Schwerer Unfall! Slowenischer Skispringer Prislic im Koma

Foto: GEPA

Der slowenische Skispringer Ernest Prislic befindet sich nach einem schweren Unfall im künstlichen Koma. Der 23-Jährige wurde am Sonntag beim Training in Planica von einem Auto angefahren, ein Teamkollege hatte Glück im Unglück.

Schon am Rande des Weltcups in Klingenthal erfuhren die slowenischen Skispringer von dieser schockierenden Meldung, inzwischen bestätigten die Behörden den Vorfall auch offiziell: Ernest Prislic wurde am vergangenen Sonntag im Rahmen des Trainings in der Nähe der Skisprungschanzen in Planica von einem Auto angefahren. Der slowenische Skispringer zog sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge schwere Kopfverletzungen und eine Hirnblutung zu.




Nach Informationen von skispringen.com joggte Ernest Prislic gemeinsam mit Teamkollege Anze Semenic am Straßenrand, als sie von einem Schanzenarbeiter angefahren wurden. Semenic hatte Glück im Unglück, Prislic wurde hingegen mit schwersten Verletzungen und in Lebensgefahr ins Krankenhaus nach Jesenice eingeliefert, wo er für etwa 14 Tage in ein künstliches Koma versetzt worden sein soll.

» Klingenthal: Domen Prevc springt ins Gelbe Trikot

Der slowenische Verband will sich zu dem Unglück nicht äußern und kündigte an, vorerst keine weiteren Informationen über den Gesundheitszustand des Skispringers zu veröffentlichen. Gegen den Autofahrer wird ermittelt.

3 Kommentare

  1. Gute Genesung!!! Gibt es eigentlich eine Erhebung wie viele Skispringer bei Autounfällen verletzt oder getötet wurden?- Irgendwie erscheint es mir häufiger vorzukommen als bei anderen Sportarten. 🙁

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*