Nur wenige Zuschauer

So plant Oberstdorf den Vierschanzentournee-Auftakt

In gut drei Monaten steigt mit der Vierschanzentournee das erste von vielen Highlights der Skisprung-Saison. Die Planungen laufen auf Hochtouren, werden aber auch vom Coronavirus beeinflusst.

Keine zwei Monate sind es mehr bis zum Auftakt in die Skisprung-Saison 2020/2021. Und auch das erste Saison-Highlight lĂ€sst dann nicht lange auf sich warten: Vom 28. Dezember 2020 bis zum 6. Januar 2021 steht die weltberĂŒhmte Vierschanzentournee an – und das bereits zum 69. Mal in der Geschichte. Doch die kommende Tournee-Ausgabe wird anders, als alle anderen.

Wie schon auch der fast gĂ€nzlich abgesagte Sommer-Grand-Prix wird auch der Weltcup im Winter maßgeblich durch das Coronavirus beeinflusst. Davon ist auch die Skisport- und Veranstaltungs-GmbH Oberstdorf (SVG), die der Ausrichter des Auftaktspringens der Vierschanzentournee ist, betroffen. Diese gab nun ihren aktuellen Planungsstand bekannt.

Kein volles Haus in der Audi-Arena

Die gute Nachricht vorweg: Stand jetzt werden Zuschauer fĂŒr die Qualifikation am 28. und das Springen am 29. Dezember zugelassen sein – jedoch in deutlich kleinerer Dimension als in den vergangenen Jahren. Das Hygienekonzept, das die SVG in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Skiverband (DSV) und dem örtlichen Gesundheitsamt ausgearbeitet hat, sieht eine KapazitĂ€t von etwa 2.500 Zuschauern vor – also rund zehn Prozent des Fassungsvermögens der Audi-Arena.

Die letztendliche Zuschauerzahl hĂ€ngt jedoch von den Hygienevorgaben des Freistaats Bayern ab. UnabhĂ€ngig davon beginnt der Vorverkauf am 1. Oktober um 8 Uhr. SĂ€mtliche Tickets werden personalisiert sein, um eine RĂŒckverfolgung im Falle von Corona-Infektionen zu gewĂ€hrleisten. Der Name auf der Eintrittskarte und dem Personalausweis mĂŒssen identisch sein, um Zutritt zur Audi Arena zu erhalten. Zudem werden ausschließlich SitzplĂ€tze angeboten.

Keine Zuschauer in Kuusamo

Einen exklusiven Vorverkauf fĂŒr bisherige Stammkunden wird es nicht geben. Im Falle einer Absage, die derzeit unwahrscheinlich ist, erhalten alle Ticketinhaber ihr Geld zurĂŒck. Auf dem gesamten VeranstaltungsgelĂ€nde ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend. Analog zu den Spielen in der Fußball-Bundesliga ist der Ausschank von alkoholischen GetrĂ€nken verboten. Fest steht ebenso, dass es keine VIP-Hospitalities geben wird.

Zuvor hatte bereits das Organisationskomitee des Auftakt-Wochenendes in Kuusamo als erster Veranstalter eines Weltcups verkĂŒndet, keine Zuschauer zum Event zuzulassen. Somit werden die Skispringer, LanglĂ€ufer und Nordischen Kombinierer am Wochenende vom 27. bis 29. November 2020 vor leeren RĂ€ngen im Norden Finnlands um Weltcuppunkte kĂ€mpfen.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 470 Artikel
Seit 2010 als Journalist tĂ€tig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafĂŒr ist er bei skispringen.com auch primĂ€r zustĂ€ndig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*