Weltcups in Russland

Coronavirus zwingt „Blue Bird“-Organisatoren zu Änderungen

Copyright: tramplin.perm.ru

Nachdem die „Raw Air“ bei den Damen zu zwei Dritteln schon ohne Zuschauer stattfand, trifft es nun auch die „Blue Bird“ in Russland. Die Veranstalter in Nischni Tagil und Tschaikowski geben Änderungen bekannt.

Nun ist es offiziell: Dienstag, 10. März 2020 war der letzte Wettkampftag in der Skisprung-Saison 2019/2020, bei dem Zuschauer einem Springen beiwohnen durften. Denn nach den beiden letzten Stationen der Raw Air in Trondheim und Vikersund, sowie der Skiflug-WM in Planica werden auch die letzten beiden Weltcup-Stationen der Damen unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden. Das haben die Veranstalter und auch der Internationale Skiverband (FIS) am Mittwoch bekanntgegeben.

Während jedoch das Programm in Nischni Tagil mit Ausnahme des Zuschauerausschlusses wie geplant durchgezogen werden soll, gibt es in Tschaikowski weitreichende Änderungen. Zunächst einmal entfällt dort das geplante Finale des Continental-Cups der Herren, womit nach der Absage der Wettkämpfe in Zakopane auch diese Wettkampfserie vorzeitig beendet ist. Doch damit der Änderungen noch nicht genug.

„Blue-Bird“-Finale in Tschaikowski verlegt

Das Weltcup- und „Blue-Bird“-Finale der Skispringerinnen wird gänzlich anders ablaufen als vorgesehen. Die Athletinnen werden aus Nischni Tagil nicht wie geplant zunächst nach Perm, sondern direkt nach Tschaikowski reisen. Das Organisationskomitee entschied sich nach den jüngsten Entwicklungen in der Corona-Krise dafür, das Rahmenprogramm mitsamt eines Besuches im Permer Theater abzusagen. „Somit werden sich die Springerinnen ausschließlich auf den Sport konzentrieren“, hieß es seitens der FIS.

Der Sport wiederum findet dann im Gegensatz zur ursprünglichen Planung bereits vom Mittwoch, den 18., bis Freitag, den 20. März und nicht vom 20. bis 22. März statt. Am ersten Tag stehen zwei Trainingsdurchgänge und die Qualifikation für das erste der beiden Einzelspringen an, das dann am Donnerstag stattfinden wird. Am Freitag sind beim Weltcup-Finale auf der Großschanze ohnehin nur die besten 30 des Weltcup-Gesamtstandes startberechtigt.

Geplanter Ablauf des Weltcup-Finals der Skispringerinnen in Tschaikowski:

Mittwoch, 18. März 2020:
13:00 Uhr – Offizielles Training (HS 102 / zwei Durchgänge)
14:00 Uhr – Qualifikation (HS 102)

Donnerstag, 19. März 2020:
08:00 Uhr – Probedurchgang(HS 102)
09:00 Uhr – Einzel-Wettkampf (HS 102)

Freitag, 20. März 2020:
10:00 Uhr – Offizielles Training (HS 140 / zwei Durchgänge)
11:30 Uhr – Einzel-Wettkampf (HS 140 / nur Top 30)

Über Luis Holuch 120 Artikel
Ist seit Kindesbeinen an sport- und skisprungverrückt. Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-Weltmeisterschaften 2020 in Oberwiesenthal.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*