Görlich fehlt erkrankt

DSV-Skispringerinnen beim Weltcup in Lillehammer zu fünft

Foto: SC Willingen / Jan Simon Schäfer

Während die Skispringer am Wochenende pausieren, geht es für die Skispringerinnen zum ersten Weltcup auf Schnee. Das deutsche Team tritt in Lillehammer lediglich zu fünft an, weil eine Athletin kurzfristig passen muss.

Eine Woche nach ihren männlichen Kollegen dürfen nun auch die Skispringerinnen ihren ersten Weltcup der Saison auf Schnee bestreiten. Im norwegischen Lillehammer findet am kommenden Wochenende je ein Einzel auf der Normal- und der Großschanze statt (Event-Übersicht mit Zeitplan & Infos). Für diese beiden Springen hat Bundestrainer Maximilian Mechler fünf Springerinnen nominiert.

Angeführt wird das Aufgebot von der derzeitigen Gesamtweltcupfünften Katharina Althaus, die sich spürbar auf den Trip nach Norwegen freut: „Ich freue mich mega, ich liebe Lillehammer einfach – jetzt geht es endlich in den Schnee! Ich freue mich auf beide Schanzen – letztes Jahr hatte ich einen Sieg auf der Kleinen, die Große ist eh meine Lieblingsschanze.“

Görlich muss mit Infekt passen

Ebenfalls mit dabei sind Selina Freitag, Pauline Heßler, Anna Rupprecht und Agnes Reisch. Luisa Görlich, die ebenfalls beim Weltcup-Auftakt in Wisla mit dabei war, verzichtet aufgrund eines grippalen Infekts auf eine Teilnahme in Lillehammer. Dennoch meint Althaus: „Wir sind ganz gut aufgestellt, zuletzt haben wir noch einmal in Kranj trainiert – wir sind fit und bereit für Lillehammer. Jetzt freut sich einfach jede auf die Kälte und auf den Schnee – es kann losgehen!“ Auch für Bundestrainer Maximilian Mechler fühlt sich Lillehammer als zweite Station „an wie die erste.“

Für ihn geht es nach der langen Vorbereitung in erster Linie um eine Standortbestimmung: „Jetzt geht der offizielle Winter los, mit den ersten Schneesprüngen am Wochenende. Die Bedingungen in Lillehammer und die Wetterprognose sehen ganz gut aus, das freut uns sehr. Die letzten zwei, drei Wochen konnten wir noch einmal mit einem guten Training nutzen – wir sind mit der Vorbereitung, so wie sie gelaufen ist, zufrieden. Jetzt schauen wir, dass wir das auch im Wettkampf zeigen können. Wir sind gespannt, für was das reicht.“

» Weltcup-Kalender 2022/2023 (Damen): Alle Termine im Überblick

Der Herren-Weltcup pausiert an diesem Wochenende. Weiter geht es dort vom 9. bis 11. Dezember in Titisee-Neustadt. Auf der Hochfirstschanze, die ab Donnerstag mit eingelagertem Schnee präpariert werden soll, stehen dann zwei Einzelspringen für die Herren, sowie je ein Mixed-Team und ein Einzelspringen für die Damen an.

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 385 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und auch die Continentalcup-Finals in der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*