Stams: Eisenbichler feiert dritten Sieg in Folge

Markus Eisenbichler bleibt der dominierende Skispringer beim Continentalcup in Stams. Der Deutsche sichert sich am Sonntag seinen dritten Sieg in Folge vor Stefan Kraft. Kurios: Zografski wird zum zweiten Mal in Folge disqualifiziert.

Markus Eisenbichler ist dieser Tage das Maß aller Dinge beim Continentalcup, der an diesem Wochenende im österreichischen Stams Station machte. Wie schon am Samstag sicherte sich der 25-Jährige auch am Sonntag den klaren Sieg. Mit Weiten von 113 und 114,5 Metern ließ Eisenbichler zu keinem Zeitpunkt Zweifel an seinem nächsten Sieg aufkommen, mit 253,8 Punkten setzte er sich gegen den Österreicher Stefan Kraft durch. Der Vierschanzentournee-Sieger der Saison 2014/2015 kam beim zweiten Wettbewerb in Stams auf 111 und 112,5 Meter (247,3 P.) und ließ damit den schon am Vortag starken Slowenen Rok Justin (112 und 109,5 m; 245,7 P.) hinter sich.

Team-Olympiasieger Kraus springt Form hinterher

Trotz der beiden Siege durch Markus Eisenbichler erlebte die deutsche Mannschaft in Österreich ein Wettkampfwochenende mit Licht und Schatten. Denn hinter Eisenbichler folgte aus deutscher Sicht auch beim zweiten Wettbewerb lange nichts: Aus den Reihen des DSV schafften nur Constantin Schmid als 23. und Martin Hamann als 25. den Sprung in den Finaldurchgang, für Adrian Sell (49.), Tim Fuchs (54.) und Team-Olympiasieger Marinus Kraus (55.) war schon nach einem Wertungssprung Schluss.

Vier Österreicher in Top Ten, Vancura schwächelt

Deutlich besser abgeschnitten haben einmal mehr die Österreicher, die beim Heimspringen unter Cheftrainer Heinz Kuttin nahezu in Bestbesetzung angetreten sind. Der am Samstag noch zweitplatzierte Clemens Aigner musste sich diesmal mit 111,5 und 108,5 Metern sowie dem vierten Platz zufrieden geben, Andreas Kofler wurde Sechster und Manuel Fettner Neunter.

» Markus Eisenbichler triumphiert in Stams

Wie stark die Wettbewerbe in Stams an diesem Wochenende besetzt waren, zeigt ein Blick auf den Tschechen Tomas Vancura. Beim Sommer-Grand-Prix im russischen Tschaikowski landete der Newcomer noch auf dem Podium, in Stams musste sich er sich wie schon am Samstag mit dem 14. Platz zufrieden geben.

Zografski zum zweiten Mal in Folge disqualifiziert

Für eine besondere Kuriosität sorgte an diesem Wochenende Vladimir Zografski. Schon am Samstag wurde der bulgarische Skispringer neben vier anderen Athleten aufgrund eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert. Während die übrigen Athleten in der Zwischenzeit ihren Sprunganzug korrigierten und am Sonntag mit regelkonformen Material an den Start gingen, reizte Zografski die Grenzen einmal mehr aus: Zweite Disqualifikation innerhalb von zwei Tagen!

Eisenbichler baut Gesamtführung aus

In der Gesamtwertung des zweitklassigen Continentalcups baut Markus Eisenbichler seine Führung auf 382 Punkte aus, hinter ihm liegen Rok Justin aus Slowenien (339 P.) und der Pole Aleksander Zniszczol (268 P.).

Die nächsten beiden Wettbewerbe im Rahmen des Continentalcups stehen am kommenden Wochenende im polnischen Wisla auf dem Plan.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*