Nach bester Saison

Cene Prevc kündigt Karriereende an

Der Zeitpunkt kommt überraschend, der Entschluss ebenso: Bei einem Medientermin in Planica kündigt Cene Prevc das Ende seiner Leistungssport-Karriere an. Was ihn dazu bewogen hat und wie es für ihn weitergeht.

Zehnter im Gesamtweltcup, Team-Silber bei den Olympischen Spielen in Peking und das erste Weltcup-Podium in Willingen: Für Cene Prevc war die Saison 2021/2022 die erfolgreichste seines Lebens. Der mittlere der drei springenden und fliegenden Prevc‘ stand oft im Schatten seiner Brüder und arbeitete lange darauf hin, aus diesem herauszutreten. Nachdem ihm genau das im vergangenen Winter gelang, zieht er einen (vorläufigen) Schlussstrich, wie er dem Portal ’siol.net‘ bei einem Medientermin in Planica in einem Interview sagte.

„Diese großartige letzte Saison ist der entscheidende Faktor. Ich habe mich selbst verwirklicht. Was mir nun wichtig ist, ist, dass ich mich in anderen Bereichen meines Lebens verbessere“, stellte er klar. Der slowenische Verband habe ihm zwar bereits im Frühjahr versichert, dass ihm eine Rückkehr in den Leistungssport offenstehe, „aber seitdem hat sich mein Standpunkt nicht verändert. Wenn das so bleibt, werde ich in Planica meine Karriere offiziell beenden.“ Also dort, wo er den nach eigener Aussage schönsten Moment erlebte: „Das war der letzte Flug auf 246 Meter.“

Prevc zieht es in die Wirtschaft

Seinen letzten internationalen Wettkampf bestritt er beim Weltcup-Finale in Planica, im Sommer blieb er allen FIS-Veranstaltungen fern. Zuletzt belegte er bei den slowenischen Meisterschaften Platz vier. „Im Frühjahr wurde mir klar, dass meine anderen Ziele anspruchsvoller waren als das Skispringen und dass ich besser schlafen würde, wenn ich etwas in anderen Bereichen machen würde. Deshalb habe ich auch kaum noch trainiert. Ein paar Mal bin ich eher zum Spaß gesprungen“, so der 26-Jährige.

„Das Training ist nicht mehr meine Priorität. Derzeit denkt mein Kopf nur von Prüfung zu Prüfung“, äußerte er in dem Gespräch und verriet auch, wohin es ihn zieht: „Im Oktober beginne ich mein Studium in Elektrotechnik. Ich strebe einen höheren Abschluss in Landschaftspflege am Biotechnischen Zentrum in Naklo an.“ In Bezug aufs Skispringen bliebe ihm nur noch eine Mission. „Ich warte darauf, dass Peter Slatnar ein neues Schuhmodell fertigstellt, damit ich sie testen kann. Im ’schlechtesten‘ Fall eben auf der Flugschanze“, grinste er.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 352 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

10 Kommentare

  1. Er hat in Willingen mit dem Mixed Team gewonnen. Einzelsieg hat er nicht. Es ist Schade daß er aufhört. Slowenische Mannschaft merkt das nicht mal. Bei der Dichte an starken Springer. Und immer wieder kommen neue junge Springer nach. Weißt jemand was neues von Domen?

  2. Schade ein sehr sympathischer Athlet beendet doch überraschend seine Karriere. Es war für ihn bestimmt nicht immer leicht, im Schatten seiner erfolgreichen Brüder zu stehen. Letzte Saison hat er sich und allen anderen bewiesen, dass auch er ein sehr guter Skispringer ist.
    Alles Gute Cene

  3. Viel Erfolg fürs Studium, Cene Prevc! Sicher eine gute Entscheidung, sich darauf zu konzentrieren. Ich hoffe, wir sehen ihn irgendwann wieder auf der Schanze!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*