Vierschanzentournee Garmisch-Partenkirchen, 31.12.2016-01.01.2017

Foto: OK Vierschanzentournee

Das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen ist traditionell die zweite Station der Vierschanzentournee. Auf der Olympiaschanze absolvieren die weltbesten Skispringer den ersten Wettkampf des neuen Jahres. International gesehen erfährt das Neujahrsspringen so viel Beachtung wie kein anderer Skisprung-Wettbewerb.

Zeitplan: Das Programm des Neujahrsspringens

Samstag, 31. Dezember 2016:
11:45 Uhr – Offizielles Training
14:00 Uhr – Qualifikation

Sonntag, 1. Januar 2017:
12:30 Uhr – Probedurchgang
14:00 Uhr – Wettkampf

Schanze: Die Olympiaschanze im Überblick

Name:Olympiaschanze
Hill-Size:140 m
K-Punkt:125 m
Schanzenrekord:143,5 m (Simon Ammann, 01.01.2010)
Höhe Schanzentisch:3,13 m
Neigung Schanzentisch:11°
Neigung Aufsprunghang:34,7°
Baujahr:2007
Zuschauerkapazität:35.000

Wo wird gesprungen?

Garmisch-Partenkirchen ist eine Marktgemeinde und zugleich Kreishauptort des gleichnamigen Landkreises sowie Zentrum des Werdenfelser Landes. Die 27.000-Einwohner-Stadt ist Heilklimatischer Kurort und international als Wintersportort an der nahe gelegenen Zugspitze bekannt. Garmisch-Partenkirchen ist Austragungsort des jährlichen Neujahrsspringens im Rahmen der Vierschanzentournee.