Sommer-Grand-Prix

Stephan Leyhe gewinnt Qualifikation in Klingenthal

Foto: Brand-Aktuell

Die deutschen Skispringer präsentieren sich stark in der Qualifikation zum Finale des Sommer-Grand-Prix. Allen voran der Willinger Stephan Leyhe überzeugt als Quali-Sieger, aber auch Lokalmatador Richard Freitag weckt Hoffnungen.

Mit einem bärenstarken Sprung auf 145,5 Meter sicherte sich Stephan Leyhe am Dienstagabend den Sieg in der Qualifikation für den letzten Wettbewerb des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Der Willinger erzielte bei schwierigen Bedingungen insgesamt 139,6 Punkte und setze sich damit klar gegen den vorzeitigen Gesamtsieger Evgeniy Klimov aus Russland durch, der auf 136 Meter (133,1 P.) kam. Ryoyu Kobayashi aus Japan belegte mit 140 Metern und 132,7 Punkten den dritten Platz.

Starker und teils böiger Wind machten es den Athleten ebenso wie der Jury nicht einfach, das Starterfeld von insgesamt 69 Athleten auf 50 zu verkleinern – am Ende dauerte die Ausscheidung fast zwei Stunden. Beim Finale der Sommer-Saison als letztes internationales Kräftemessen vor Beginn des WM-Winters gibt sich traditionell die gesamte Weltelite die Ehre.

Neun DSV-Skispringer fürs Finale qualifiziert

Die deutsche Mannschaft bringt in Klingenthal neben der sechsköpfigen Kernmannschaft eine nationale Gruppe mit sechs weiteren Athleten an den Start, die nach dem Continentalcup am vergangenen Wochenende nominiert wurden. Neun der insgesamt zwölf DSV-Skispringerinnen haben die Ausscheidung überstanden und dürfen morgen ihr „Heimspiel“ zum Abschluss der Sommersaison bestreiten.

Neben Leyhe wusste auch Lokalmatador Richard Freitag zu überzeugen, der mit 141,5 Metern den vierten Platz belegte. Einen Aufwärtstrend verzeichnete auch Olympiasieger Andreas Wellinger mit dem siebten Platz, gefolgt vom Oberstdorfer Karl Geiger. Außerdem sind am 3. Oktober Markus Eisenbichler (14.), Pius Paschke (27.), Andreas Wank (29.), Constantin Schmid (48.) und David Siegel (49.) startberechtigt.

Stoch zittert sich in den Wettkampf

Kein gelungener Tag war es für Kamil Stoch. Der Olympiasieger aus Polen, der den Beginn der Saison noch dominiert hatte, belegte nach guten Trainingssprüngen mit 116 Metern gerade einmal den 47. Platz. Deutlich besser lief es für seine beiden Teamkollegen Dawid Kubacki und Jakub Wolny, die beide punktgleich Fünfter wurden.

Auch der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes (9.) und Vierfach-Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz (10.) dürften ein zufriedenes Zwischenfazit in Klingenthal ziehen.

Der 18-jährige Justin Lisso aus Thüringen wurde ebenso wie die beiden Norweger Daniel-André Tande und Robert Johansson sowie der Este Artti Aigro wegen eines irregulären Sprunganzugs disqualifiziert.

» Sommer-Grand-Prix 2018: Alle Termine des Skisprung-Sommers im Überblick

Am Mittwoch, dem Tag der Deutschen Einheit, findet traditionell das Finale des diesjährigen Sommer-Grand-Prix. Der Probedurchgang der Herren startet morgen um 13:15 Uhr, bevor um 14:15 Uhr (alles live bei skispringen.com) der Wettkampf folgt.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*