Nationale Gruppe

Tim Fuchs löst letztes Vierschanzentournee-Ticket

Tim Fuchs sichert sich den verbliebenen Startplatz in der nationalen Gruppe des DSV. Auch ein junger Franzose und ein junger Pole qualifizieren sich mit guten Leistungen beim Continentalcup in Engelberg.

Zwölf der insgesamt 13 Startplätze der deutschen Mannschaft waren bereits vergeben – das verbliebene Ticket für eine Teilnahme innerhalb der nationalen Gruppe sicherte sich Tim Fuchs. Beim Continentalcup im schweizerischen Engelberg war der 20-Jährige bester deutscher Starter.

Mit den Plätzen 28 und 29 punktete der Skispringer vom SC Degenfeld zweimal – als einziger Deutscher an einem für den DSV enttäuschenden Wettkampf-Wochenende in der Schweiz. „Leider war das Wochenende in Engelberg für uns nicht besonders erfolgreich, aber es wird auf einen jungen Tim Fuchs hinauslaufen“, erklärte der Sportliche Leiter Horst Hüttel am Donnerstag in Oberstdorf.

» Alle Infos zur Vierschanzentournee: Die Themenseite bei skispringen.com

Für Fuchs wird es die erst zweite Weltcup-Teilnahme seiner Karriere sein: 2014 ging er mit der nationalen Gruppe in Oberstdorf an den Start, belegte den 47. Platz Platz. In diesem Jahr wird der DSV die nationale Gruppe mit insgesamt sechs zusätzlichen Startern sowohl in Oberstdorf (29.-30. Dezember) als auch in Garmisch-Partenkirchen (31. Dezember – 1. Januar) an den Start schicken.

Auch Frankreich und Polen nominieren nach

Wie in den vergangenen Jahren ließ man den letzten Startplatz bis zu den Wettbewerben in der zweiten Liga des Skispringens offen, „um eine gewisse Dynamik zu erzeugen“, wie Hüttel berichtete: „Natürlich wollen auch die Jungs aus der zweiten und dritten Garde zur Tournee.“

Der Sieger des zweiten Wettbewerbs in Engelberg, Jonathan Learoyd aus Frankreich wurde ebenso noch für die Tournee nominiert wie Tomasz Pilch. Der polnische Skispringer wird jedoch erst bei den österreichischen Tournee-Stationen in Innsbruck und Bischofshofen am Start sein.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Marco Ries 506 Artikel
Inhaber und Chefredakteur von skispringen.com. Hat sich nach der Jahrtausendwende von RTL am Skisprungfieber anstecken lassen und 2009 dieses Angebot gegründet. Studiert an der Universität Heidelberg und arbeitet nicht nur im Winter als freier Journalist.

2 Kommentare

    • Also beängstigend ist da gar nichts!
      Hier hat die Reserve der Reserve gesprungen um den letzten Platz für die Tournee!

      Die zuvor nominieren waren nicht dabei:
      Paschke, Schmid, Siegel, Wank, Hamann, Baer, Hoffmann

      Da Deutschland regulär 6 oder 7 Springer im Weltcup stellt, sind normalerweise 5 oder 6 von oben genannten im COC aktiv.

      Normalerweise hätte ich Seidl vor Fuchs erwartet, aber hier geht es um Springer Nummer 13/14…

      Einzige was etwas schade ist, dass Marinus Kraus so eingebrochen ist und nicht mal mehr Punkte im COC holen kann…
      Ihm hätte ich letzten Platz im National-Kader gegönnt.

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*