Kombitickets erhältlich

Vorverkauf für Vierschanzentournee 2022/2023 gestartet

Foto: Dominik Berchtold/Vierschanzentournee

Pünktlich mit Beginn des letzten Quartals des Jahres ist der Vorverkauf für die kommende Vierschanzentournee gestartet. Wie der Vorverkauf abläuft und was sich die Organisatoren erwarten.

Der Skisprung-Winter wirft so langsam seine Schatten voraus und damit auch das erste Saisonhighlight, die Vierschanzentournee. Diese findet im Winter 2022/2023 zum 71. Mal statt und festigt damit weiter ihren Ruf als bedeutendstes Wintersportereignis. Pünktlich mit Beginn des letzten Quartals des Jahres ist am 1. September der Kartenvorverkauf gestartet.

In diesem können die Skisprung-Fans zunächst sogenannte Kombitickets erwerben. Diese gelten sowohl für den Qualifikations- als auch den Wettkampftag und sind für Oberstdorf ab 36, für Garmisch-Partenkirchen ab 39, für Innsbruck ab 25 und für Bischofshofen ab 32 Euro erhältlich. Sollten die jeweiligen Stadien und Arenen bis zum 24. Oktober noch nicht ausverkauft sein, startet an jenem Tag der Vorverkauf für Einzeltickets, so das Organisationskomitee in seiner Presseaussendung.

Veranstalter erwarten über 100.000 Zuschauer

„Nach zwei Jahren ohne Zuschauer erwarten wir in diesem Winter einen besonders großen Ansturm und ich kann allen Skisprungfans nur raten, sich wirklich rechtzeitig um Karten zu kümmern – egal, für welchen Veranstaltungsort“, sagte Tourneepräsident Dr. Peter Kruijer aus Oberstdorf. Kruijer und seine Kollegen erwarten für die insgesamt acht Tage der Veranstaltung mehr als 100.000 Zuschauer. Sein Bischofshofener Kollege Manfred Schützenhofer ist sich sicher: Die Stimmung im Kessel des Bergisels ist einzigartig und das Finale in Bischofshofen an Spannung nicht zu überbieten. Das gibt wieder Gänsehautmomente.“

Michael Maurer, Präsident des Organisationskomitees beim Neujahrsskispringen in Garmisch-Partenkirchen, wies darauf hin, die Eintrittskarten nur über die offizielle Homepage der Vierschanzentournee zu kaufen. „In der Vergangenheit haben leider immer wieder unseriöse Anbieter Karten zu deutlich überteuerten Preisen verkauft. Davor warnen wir ausdrücklich“, so Maurer.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 326 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*