Stefan Kraft: Plötzlich winkt der ganz große Coup

Foto: GEPA

Stefan Kraft reist als einer der Top-Favoriten nach Lahti. Vor dem Abflug gibt sich der 23-Jährige angriffslustig: Die WM komme für ihn zum perfekten Zeitpunkt. Doch der Österreicher sieht in Wellinger und Stoch starke Konkurrenz.

Nach seinen Siegen beim Skifliegen in Oberstdorf und bei der Olympia-Generalprobe im koreanischen Pyeongchang reist Stefan Kraft nicht nur als größter Hoffnungsträger der österreichischen Mannschaft zu den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften nach Lahti, er ist im Kampf um die Medaillen einer der ganz großen Favoriten.

Kraft fühlt sich in der Favoritenrolle wohl

Der Salzburger weist vor der Abreise nach Finnland darauf hin, dass die Situation für ihn nicht gänzlich neu sei. Bei der Skiflug-WM im vergangenen Jahr sei er ebenfalls schon im Vorfeld als einer der Favoriten gehandelt worden. “Ich weiß, wie ich damit umgehen muss. Es taugt mir, zu den Favoriten zu gehören”, erklärte der 23-Jährige.





Sieben Weltcup-Einzelspringen in Folge (!) stand Kraft zuletzt auf dem Podium – seit Willingen ist Kraft die Konstanz in Person. Zuvor hat ihn eine Nasennebenhöhlen-Entzündung zurückgeworfen, die ihn zu einer Wettkampfpause gezwungen hat. Zuletzt präsentierte sich Kraft stabiler als Vierschanzentournee-Sieger Kamil Stoch, dessen Vorsprung im Gesamtweltcup auf den Österreicher auf nur noch 60 Punkte geschmolzen ist. Bei den Titelkämpfen in Lahti könnte dem Vierschanzentournee-Sieger der Saison 2014/2015 nun der ganz große Coup gelingen.

» Event-Übersicht: Nordische Ski-WM 2017 in Lahti (FIN)

“Der Zeitpunkt für diese Weltmeisterschaft könnte für mich vermutlich nicht viel besser sein. Ich fühle mich sehr wohl, mein Konzept steht und ich kann zur Zeit richtig konstant gute Sprünge zeigen”, gibt sich Stefan Kraft zuversichtlich. Zumindest eine Medaille hat sich der Skispringer vom SV Schwarzach zum Ziel gesetzt:”Natürlich ist es immer schwierig, bei einer Weltmeisterschaft eine Medaille zu gewinnen, weil an diesem Tag X einfach alles ganz genau passen muss. Und die Konkurrenz mit Kamil Stoch und Andreas Wellinger springt zur Zeit auch richtig stark.”

4 Kommentare

  1. Ich glaube nicht dass Kraft Weltmeister wird. Dafür sehe ich ihn nervlich zu schwach. Beim Skifliegen hat er auch nur Bronze geholt damals wenn ich mich richtig erinnere

  2. Rätselaufgabe:

    Welcher Skispringer ist hier gesucht?

    Er hat mehr als zwei Podestplätze im Skifliegen.
    Er hat genau eine olympische Medaille.
    Er ist zwischen 1980-1988 geboren.
    Er zog sich in jungen Jahren eine Verletzung zu.
    Er hat, wenn man alle Sommer-Grandprix-Bewerbe zusammenrechnet zwischen 350 und 400 Punkte erreicht.
    Er punktete bereits bei seinem ersten Weltcupspringen.
    Er erreichte seine beste Gesamtweltcupplatzierung in seiner dritten Weltcup-Saison.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*