Liveblog-Nachlese

Finale Furioso in Tschaikowski

Trotz eines schwachen Starterfeldes entwickelt sich in Tschaikowski ein hochspannendes Finale im Kampf um den Sieg beim Sommer-Grand-Prix. Ein Norweger führt zur Halbzeit – und ist nach Laniseks Top-Sprung chancenlos. Die Ereignisse zum Nachlesen.

15:50 Uhr: Das war’s für heute aus Tschaikowski! skispringen.com meldet sich morgen live zurück: Um 12 Uhr startet zunächst die Qualifikation, um 13 Uhr folgt der zweite Wettkampf. Bis morgen!

15:47 Uhr: Anze Lanisek sichert sich mit Weiten von 129 und 143 Metern sowie 265,6 Punkten nach einer beeindruckenden Aufholjagd den Sieg vor den beiden Russen Evgeniy Klimov (132 und 132 m; 261,2 P.) und Denis Kornilov (136,5 und 127,5 m; 249 P.).

15:46 Uhr: Evgeniy Klimov und Denis Kornilov fallen hinter Lanisek zurück. Und auch Schlussspringer Johann Andre Forfang kommt nicht über 125,5 Meter hinaus, fällt auf Platz vier zurück. Damit gewinnt Anze Lanisek nach furioser Aufholjagd!

15:43 Uhr: Jetzt wird’s spannend! Springt Lanisek noch aufs Podium oder können die beiden Russen und der Halbzeitführende Forfang kontern?

15:37 Uhr: Wahnsinnssprung von Anze Lanisek! Mit 143 Metern kratzt der Slowene am Schanzenrekord. Im ersten Durchgang hat er noch wertvolle Meter liegen lassen, doch mit diesem Sprung wird er nun Angriff auf das Podium nehmen…

15:34 Uhr: 20 von 30 Athleten sind inzwischen gesprungen, weiterhin liegt Johansson in Führung. Hinter Kobayashi liegt der Finne Andreas Alamommo an dritter Stelle und wird sein bestes Karriereergebnis erzielen.

15:24 Uhr: Der Norweger Robert Johansson springt noch einen halben Meter weiter als Kobayashi und übernimmt vorläufig die Führung.

15:21 Uhr: In Hakuba hat Junshiro Kobayashi gleich zweimal gewonnen, auf der Sneschinka-Schanze in Tschaikowski sprang der Japaner bislang aber hinterher: Mit 135 Metern zeigt er im Finaldurchgang zumindest einen besseren Sprung und wird nun noch einige Plätze gutmachen.

15:15 Uhr: Der Deutsche Martin Hamann eröffnet den Finaldurchgang mit einem Sprung auf 118,5 Meter. An der Schanze herrscht weiterhin leichter Aufwind, die Jury hat sich für Gate 13 entschieden.

14:58 Uhr: Nach dem ersten Durchgang liegt überraschend der Norweger Johann Andre Forfang auf Sieg-Kurs. Mit 139,5 Metern und 137,3 Punkten liegt der 22-Jährige vor den beiden Russen Denis Kornilov (136,5 m; 131,6 P.) und Evgeniy Klimov (132 m; 129,2 P.) in Führung. Um 15:14 Uhr (MEZ) startet der Finaldurchgang!

14:50 Uhr: Der Russe Denis Kornilov reiht sich vor Heimpublikum mit 136,5 Metern auf dem zweiten Platz ein. Weiter liegt Forfang in Führung.

14:26 Uhr: Der Norweger Johann Andre Forfang, der gestern fast ausgeschieden wäre, liegt mit der Bestweite von 139,5 Metern weiterhin in Führung – ganz starke Leistung des 22-Jährigen, der zuletzt mit Knieprobleme zu kämpfen hatte.

14:00 Uhr: Los geht’s! Die Jury entscheidet sich zu Beginn des ersten Durchgangs für Gate 12, die nationale Gruppe der russischen Gastgeber eröffnet den Wettbewerb.

13:22 Uhr: Ab 14 Uhr (MEZ) wird es dann ernst in Tschaikowski – dann startet der erste von zwei Wettkämpfen an diesem Wochenende!

13:20 Uhr: Auch Hakuba-Sieger Junshiro Kobayashi kann ihn nicht mehr von der Spitze verdrängen: Mit 139,5 Metern und 138,5 Punkten entscheidet Lanisek die Qualifikation vor Gregor Deschwanden (133,5 m; 131,8 P.) und Ryoyu Kobayashi (135,5 m; 130,2 P.) für sich.

13:19 Uhr: Starker Sprung von Anze Lanisek! Mit der Bestweite von 139,5 Metern macht der Slowene deutlich, dass er hier zurecht als einer der Top-Favoriten gehandelt wird!

13:08 Uhr: 45 der 61 Athleten sind bereits gesprungen. Das gibt’s selten: Mit Gregor Deschwanden (133,5 m) und Killian Peier (131 m) liegen zwei Schweizer ganz vorne…

12:43 Uhr: Der Österreicher Maximilian Steiner nutzt die guten Bedingungen segelt auf starke 137,5 Meter. Die Jury verkürzt den Anlauf daraufhin, die Athleten fahren nun aus Gate 13 an.

12:30 Uhr: Gut ist schon einmal, dass die Bedingungen heute wesentlich überschaubarer sind, als das gestern noch der Fall war. Bei Aufwind entscheidet sich die Jury zum Start des Qualifikationsdurchgangs für Gate 14.

11:15 Uhr: Willkommen aus Tschaikowski! Zweiter Tag – neues Spiel, neues Glück. Nach der Absage gestern wird die Qualifikation heute ab 12:30 Uhr (MEZ) nachgeholt. Auf der Normalschanze nebenan tragen die Skispringerinnen gerade noch ihren Wettbewerb aus, wenig später sind dann die männlichen Kollegen an der Reihe.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*