Nur eine Ausscheiderin

Eirin Maria Kvandal gewinnt Qualifikation in Lahti mit Schanzenrekord

Foto: Ziga Zivulovic jr. (OC Planica 2023)

Mit einem neuen Schanzenrekord sichert sich Eirin Maria Kvandal den Sieg in der Qualifikation beim Weltcup in Lahti. Luisa Görlich überrascht als Fünfte und wird damit beste Deutsche.

Nach über einem Monat Weltcup-Pause meldete sich Eirin Maria Kvandal in Lahti eindrucksvoll zurück: Mit dem neuen offiziellen Frauen-Schanzenrekord von 125,5 Metern und 131,9 Punkten gewann die Norwegerin die Qualifikation am Donnerstagabend. Zweite wurde die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger mit 125,3 Punkten, die mit 124,5 Metern die alte Bestmarke von Kvandals Landsfrau Anna Odine Stroem um einen Meter überboten hatte. Rang drei ging an Josephine Pagnier aus Frankreich mit 123 Metern und 122,8 Punkten.

Vierte und damit beste Österreicherin wurde Eva Pinkelnig vor Luisa Görlich, die als Fünfplatzierte überraschend beste Deutsche wurde. Mit Katharina Schmid auf Position sieben landete auch die zweitbeste Deutsche unter den besten zehn. Die bestvertretende Nation in den Top Ten war jedoch Japan, die mit Vorjahressiegerin Yuki Ito (Sechste), sowie Sara Takanashi und Nozomi Maruyama auf den Plätzen neun und zehn gleich drei Springerinnen stellte. Kvandals Landsfrau Silje Opseth belegte Rang sieben.

Lisa Eder steckt Sturz gut weg – Nika Prevc patzt

Sara Marita Kramer wurde als Zwölfte drittbeste Österreicherin und landete damit einen Platz vor Jenny Rautionaho, der besten Springerin der finnischen Gastgeber. Lisa Eder kam im zweiten Trainingssprung bei der Landung zu Sturz, ließ sich davon aber nicht beirren und wurde 14. in der Qualifikation. Deutlich unter den Erwartungen blieben dagegen die Sloweninnen, deren bestplatzierte Athletin Nika Kriznar auf einem durchwachsenen 16. Platz war. Die Gesamtweltcupführende Nika Prevc patzte noch mehr: Sie sprang deutlich zu früh ab und kam so nur auf 82 Meter und rettete sich als 40. soeben in den Wettkampf.

Deutlich solider präsentierte sich der Rest des deutschen Teams: Juliane Seyfarth und Selina Freitag belegten die Positionen 17 und 18, während Anna Rupprecht hinter der fünftbesten Österreicherin Chiara Kreuzer 23. wurde. Hannah Wiegele, die an dieser Station Julia Mühlbacher als sechste ÖSV-Springerin ersetzt, landete auf Platz 28. Mit Pia Lilian Kübler auf Rang 37 kam auch die sechste Deutsche durch die Qualifikation.

Bei lediglich 41 Starterinnen kam gerade einmal eine Athletin nicht unter die besten 40, die sich für den Wettkampf qualifizierten. Nicole Konderla aus Polen belegte mit 85 Metern und 40,5 Punkten diesen letzten Platz in der Qualifikation, die zudem 33 Minuten eher begann als geplant.

» Weltcup-Kalender 2023/2024: Alle Termine im Überblick (Damen)

Am morgigen Freitag steht für die Skispringerinnen das Einzelspringen in Lahti an. Der Probedurchgang beginnt um 8 Uhr MEZ, der erste Wertungsdurchgang startet um 9 Uhr MEZ (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 521 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*