Sommer-Grand-Prix

Zu viel Wind: Training und Prolog in Schtschutschinsk abgesagt

Foto: Instagram (schuchinsk_ski) / skijumping.kz

Wegen starker und wechselhafter Windbedingungen musste das Training auf der Großschanze in Schtschutschinsk abgesagt werden. Auch der anstelle einer Qualifikation angesetzte Prolog fiel den Wetterbedingungen zum Opfer.

Viereinhalb Stunden mussten sich die Skispringer am Freitagabend im kasachischen Schtschutschinsk gedulden, bis die ersten Springer von der Großschanze durften. Doch schon nach fünf Athleten hatten die Verantwortlichen des Internationalen Skiverbandes (FIS) ein Einsehen: Wegen des starken Windes war ein faires und sicheres Kräftemessen auf der beeindruckenden Schanzenanlage im Norden Kasachstans unmöglich.

Weil ohnehin nur 39 Athleten gemeldet hatten, wäre eine Qualifikation ohnehin hinfällig gewesen – stattdessen hatte man einen weiteren Durchgang als Prolog angesetzt. Am Samstag soll zumindest ein Durchgang im Vorfeld des Wettbewerbs ab 11:30 Uhr (MEZ) nachgeholt werden.

Zografski und Granerud auf der Normalschanze stark

Zwei Sprünge konnten die Athleten aber zumindest am Vormittag auf der benachbarten Normalschanze absolvieren, auf der der zweite Wettkampf am Sonntag stattfinden soll. Überraschend stark präsentierte sich im ersten der beiden Trainingsdurchgänge der Bulgare Vladimir Zografski, der mit 98 Metern (73,4 P.) die Spitzenposition vor dem norwegischen Gesamtweltcup-Sieger Halvor Egner Granerud (91,5 m; 64,5 P.) und dem Japaner Yuken Iwasa (93 m; 64,4 P.) belegt hatte.

Im zweiten Durchgang war Granerud mit der Tagesbestweite von 99 Metern sowie 61,4 Punkten dann der klar beste Mann. Hinter dem Norweger landete dessen Landsmann Robert Johansson (91,5 m; 50,7 P.) und der Japaner Daiki Ito (92 m; 50,3 P.).

Mit Deutschland und Polen verzichten gleich zwei der Top-Nationen gänzlich auf das Wettkampf-Wochenende auf der neuen Schanzenanlage, wo der Sommer-Grand-Prix erstmals Station macht. Auch andere Nationen sind zum Teil nicht mit Bestbesetzung nach Kasachstan gereist. Der erste Wettbewerb am Samstag ist für 13 Uhr (MEZ / alles live bei skispringen.com) angesetzt.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*