Liveblog-Nachlese

Andreas Wellinger fliegt zur zweiten Olympia-Medaille

Foto: GEPA

Wieder Edelmetall, doch Kamil Stoch ist einen Tick stärker: Andreas Wellinger jubelt über seine zweite Einzel-Medaille bei den Olympischen Winterspielen. Im Finale wurde es noch einmal richtig spannend. Die Ereignisse des Tages zum Nachlesen.

15:19 Uhr: Das war’s für heute aus Pyeongchang! Wie gewohnt berichtet skispringen.comim Nachgang noch mit ausführlichen Berichten, Reaktionen der Athleten und mehr. Für die Skispringer geht es dann am Montag ein letztes Mal auf Medaillenjagd: Um 12:15 Uhr startet dann zunächst der Probedurchgang, um 13:30 Uhr (MEZ) der Team-Wettbewerb. Im Vorfeld gibt es am Montag um 12 Uhr eine weitere Trainingseinheit mit insgesamt drei Durchgängen. Wir melden uns dann wieder live zurück aus dem „Alpensia Ski Jumping Park“. Bis dahin!

15:15 Uhr: Mit Weiten von 135 und 136,5 Metern erzielt Kamil Stoch insgesamt 285,7 Punkte und setzt sich in einem hochspannenden Finale gegen Andreas Wellinger (135,5 und 142 m; 262,3 P.) durch. Der Norweger Robert Johansson jubelt mit 137,5 und 134,5 Metern (275,3 P.) wie schon auf der Normalschanze über Bronze.

15:12 Uhr: Was für ein Zitterfinale! Kamil Stoch verteidigt seine Führung mit 136,5 Meter, holt Olympia-Gold! Der Pole verdrängt Andreas Wellinger von der Spitze, Silber für den deutschen Skispringer!

15:09 Uhr: Michael Hayböck fällt zurück! 131 Meter reichen nicht für die Top-3, Wellinger hat mindestens Silber!

15:08 Uhr: Super Sprung von Andreas Wellinger! Der 22-Jährige greift wieder Gold an, zumindest Bronze hat er mit 142 Metern sicher! Das ist die Führung!

15:07 Uhr: Robert Johansson gelingt es, seinen Teamkollegen von der Spitze zu verdrängen! 134,5 Meter reichen für die zwischenzeitliche Spitze: Norwegische Doppelführung!

15:06 Uhr: Daniel-André Tande legt hier eine sensationelle Aufholjagd – schafft es der Norweger sogar von Platz 15 aufs Podium? Auch Dawid Kubacki scheitert am Norweger, fällt auf Platz sechs zurück.

15:04 Uhr: Johann Andre Forfang aus Norwegen reiht sich hinter Tande auf dem zweiten Platz ein. Gleich geht’s im Kampf um die Medaillen zur Sache!

14:59 Uhr: Bevor die Top Ten des ersten Durchgangs vom Bakken gehen, liegt Daniel-André Tande weiterhin in Führung!

14:58 Uhr: Richard Freitag hat bei Rückenwind keine Chance auf die Medaillen! Der Sachse kommt schon auf 127,5 Meter zur Landung und fällt damit auf den dritten Platz der Zwischenwertung zurück.

14:55 Uhr: Stefan Kraft gelingt kein guter Sprung! Der Österreicher kommt bei schwierigen Bedingungen nicht über 125,5 Meter hinaus und fällt damit deutlich zurück – derzeit ist er damit nur Sechster. Die österreichischen Medaillenhoffnungen ruhen heute aber auf Teamkollege Hayböck…

14:53 Uhr: Ganz starker Sprung von Daniel-André Tande! Der Norweger kommt auf starke 138,5 Meter und übernimmt damit die Führung! Der Oberstdorfer Karl Geiger reiht sich mit 137,5 Metern dahinter auf dem zweiten Platz ein.

14:51 Uhr: Markus Eisenbichler geht als erster Deutscher im Finaldurchgang vom Bakken. Diesmal kommt der 26-Jährige vom TSV Siegsdorf auf 130,5 Meter. Mit einem halben Meter mehr als im ersten Durchgang kann Eisenbichler damit zunächst die Führung übernehmen, viele Plätze aufholen wird er aber kaum.

14:46 Uhr: Nachdem die ersten zehn Athleten ihren zweiten Wettkampfsprung absolviert haben, führt Mackenzie Boyd-Clowes das Feld an. Mit 126 Metern feiert der Kanadier in Pyeongchang einen kleinen Achtungserfolg.

14:42 Uhr: Den bislang weitesten Sprung in diesem Durchgang zeigt Taku Takeuchi. Der Japaner kommt auf 125,5 Meter und führt das Feld in der Zwischenwertung vor Teamkollege Junshiro Kobayashi an.

14:36 Uhr: Der Finaldurchgang beginnt! Die Jury eröffnet aus Gate 23, Janne Ahonen kommt zu Beginn auf 115,5 Meter.

14:23 Uhr: Mit Top-Haltungsnoten liegt Kamil Stoch nach dem ersten Durchgang vergleichsweise deutlich in Führung! Der Pole erzielte mit 135 Metern insgesamt 143,8 Punkte und liegt damit vor Michael Hayböck (140 m; 140,4 P.) und Andreas Wellinger (135,5 m; 138,8 P.). Das verspricht Hochspannung für das Finale!

14:21 Uhr: Ganz starker Sprung von Kamil Stoch! Der Pole erwischt zwar immer noch keinen optimalen Sprung, mit seinen Fähigkeiten kann er in der Luft aber wieder einiges gut machen: Bei vergleichsweise schwierigen Bedingungen reichen 135 Meter für die Führung nach dem ersten Durchgang!

14:20 Uhr: Das war nix, Richie! Auch er war als einer der Medaillenkandidaten gestartet, doch mit 130 Metern kann Richard Freitag im ersten Durchgang nicht mit den Besten mithalten. Der Sachse kassiert zwar noch Bonuspunkte für den schlechten Wind, für mehr als Platz zehn reicht das aber nicht.

14:19 Uhr: Ordentlicher Satz von Andreas Wellinger! Mit 135,5 Metern hat der 22-Jährige auch auf der Großschanze wieder beste Aussichten auf die Medaillen. Aktuell reicht das für den zweiten Platz hinter dem überraschend starken Hayböck!

14:17 Uhr: Robert Johansson will im Kampf um die Medaillen heute mitmischen, kommt im ersten Durchgang auf ordentliche 137,5 Meter – doch auch das reicht nicht, um Hayböck von der Spitze zu verdrängen. Teamkollege Johann Andre Forfang hat hingegen mit Problemen zu kämpfen, kommt nicht über 133 Meter hinaus. Und auch Daniel-André Tande dürfte mit 131 Metern keine Chance mehr haben auf Edelmetall.

14:14 Uhr: Ausgerechnet in dieser entscheidenden Phase dreht der Wind – doch bei Rückenwind fällt es den Athleten enorm schwer, auf Weite zu kommen. Das bekommt gerade Junshiro Kobayashi zu spüren, der nicht über 122 Meter hinaus. Besser macht es Stefan Kraft mit immerhin 131,5 Metern.

14:13 Uhr: Im Training noch nicht top, doch rechtzeitig zum Wettkampf meldet sich Dawid Kubacki zurück. Der Pole, der auf der Normalschanze bitter nach dem ersten Durchgang ausgeschieden ist, reiht sich mit 134,5 Metern hinter dem weiterhin führenden Michael Hayböck auf dem zweiten Platz ein.

14:12 Uhr: Nächster Deutscher im Feld ist Markus Eisenbichler. Doch der Siegsdorfer springt seiner früheren Form weiter hinterher, kommt nicht über 130 Meter hinaus. Damit reiht sich der 26-Jährige hinter Teamkollege Geiger auf dem achten Platz ein. Jetzt kommen die besten der Welt, es wird hochspannend im Kampf um Edelmetall!

14:09 Uhr: Die Jury verkürzt den Anlauf um eine Luke. Die Athleten fahren nun also aus Gate 22 an.

14:07 Uhr: Karl Geiger geht als erster deutscher Springer vom Bakken, kann aber nicht ganz an die starken Trainingsleistungen anknüpfen. Der Oberstdorfer kommt auf 132 Meter und reiht sich damit hinter dem Schweizer Simon Ammann (133,5 m) auf dem fünften Platz ein.

14:02 Uhr: Sensationeller Sprung von Michael Hayböck! Der Österreicher meldet sich rechtzeitig zur Olympia-Entscheidung eindrucksvoll zurück in der Weltspitze. Mit 140 Metern übernimmt Hayböck die klare Führung vor Kobayashi. Die österreichischen Medaillen-Hoffnungen leben wieder…

13:58 Uhr: Skisprung-Oldie Noriaki Kasai muss sich im ersten Durchgang mit 121 Metern und dem zwölften Platz zufrieden geben. Um den Einzug in den Finaldurchgang muss der Japaner damit noch zittern.

13:55 Uhr: Gestern Schanzenrekord, heute Bestweite: Der Japaner Ryoyu Kobayashi stellt sein Potenzial wieder eindrucksvoll unter Beweis und geht mit 135,5 Metern erst einmal haushoch in Führung.

13:52 Uhr: Kevin Bickner dürfte mit diesen Olympischen Winterspielen durchaus zufrieden sein. Auch auf der Großschanze überzeugt der US-Amerikaner mit der vorläufigen Bestweite von 129,5 Metern und übernimmt damit die Spitzenposition.

13:47 Uhr: Super Sprung von Alex Insam. Der Italiener überrascht mit 127,5 Metern und verdrängt damit Evgeniy Klimov aus Russland von der Spitze. Der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes erzielt dieselbe Weite.

13:41 Uhr: Unter Riesenjubel des Publikums geht der einzige Koreaner Seou Choi vom Ballen. Mit 114 Metern hat Choi aber wohl keine Chance auf den Finaldurchgang. Für ihn gilt das olympische Motto: Dabei sein ist alles.

13:36 Uhr: Große Schrecksekunde beim Sprung von Davide Bresadola: Der Italiener kann seinen Sprung auf 124 Meter nicht stehen. Weil Bresadola während der Flugphase fast immer nach links abdriftet, prallt er nach seinem Sturz in die Werbebande. Doch der 29-Jährige hat Glück im Unglück und kann den Auslauf auf eigenen Beinen wieder verlassen.

13:35 Uhr: Starker Versuch von Janne Ahonen. Finnlands Skisprunglegende kommt auf 124,5 Meter und übernimmt damit zunächst die Führung. Wie lange kann der fünfmalige Vierschanzentournee-Sieger die Spitze verteidigen?

13:30 Uhr: Die olympische Einzel-Entscheidung auf der Großschanze startet! Die Jury hat sich bei wenig Rückenwind für Gate 23 entschieden.

12:55 Uhr: Damit ist der Probedurchgang beendet und das Kribbeln beginnt allmählich: Um 13:30 Uhr (MEZ) wird es ernst im Kampf um Gold, Silber und Bronze – dann startet der erste Wertungsdurchgang!

12:52 Uhr: … und der bleibt einen halben Meter hinter Freitag. Damit entscheidet Johann Andre Forfang den Probedurchgang mit 139 Metern sowie 92,4 Punkten vor Richard Freitag (137,5 m; 89,5 P.) und Kamil Stoch (137 m; 88,8 P.) für sich. Dahinter dominieren mit Robert Johansson (4.) und Andreas Stjernen (5.) die norwegischen Farben, gefolgt vom Österreicher Stefan Kraft als Sechster. Andreas Wellinger belegt hinter dem Norweger Daniel-André Tande (7.) den achten Platz.

12:50 Uhr: Andreas Wellinger kommt bei etwas schwierigeren Bedingungen in der Probe nicht über 132,5 Meter hinaus. Besser macht es Teamkollege Richard Freitag mit 137,5 Metern. In Führung liegt der Norweger Johann Andre Forfang mit 139 Metern. Nur Kamil Stoch steht noch oben…

12:45 Uhr: Auch Markus Eisenbichler kommt mit der Großschanze bislang noch nicht so gut zurecht. Der Siegsdorfer muss sich im Probedurchgang mit 127 Metern zufrieden geben. Später im Wettkampf will der 26-Jährige wieder mehr zeigen und hofft auf eine Top-Ten-Platzierung.

12:42 Uhr: Karl Geiger zeigt einen ordentlichen, aber keinen überragenden Sprung: Mit 129 Metern reiht sich der Oberstdorfer auf dem sechsten Platz ein. In Führung liegt weiterhin Michael Hayböck.

12:38 Uhr: Michael Hayböck hält die österreichischen Farben hoch: Der 26-Jährige knüpft an seine starken Trainingsleistungen an und übernimmt mit 131,5 Metern die Führung vor Kevin Bickner.

12:34 Uhr: Stark präsentiert sich weiterhin auch Kevin Bickner. Der US-amerikanische Skispringer erzielt mit 133 Metern die vorläufige Bestweite und übernimmt damit die Führung. Der neue Schanzenrekordhalter Ryoyu Kobayashi muss sich in der Probe mit 127,5 Metern zufrieden geben.

12:27 Uhr: Starker Sprung von Vladmir Zografski! Der Bulgare kommt in der Probe auf 127 Meter und übernimmt damit zunächst die Führung vor dem Russen Mikhail Nazarov und Janne Ahonen aus Finnland.

12:15 Uhr: Los geht’s! Die Jury startet den Probedurchgang bei leichtem Aufwind (und etwas Seitenwind) aus Gate 23. Artti Aigro aus Estland legt 117 Meter vor.

11:57 Uhr: Normalschanzen-Olympiasieger Andreas Wellinger gehört auch auf der benachbarten Großschanze zum Favoritenkreis. Doch einfach wird es für den 22-jährigen Deutschen im Kampf um Gold, Silber und Bronze nicht – allen voran die Norweger und der Pole Kamil Stoch wollen im Kampf um Edelmetall heute mitmischen. Wir dürfen uns auf eine spannende Entscheidung freuen.

11:11 Uhr: Die äußeren Bedingungen sind ähnlich wie in den vergangenen Tagen. Das heißt: Wind, viel Wind. Doch etwas besser sind die äußeren Umstände heute, die dritte olympische Entscheidung im Skispringen steht also nicht auf der Kippe. Durch das Windnetz und eine Felswand ist die Großschanze vergleichsweise gut geschützt. Hoffen wir das Beste.

10:54 Uhr: Ein herzliches Willkommen aus Pyeongchang! Heute wird es für die Skispringer wieder ernst – auf der Großschanze kämpfen die 50 Athleten um Gold, Silber und Bronze. Noch dauert es etwas bis es losgeht, um 12:15 Uhr startet der Probedurchgang.

35 Kommentare

  1. Auf zum nächsten Bewerb und meine Landsleute (Österreich) wollen heute zeigen dass sie besser sind als die bisherigen Ergebnisse. Ich lass mich überraschen und nach meinen Einschätzungen ist Platz 5 das Maximum. Unser sogenannte Spezialtrainer träumt sogar von einer Medaille. Kuttin hat schon viel geträumt aber was bisher rausgekommen ist beweist die Statistik. Den Springer halte ich die Daumen aber dem Supertrainer leider nicht, denn sonst müssen wir ihm noch eine Saison genießen.

    • ojeh, ojeh, ojeh, Gott sei Dank es ist vollbracht. Österreich hat es geschafft, mit Blech heimzufahren. Burschen an euch ist es nicht gelegen. Der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken an und der stinkt fürchterlich bei Grinsgesicht Kutting und Co. Viele im Fanclub erhoffen sich jetzt eine totale Veränderung. Keine Talente in Sicht. Poppinger und Co. werden mit ihren 25 jahren immer noch als Nachwuchshoffnung gehandelt und wo bleiben die 20-jährigen und jünger? ich kann keine sehen. Die Springer sind Topburschen und das ist das einzige positive. Also Kutting und Co. bitte zurücktreten. Viele Fans wären dankbar. Gratulation an Norwegen, Deutschland und Polen mit ihren österreichischen Trainern.

  2. Glückwunsch erstmal an Kamil Stoch. Andreas Wellinger holt mit Silber die nächste Medaille. Super Sprünge von ihm. Es freut mit mich auch für Robert Johansson das er mit Bronze geholt hat. Sympathisch dieser Norweger. Im Teamwettbewerb , denke ich mal werden Norwegen und Polen den Sieg unter sich ausmachen. Deutschland kämpft um Bronze wo wohl Slowenien und Japan auch ein Wörtchen mitzureden haben.

  3. Das war ein sehr interessantes und spannendes Springen heute, Stoch hat seinen verdienten Olympiasieg und Wellinger seine verdiente Silbermedaille. Auch Johansson hat gezeigt, dass er derzeit in Topform ist.
    So unfair kann der Wettbewerb auf der Normalschanze nicht gewesen sein. Johansson und Wellinger waren auch dort beide auf dem Siegerpodest, Forfang wurde heute immerhin Fünfter. Stoch hat heute keinen Fehler wie auf der Normalschanze gemacht, deshalb ist er der Sieger.
    Die Haltungsnoten waren meiner Meinung nach im großen und ganzen in Ordnung. Hayböck wurde im ersten Durchgang ziemlich schlecht bewertet. Stoch und Wellinger hätte man vielleicht gleich bewerten können. Das hätte am Gesamtergebnis aber nichts geändert. Interessant finde ich, dass Stoch im ersten Durchgang um drei Punkte und Wellinger um 1.5 Punkte höhere Haltungsnoten als Hayböck bekamen, obwohl der 4.5 bzw. 5 Meter weiter sprang und mit Telemark landete. Das ist ungewöhnlich, aber meiner Meinung nach sollte man eben wirklich die ganz hohen Noten nicht nur dann vergeben, wenn jemand auf Hillsize oder darüber hinaus landet. Deshalb bin ich heute auch zufrieden.
    Stoch hatte wesentlich schlechteren Wind als Wellinger, was zurecht durch Plus- bzw. Minuspunkte ausgeglichen wurde.
    Freuen würde ich mich über eine Stellungnahme des Adam Malysz. Der hat nach dem Wettbewerb auf der Normalschanze die Punktabzüge bei computergemessenen Werten noch angezweifelt. Diese Zweifel dürften durch den heutigen Wettbewerb wohl ausgeräumt sein.
    Freuen würde ich mich auch, wenn Werner Schuster sein seltsames Gesicht nach Stochs erstem Sprung erklären könnte. Hat er sich über die Windwerte oder über die Haltungsnoten gewundert?

    • unterschiedlicher Wind+Anlauf sollten korrigiert werden, aber Haltung u.Telemark sollten nur bei gleicher Weite berücksichtigt werden.Das ist doch kein Eiskunstlauf!!! Wer am weitesten springt, ist Sieger!

  4. Unglaublich, der Andi ist einfach sensationell. Nur um eine Haaresbreite vorbei, schade. Aber respektable Leistung von den Kamil, der bis zuletzt die Nerven nicht verloren hat. Glückwunsch auch an den Norweger Johansson, der seine zweite Medaille verdient gewonnen hat. Jetzt bin ich auf den Team-Wettkampf gespannt.
    Geiger mit zu favorisieren für das Teamspringen ist wohl jetzt endgültig geklärt, oder nicht?

  5. Glückwunsch an Stoch zu platz 1 aber auch was Wellinger leistet ist mega. Bin Happy über wellingers silber. Hab auch etwas Hoffnung das es mit einer Medallie im Teamwettbewerb werden könnte.

  6. Dont understand your discussion about Stoch-Wellinger. This second was perfect also had lucky in averange hill. Now Stoch did perfect jump i mean style what’s happedned that he got good points for style. It wasn’t his best jump but good. If wind would not be like earlier it would be Stoch win.

  7. und schon gehts wieder los..“stoch zu hoch bewertet,dies das“. stoch hatte +3,8 windpunkte. freitag hatte +2,5.stoch ist 5 m weiter als freitag gesprungen. denke diskussion ist vorbei

    • Jazen niemand hat geschrieben das Stoch im Vergleich zu Freitag zu hoch bewertet wurde. Es mag stimmen das Stoch schlechtern wind hatte dann hat er dementsprechend die punkte bekommen. Aber auch mich hat Stochs Führung ein wenig überrascht da Wellinger ja einen halben Meter weiter gesprungen war,als kann es nur am Wind gelegen haben

  8. Respekt! Als Bayer kann man hier nur den Hut ziehen. Vor Wellinger aber vor allem vor Stoch. So spät und trotzdem in Führung. Wie will man ihn mit Vorsprung schlagen. Hoher Respekt

    • Wellinger ist wieder auf den punkt zurück. Die trainingstage haben einen ähnlichen erfolg wie auf der normalschanze nicht direkt erahnen lassen. Freitag und eisenbichler sind jedoch etwas enttäuschend!
      Wird im team vermutlich trotzdem für silber reichen hinter den starken norwegern.

  9. Jetzt haben bei Kamil Stoch die Trainer alle nochmal erstaunt auf den Bildschirm geguckt. Die Jurypunkte überbewertet? Ich hab jetzt einen Supersprung mit Toni Innauer im Kopf (schon lange her). Er bekam damals je 20 Jury Punkte von fünf Schiedsrichtern. Das war ein damals ein super überragendes Ergebnis. Weiß jetzt gerade nicht, ob jemand das nochmal geschafft hat. Vielleicht kann mir das mal jemand sagen.

    • @nullname: Insgesamt sieben Springer haben das bisher geschafft: Innauer einmal, Funaki dreimal, Hannawald einmal, Miyahira einmal, Loitzl einmal, Prevc einmal und Tepes einmal.

  10. finde es schön, wie stoch die Punkte in den Allerwertesten geschoben bekommt. Seit wann bekommt man bei einem Sprung auf 135m drei mal 19.5? JEDER andere Springer hätte da Punktabzug bekommen weil die große Weite eben fehlt. Er landet gut 1.5 vor der grünen Linie und führt trotzdem… sehr fair

    • Ihr wisst schon dass die grüne linie vor dem sprung eingestellt wird und sich wärend dem sprung der wind noch deutlich ändern kann. Wer den live ticker mitverfolgt der hat gesehen dass bei stoch die wind punkte wärend der anfahrt von 0,2 auf dann am ende 3,5 gegangen sind! Das sind über 1,5m!ausserdem hat er einen absolut ruhigen perfekten flug gezeigt bei dem wind und eine super landung.

      • klar, grüne Linie ist nur zur Orientierung, aber bei den meisten Springern, die nicht an hillsize springen wird nie bei so einer Weite die 19.5 gezogen, egal wie schön der Sprung war, man müsste dann finde ich einfach konsistent bleiben

        • Johansson hat auch 18,5 und sogar 19,0 bekommen für eine nicht so gute landung!
          Und selbst ein insam oder klimov bekommen 18,0 im schnitt für 125m bzw 118m. Was willst du dann den besten springern geben?!

  11. Tja lieber Herr Hannawald der Sprung von Stoch war ja wirklich schlecht, gell? 😀 Der Mensch kann kein deutsch und seine Einschätzungen lassen doch auch sehr zu wünschen übrig….was für zwei Gurken am Mikro!

  12. Das Wort funktionabel gibt es übrigens liebes Eurosport Team. Leider ist von den dortigen „Journalisten“ keiner der deutschen Sprache mächtig. Die Erklärung was ein Telemark ausmacht kann der Experte Hannawald auch nicht liefern! Generell übel was Eurosport abliefert, seit die Amis bzw. Discovery den Sender gekauft hat, die können zwar mit Geld um sich werfen, aber Qualität bringt das noch lange nicht!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*