Tschaikowski: Takanashi holt vorzeitig Gesamtsieg

Der Sommer-Grand-Prix 2016 ist entschieden und geht wenig überraschend an Sara Takanashi. Die japanische Überfliegerin lässt beim ersten Wettbewerb in Tschaikowski der stark aufspringenden Norwegerin Maren Lundby keine Chance und holt ihren fünften Gesamtsieg.

Sara Takanashi bleibt das Maß aller Dinge. Nachdem die 19-Jährige schon den Gesamtweltcup im Winter überlegen gewonnen hat, sicherte sie sich mit ihrem 15. Sieg beim Sommer-Grand-Prix in Tschaikowski vorzeitig die Gesamtwertung, bereits zum fünften Mal in Folge. Mit Weiten von 106,5 und 103 Metern erzielte Takanashi insgesamt 256,9 Punkte und setzte sich damit gegen Qualifikationssiegerin Maren Lundby aus Norwegen mit 99 und 103 Metern (250,1 P.) durch. Die Slowenin Maja Vtic landete mit 99,5 und 97 Metern sowie 230,8 Punkten abgeschlagen auf dem dritten Platz.

Takanashi führt schon zur Halbzeit

Dauersiegerin Sara Takanashi führte das Feld schon nach dem ersten Durchgang souverän an. Dass ihr mit Maren Lundby an diesem Wochenende ernsthafte Konkurrenz drohen könnte, ließ die Japanerin kalt: Schon zur Halbzeit lag Takanashi mit sieben Metern vor der Konkurrenz.

Cariana Vogt beste Deutsche

Den deutschen Skispringerinnen ist es beim ersten von zwei Wettbewerben in Russland zwar nicht gelungen, im Kampf um die Podiumsplätze mitzuspringen, mit Olympiasiegerin Carina Vogt auf sechsten Platz, Anna Rupprecht auf dem neunten und Katharina Althaus auf dem zehnten Platz erzielte das Team von Andreas Bauer ein dennoch mannschaftlich starkes Ergebnis. Weitere Punkte in der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix erzielten außerdem auch Svenja Würth und Juliane Seyfarth auf den Positionen 14 und 16.

Junge Japanerin überrascht

Stark präsentierte sich in Tschaikowski auch die erst 17-jährige Japanerin Yuka Seto, die mit 99 und 97 Metern den vierten Platz belegte, gefolgt von der Russin Irina Avvakumova.

In der Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix ist Sara Takanashi nach dem heutigen Wettbewerb nicht mehr einzuholen: Mit 200 Zählern führt sie das Feld nach zwei von nur drei Wettbewerben vor Irina Avvakumova (95 P.) und Yuki Ito (92 P.) an.

Finale am Sonntag

Am Sonntag findet der letzte Wettbewerb im Rahmen des Sommer-Grand-Prix der Skispringerinnen statt: Um 14 Uhr startet die Qualifikation, um 15 Uhr (beides MEZ / alles live bei skispringen.com) folgen die Wertungsdurchgänge.