seiner Heimschanze erzielte der 21-Jährige mit 140 Metern die Bestweite – mit Berücksichtigung der Windbedingungen und der Anlauflänge reichte das am Mittwochabend für den vierten Platz vor dem besten Slowenen Peter Prevc (5.). Stark präsentierten sich auch der Franzose Vincent Descombes Sevoie und der Japaner Daiki Ito auf den Positonen sechs bzw. sieben.





Zu den 20 Athleten, die in der langen Ausscheidung aussortiert wurden, gehören unter anderem die beiden Slowenen Jurij Tepes (47.) und Anze Semenic (49.) sowie der Finne Ville Larinto (48.). Daniel Andre Tande aus Norwegen profitierte von seiner Platzierung im Gesamtweltcup, dass er trotz schwachen 113 Metern und Platz 54 am Donnerstag teilnehmen darf.

Raw-Air-Gesamtwertung: Wellinger zieht an Kraft vorbei

Mit insgesamt 942,2 Punkten führt der Deutsche Andreas Wellinger die Raw-Air-Gesamtwertung vor Stefan Kraft (935,1 P.) an. An dritter Stelle folgt mit Markus Eisenbichler (917,5 P.) ein weiterer DSV-Skispringer.

» Event-Übersicht: Raw Air Trondheim, 15.-16.03.2017

Am Donnerstag folgt in Trondheim der nächste Wettkampf im Rahmen der Raw-Air-Tour: Um 16 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 17 Uhr (alles live bei skispringen.com) folgt der erste Wertungsdurchgang.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*