Ersatz für Zakopane gefunden

Junioren-WM 2021 findet in Lahti statt

Nach einigen Absagen und Verlegungen im Weltcup gibt es nun gute Nachrichten: Es wurde ein neuer Ausrichter für die Junioren-WM 2021, die eigentlich in Zakopane stattfinden sollte, gefunden. Im Zuge dessen wurde auch der Terminplan angepasst.

Ende September standen die Vorzeichen für die Junioren-Weltmeisterschaft 2021 nicht gut. Seinerzeit hatte Zakopane als Ausrichter zurückgezogen, somit stand der Internationale Skiverband (FIS) plötzlich ohne Ausrichter da. Gut eineinhalb Monate später gibt es jedoch gute Nachrichten für die besten Nachwuchsathleten: Es wurde ein neuer Ausrichter gefunden, nämlich in Finnland. Gemeinsam mit Vuokatti (Skilanglauf), was Ende 2021 zudem Gastgeber des European Youth Olympic Festival sein wird, wird Lahti die Titelkämpfe im Skispringen und der Nordischen Kombination austragen.

Der Geschäftsführer des Finnischen Skiverbandes, Ismo Hämälainen, zeigte sich optimistisch: „Es ist eine Herausforderung in der aktuellen globalen Situation Wettkämpfe zu organisieren, aber gemeinsam mit zwei starken Veranstaltungsorten haben wir nun ein Ergebnis, was unserem Sport und auch den Athleten dient. Es gibt viele Komponenten in dieser Gleichung, die das Ganze beeinflussen. Wir werden keineswegs die Gesundheit aller außer Acht lassen, wollen aber ebenso die bestmögliche Nachwuchsentwicklung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten sicherstellen.“

Lahti nach 2019 erneut Ausrichter der Junioren-WM

„Der FIS-Cup im Vorlauf gibt uns die Möglichkeit, eine tolle Wettkampfwoche zu organisieren. Natürlich wird es ein großer Aufwand für unsere freiwilligen Organisatoren, zumal es nur zwei Wochen zuvor die Salpausselä-Wettkämpfe im Rahmen des Weltcups geben wird, aber wir glauben fest in unsere fachkundige und engagierte Gemeinschaft“, hob Juha Kolu, der Präsident der Lahti Ski Association, die Vorteile der Planungen hervor. So wird die Salpausselkä-Normalschanze, die bereits bei der Junioren-WM 2019 genutzt wurde, erneut Schauplatz der Springen werden.

Weil im eigentlich vorgesehenen Zeitraum vom 31. Januar bis 7. Februar allerdings bereits der von Kolu erwähnte FIS-Cup terminiert ist, wurde die Großveranstaltung nun für die Zeit vom 8. bis 14. Februar terminiert. Am 10. Februar sollen dann das Einzelspringen der Damen und das Mixed-Team-Springen über die Bühne gehen, ehe am 11. Februar der Einzel-Wettkampf der Herren folgen soll. Teamwettkämpfe sind im provisorischen Wettkampfplan, anders als es noch vor zwei Jahren und auch 2020 in Oberwiesenthal der Fall war, nicht vorgesehen.

Auch interessant: Saisonstart der Skispringerinnen verschoben – So steht es um den Damen-Weltcup

Über Luis Holuch 136 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-Weltmeisterschaften 2020 in Oberwiesenthal.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*