Nach Quali-Aus in Garmisch

Prevc-Brüder beenden Vierschanzentournee vorzeitig

Die beiden Prevc-Brüder Domen und Peter beenden die Vierschanzentournee vorzeitig. Die slowenischen Skispringer ziehen Konsequenzen nach ihrem Ausscheiden in der Qualifikation von Garmisch-Partenkirchen.

Die 67. Vierschanzentournee wird ohne Peter und Domen Prevc zu Ende gehen. Wie der slowenische Skiverband nach der Qualifikation für das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen mitgeteilt hat, reisen sie vorzeitig ab und verzichten damit auf die weiteren Wettbewerbe in Innsbruck und Bischofshofen.

Peter Prevc, der die Tournee 2015/2016 gewonnen hat, ist mit Platz 61 ebenso wie sein jüngerer Bruder Domen (64.) deutlich an der Vorausscheidung am Silvestertag gescheitert. „Meine Sprünge waren so schlecht, dass ich die Heimreise angetreten habe“, so Peter Prevc, der sich nun in der Heimat dem Training widmen möchte.

„Das war ein schwarzer Tag für das slowenische Skispringen“, sagte Cheftrainer Gorazd Bertoncelj. Nur drei von sechs slowenischen Athleten haben die Qualifikation für das Neujahrsspringen überstanden.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 536 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

3 Kommentare

    • Hallo!

      das finde ich auch, mein Hartz 4 ist gekommen und ich kann wieder Bier kaufen + Skispringen schauen! Den ganzen Tag auf dem Sofa liegen, oh wie ist das schön. Ich finde aber damit mein Bier bis zum Ende des Monats reicht sollte der Hartz 4 Satz auf 500€ angepasst werden, weil es mir nie reicht!! Da macht Skispringen keinen Spass mehr leider. Gruss an alle euer Peter-Karl

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*