Sara Takanashi triumphiert beim Auftakt in Courchevel

Sara Takanashi jubelt in Courchevel über den Sieg beim Auftakt. Foto: Alexis Boichard

Sara Takanashi macht im Sommer da weiter, wo sie im Winter aufgehört hat: Die 19-jährige Japanerin sicherte sich den haushohen Sieg beim Auftakt der Sommersaison im französischen Courchevel vor der Österreicherin Chiara Hölzl.

Sara Takanashi scheint auch in diesem Sommer wieder die dominierende Athletin im Feld der Skispringerinnen zu sein. Mit Sprüngen auf 99,5 und 90 Meter erzielte die 19-jährige Japanerin insgesamt 237,4 Punkte und setzte sich damit klar und überlegen gegen die Österreicherin Chiara Hölzl (208,6 P.) durch, die auf 92,5 und 88,5 Meter kam. Mit Takanashis Teamkollegin Yuki Ito (86,5 und 91,5 m; 204,7 P.) schaffte es eine weitere Japanerin auf den dritten Platz.

Takanashi mit verkürztem Anlauf

Dauersiegerin Sara Takanashi führte das Feld schon zur Halbzeit vor Hölzl an, die Deutsche Juliane Seyfarth lag zu diesem Zeitpunkt den Wettkampfes auf dem dritten Platz vor ihrer Teamkollegin Katharina Althaus. Auf Anordnung ihres Trainers startete Takanashi in beiden Wertungsdurchgängen mit verkürztem Anlauf, nur im ersten Durchgang erzielte die Japanerin jedoch die nötige Mindestweite, um die entsprechenden Bonuspunkte zu kassieren.

Vogt beste Deutsche, Seyfarth und Althaus fallen zurück

Den deutschen Athletinnen ist es beim ersten von drei Wettbewerben im Rahmen des Sommer-Grand-Prix nicht gelungen, ihre guten Halbzeitplatzierungen im Finaldurchgang zu verteidigen: Seyfarth fiel mit 82 Metern auf den achten Platz zurück, Althaus verpasste als Zwölfte am Ende gar die Top Ten. Beste Deutsche wurde Olympiasiegerin Carina Vogt, die mit 96,5 und 86 Metern den sechsten Platz hinter der Russin Irina Avvakumova (4.) und der Japanerin Kaori Iwabuchi (5.) belegte.

Komplettiert wird das Ergebnis der Mannschaft von Bundestrainer Andreas Bauer durch Anna Rupprecht als 18. und Luisa Görlich als 25. Pauline Heßler verpasste als 31. das Finale.

Nur zwei weitere Grand-Prix-Wettbewerbe

Die Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix führt Takanashi mit 100 Punkten vor Hölzl (80 P.) und Ito (60 P.) an.

Für die Skispringerinnen ist der Wettkampfkalender 2016 äußerst überschaubar: Nach dem Auftakt in Courchevel folgen in diesem Jahr nur noch zwei weitere Wettbewerbe – am 10. und 11. September stehen im russischen Tschaikowsky die nächsten Entscheidungen auf dem Plan.