Severin Freund führt DSV-Team in Klingenthal an

Bundestrainer Werner Schuster nominiert sieben Athleten für das zweite Weltcup-Wochenende der Saison. Severin Freund fiebert dem Heimspringen in Klingenthal entgegen, gibt sich trotz seines Sieges von Kuusamo zurückhaltend.

Nach dem gelungenen Weltcup-Auftakt in Kuusamo nimmt Schuster keine Veränderungen an der Mannschaft vor. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwoch mitteilte, werden mit Severin Freund, Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag, Andreas Wellinger, Stephan Leyhe und David Siegel beim Heimspringen in Klingenthal dieselben Athleten an den Start gehen, die im Norden Finnlands erste Weltcuppunkte gesammelt haben.

Schuster hofft auf Wellinger und Freitag

“Wir hatten eine gute Saisonvorbereitung und sind sehr zufrieden, wie sich das Team zum Auftakt präsentieren konnte”, erklärte Schuster und zeigte sich speziell über den Sieg durch Severin Freund positiv überrascht: “Severin hat nun bereits 180 Weltcuppunkte auf der Habenseite und kann auf dieser Basis in Ruhe daran arbeiten, über die Wettkämpfe den Rhythmus aufzunehmen und damit die Automatismen zu festigen.”

» Nach Sieg: Schuster warnt vor hoher Erwartungshaltung

Zufrieden zeigte sich Schuster auch über die Leistungen von Markus Eisenbichler und Karl Geiger, die in Kuusamo beide unter die Top Ten gesprungen sind. “Darüber hinaus rechnen wir damit, dass in den nächsten Wochen auch arrivierte Springer wie Andreas Wellinger und Richard Freitag in die Top Ten aufrücken”, so Schuster.

Severin Freund: “Uhren sind wieder auf Null gestellt”

Severin Freund hofft auf weitere gute Ergebnisse bei den Wettbewerben in Sachsen. “Der Erfolg von Kuusamo gibt zwar Selbstvertrauen, aber da die beiden Schanzenprofile höchst unterschiedlich sind, sind die Uhren wieder auf Null gestellt. Natürlich möchte ich wieder gute Sprünge zeigen, aber die Konkurrenz ist stark”, so der 28-Jährige: “Heimspringen vor den eigenen Fans sind immer ganz spezielle Veranstaltungen und ich freue mich daher sehr auf das Wochenende in Klingenthal. In den vergangenen Jahren konnte ich in der Vogtland-Arena sowohl sehr gute als auch weniger erfolgreiche Wettkämpfe bestreiten.”