Sommer-Grand-Prix

Karl Geiger gewinnt überrasachend in Rasnov

Karl Geiger sichert sich am Samstag überraschend seinen ersten Sieg im Sommer-Grand-Prix. Der Oberstdorfer setzt sich im rumänischen Rasnov gegen Zyla und Klimov durch. Polens Kamil Stoch landet nur im Mittelfeld.

Mit zwei starken Sprüngen auf 98 und 99 Meter sicherte sich Karl Geiger seinen ersten Sieg in der höchsten Wettkampfklasse des internationalen Skispringens. Der 25-Jährige aus Oberstdorfer erzielte in einem spannenden Wettbewerb insgesamt 269,9 Punkte und setzte sich damit deutlich gegen den Polen Piotr Zyla durch, der auf 95,5 und 97 Meter (261 P.) kam. Der Gesamtführende Evgeniy Klimov aus Russland wurde mit 95,5 und 98 Metern (256,8 P.) Dritter.

Geiger führte das Feld schon nach dem ersten Durchgang souverän vor Zyla und dem überraschend starken Bulgaren Vladimir Zografski an. Bei Sonnenschein konnte der DSV-Skispringer die für ihn noch ungewohnte Führungsposition nicht nur behaupten, sondern weiter ausbauen.

Auch Paschke und Wank punkten

Aus der deutschen Mannschaft, die ebenso wie einige andere Top-Nationen nur mit einem kleinen Team aus vier Athleten nach Rumänien gereist sind, sammelten auch Pius Paschke als Neunter sowie Andreas Wank als 21. weitere Grand-Prix-Punkte.

Stoch verpasst Top Ten

Nachdem er die Wettkampf-Wochenenden in Hakuba und Tschaikowski ausgelassen hatte, meldet sich der bislang dominierende Kamil Stoch mit einigen Schwächen zurück ins Wettkampfgeschehen. Mit Weiten von 91 und 95,5 Metern kam der Gesamtweltcup-Sieger aus Polen nicht über den 13. Platz hinaus.

Trotz des schwächelnden Kamil Stoch präsentierte sich die Mannschaft von Cheftrainer Stefan Horngacher einmal mehr bärenstark: Neben dem zweitplatzierten Zyla schafften es mit Dawid Kubacki (4.), Stefan Hula (8.) und Maciej Kot (10.) drei weitere Polen unter die Top Ten, die Jakub Wolny als Elfter nur knapp verpasst hat.

Vladimir Zografski fiel mit einem schwächeren Finalsprung auf den fünften Platz der Endwertung zurück, gefolgt vom Japaner Ryoyu Kobayashi und dem Tschechen Viktor Polasek. Auch Roman Koudelka (9.) landete unter den besten Zehn.

Leyhe und weitere Athleten disqualifiziert

Gleich fünf der insgesamt nur 41 Teilnehmer wurden schon während des ersten Wertungsdurchgangs disqualifiziert. Prominentestes Opfer war der Willinger Stephan Leyhe, der ebenso wie Yukiya Sato, Junshiro Kobayashi (beide Japan), Domen Prevc, Anze Lanisek (beide Slowenien) und Markus Rupitsch (Österreich) wegen eines irregulären Sprunganzugs aus der Wertung genommen wurde.

Klimov weiter in Gelb

Evgeniy Klimov verteidigte am ersten von zwei Wettkampftagen in Rumänien das Gelbe Trikot. Der Russe führt die Gesamtwertung des Sommer-Grand-Prix mit insgesamt 425 Punkten weiterhin vor den Polen Kamil Stoch (322) und Piotr Zyla (310) an.

Am Sonntag folgt in Rasnov der zweite Wettkampf. Um 14 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 15 Uhr (MEZ / alles live bei skispringen.com) folgt der erste Wertungsdurchgang.

16 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*