Liveblog-Nachlese

Stefan Kraft glänzt mit Schanzenrekord in Kuusamo

Foto: GEPA

Die Norweger leisten sich beim Team-Wettbewerb in Kuusamo die wenigsten Fehler, doch die beste Einzelleistung zeigt zweifelsohne Stefan Kraft. Der Österreicher löst Schlierenzauer als Schanzenrekordhalter ab. Die Ereignisse des Tages.

18:00 Uhr: Ein spannender Team-Wettkampf mit starken Sprüngen und einigen Überraschungen ist damit zu Ende. Die deutsche Mannschaft hat nach Rang vier in Wisla mit dem heutigen 2. Platz gezeigt, dass sie souverän aufs Podium springen kann und alle Springer Top-Leistungen auf den Punkt bringen können. Neben den drei Nationen auf dem Podest hat aber vor allem Stefan Kraft gezeigt, dass er wieder der Mann des Winters werden will. Spannend ist auch die Aufwärtsentwicklung bei Simon Ammann und Peter Prevc. Morgen geht es für die Springer weiter mit dem Einzelwettkampf, bei dem die Bedingungen hoffentlich genau so konstant sein werden, wie bei der heutigen Teamkonkurrenz. Los geht es um 14 Uhr mit der Probe, um 15 Uhr (MEZ) folgt dann der Einzelwettkampf. skispringen.com meldet sich morgen rechtzeitig live zurück von der Rukatunturi-Schanze! Bis dann!

17:55 Uhr: Der Japaner Junshiro Kobayashi hält dem Druck nicht stand und verliert mit nur 129,5 Metern deutlich auf Deutschland. Das DSV-Team liegt damit mit 1116,9 Punkten souverän vor Japan (1108,2 P.) auf Platz zwei. Norwegen sichert sich mit 141,5 Metern von Johann Andre Forfang und insgesamt 1184,2 Punkten den Sieg. Österreich fehlen trotz Stefan Krafts überragendem Sprung mit 1095,4 Punkten noch 12,8 Punkte auf das Podium. Slowenien beendet den Wettkampf nach dem gewonnen Probedurchgang nur auf Rang fünf.

» Norwegen siegt in Kuusamo vor DSV-Quartett

17:54 Uhr: Trotz verkürztem Anlauf liefert Richard Freitag: Starke 138 Meter machen das Podium sicher!

17:52 Uhr: Bomabstisch!!! Stefan Kraft springt Schanzenrekord: 147,5 Meter. Reicht das vielleicht doch noch für einen Platz auf dem Stockerl für Österreich?

17:50 Uhr: Alle Polen sind nun unten und haben bis auf die Disqualifizierung von Piotr Zyla eine Top-Leistung gezeigt. Das wird die Mannschaft wurmen, zumal Piotr Zyla im zweiten Durchgang mit demselben Anzug, mit dem er zuvor diqualifiziert wurde, in die Spur gehen durfte.

17:47 Uhr: In umgekehrter Reihenfolge geht es nun aus Gate 10 in die letzte Gruppe. Für Deutschland wird der zuletzt starke Richard Freitag an den Start gehen. Erstmal springt aber Simon Ammann auf eine Top-Weite von 139 Metern und zeigt, dass man morgen beim Einzel mit ihm rechnen kann.

17:45 Uhr: Norwegen führt auch nach Daniel-André Tandes 134,5 Metern souverän und hat den Sieg damit wohl schon in der Tasche. Spannend wird es auf den Plätzen dahinter: Momentan liegt Japan auf Platz zwei. 11,3 Punkte dahinter kommt Deutschland auf momentan Rang drei. Österreich hat zu viel Federn lassen und liegt wieder auf Platz vier.

17:43 Uhr: Andreas Wellinger hadert wieder ein wenig mit der Schanze. Mit soliden 134 Metern bleibt er punktemäßig hinter Noriaki Kasai aus Japan zurück, der einen halben Meter weniger spingt. Es wird aber spannend auf dem Podium: Der Newcomer Daniel Huber kommt nur auf 118,5 Meter und hat wahrscheinlich das Podest für Österreich verspielt.

17:41 Uhr: Der Slowene Jernej Damjan ist heute richtig gut drauf: 139 Meter bei verkürztem Anlauf aus Gate 10.

17:37 Uhr: Nun geht es vorne richtig zur Sache. Manuel Fettner springt auf die bisherige Höchstweite seiner Gruppe und schafft 142,5 Meter und bringt Österreich damit auf Rang drei vor Deutschland. Anders Fannemel baut mit einem Sprung auf 142 Meter die norwegische Führung weiter aus.

17:34 Uhr: Kampf um Rang zwei: Japan legt mit 138 Metern durch Ryoyu Kobayashi vor. Pius Paschke zeigt aber Nervenstärke und einen souveränen Sprung auf 133 Meter und kann sich zum ersten Durchgang nochmal verbessern. Zwar liegt Japan nun vor Deutschland, trotzdem kann Bundestrainer Schuster mit seiner Mannschaft bisher zufrieden sein.

17:31 Uhr: Eine tolle Leistung haben bisher die Schweizer gebracht: Nachdem Gregor Deschwanden schon in beiden Sprüngen überzeugen konnte, springt nun auch Andreas Schuler souverän mit. Anze Lanizek kann sich für Slowenien verbessern und schafft ordentliche 125 Meter.

17:28 Uhr: Wow! Wieder ein toller Satz für Robert Johansson: 141 Meter und damit die souveräne Führung für Norwegen vor Deutschland und Japan. Piotr Zyla darf nun mit regelkonformen Anzug antreten und schafft außer Konkurrenz solide 132 Meter.

17:25 Uhr: Spannung bei Kampf um das Podium: Taku Takeuchi greift mit 135 Metern an. Markus Eisenbichler verliert aber mit starken 132 Metern nach etwas spätem Absprung nur wenige Meter und kann die Führung der DSV-Mannschaft erstmal knapp verteidigen.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2017/2018 (Herren)

17:15 Uhr: In nur wenigen Minuten beginnt der Finaldurchgang in Gate 11. Die Jury hat den Start auf 17:21 Uhr angesetzt.

17:05 Uhr: Johann Andre Forfang schafft eine Top-Weite auf 136 Meter und kann Norwegens Führung mit nun 578,7 Metern souverän verteidigen. Dahinter liegt Team Deutschland mit 552,8 Punkten. Japan folgt auf Platz drei. Österreich wird trotz Stefan Krafts super Sprung auf 138 Meter mit Rang vier und 17,6 fehlenden Punkten aufs Podium sicher noch einen drauflegen wollen. Polen schafft es mit nur drei Springern in der Wertung auf Platz 7 noch in den zweiten Durchgang.

17:02 Uhr: Ein toller Sprung für Richard Freitag auf starke 136,5 Meter. Damit ist der Sachse bisher der Weiteste seiner Gruppe! Da bleibt Japan mit 136 Metern von Junshiro Kobayashi einen halben Meter dahinter.

16:59 Uhr: Einen schönen Flug auf 130 Meter liefert der Schweizer Simon Ammann, der in Form zu kommen scheint. Das gilt auch für Peter Prevc, der noch ein paar Meter drauflegt und für Slowenien 135,5 Meter erreicht.

16:53 Uhr: Die letzte Gruppe des ersten Durchgangs startet mit verkürztem Anlauf aus Gate 10.

16:52 Uhr: Daniel-André Tande baut mit 140,5 Metern souverän die norwegische Führung aus. Dahinter platziert sich Andreas Wellinger mit 133,5 Metern überzeugend für Deutschland. Das Team von Werner Schuster liegt damit auf Rang zwei mit 9,2 Punkten vor Japan. Österreich plaziert sich auf Platz vier.

16:46 Uhr: Schade: Alt-Matador Janne Ahonen springt vor Heimpublikum nach einem unruhigen Flug nur 111,5 Meter. Auch die dritte Gruppe springt wieder aus Gate 11. Besser als Ahonen macht es dagegen Kilian Peier, der mit 117,5 Metern wie schon seine Landsgenossen vor ihm überzeugende Sprünge zeigt. Noch besser springt Jernej Damjan, der 132 Meter schafft.

16:39 Uhr: Aufgrund der Disqualifizierung von Piotr Zyla außer Konkurrenz springt Dawid Kubacki auf fantastische 133,5 Meter. Norwegen führt damit nach überzeugenden 133 Metern von Anders Fannemel. Japan liegt nach der ersten Gruppe auf Platz zwei, Deutschland liegt mit nur 1,5 Punkten Abstand auf Rang drei.

16:35 Uhr: Toller Sprung von Pius Paschke! Bei seinem ersten Einsatz für das DSV-Weltcupteam springt er auf starke 132 Meter und plaziert sich auf Rang zwei hinter Japan.

16:34 Uhr: Nach Top-Sprüngen in der Probe lassen die Slowenen jetzt Federn: Anze Lanisek kommt auf nur 111 Meter. Besser macht es da Ryoyu Kobayashi, Bruder des Siegers von Wisla Junshiro, mit 132 Metern für Japan.

16:28 Uhr: Der amtierende Team-Weltmeister Polen ist damit ohne vierten Mann raus aus der Konkurrenz und hat keine Chancen. Nach der ersten Gruppe liegt Norwegen mit einem super Sprung von Robert Johansson auf 134,5 Meter vor Deutschland und Japan.

16:27 Uhr: Was ist da los? Piotr Zyla wird für Polen bei der Materialkontrolle wegen eines zu großen Anzugs disqualifiziert und geht nichtmal vom Bakken.

16:25 Uhr: Erleichterung! Wackelkandidat Markus Eisenbichler setzt sich für die DSV-Adler erstmal an die Spitze. Michael Hayböck kann da mit 126,5 Metern für Österreich nicht nachlegen und liegt noch hinter dem Japaner.

16:21 Uhr: Einen schönen Sprung schafft auch wieder Gregor Deschwanden aus der Schweiz mit 127 Metern, der gestern schon in der Quali überzeugen konnte. Anders als eben noch in der Probe zeigt der Slowene Anze Semeniz Nerven und springt auf nur 118 Meter. Besser ist da Taku Takeuchi, der sich an die Spitze setzt.

16:16 Uhr: Los geht’s mit dem zweiten Teamwettkampf der Saison! Zwölf Mannschaften duellieren sich heute um den Sieg auf der Rukatunturi-Schanze bei Kuusamo. Den Anfang macht Alexey Korolev aus Kasachstan. Die Jury hat sich für den Beginn für Gate 11 entschieden.

15:36 Uhr: Deutschland landet trotz ordentlicher Sprünge mit 235,4 Punkten nur auf Rang sechs und wird sich im Wettkampf sicherlich noch verbessern wollen. Richard Freitag hat zwar wieder eine Ansage gemacht, dass mit ihm zu rechnen ist. Insbesondere Markus Eisenbichler muss aber noch auf mehr Weitenmeter kommen, um das Team ordentlich zu unterstützen.

15:34 Uhr: Damit ist der Probedurchgang beendet und konnte ohne größere Komplikationen über die Bühne gehen. Mannschaftlich stark hat sich Slowenien präsentiert: Mit 268,2 Punkten rangiert die Mannschaft von Goran Janus in der Probe knapp vor Norwegen (265,7 P.), Polen (265 P.) und Japan (260,7 P.). Österreich plaziert sich mit 249,6 Punkten auf Rang fünf.

15:32 Uhr: Die Jury verkürzt den Anlauf vor den besten Springern nochmal auf Gate 10 und Richard Freitag überzeugt mit starken 134 Metern. Das ist schonmal eine kleine Ansage für den Wettkampf. Aber Stefan Kraft macht deutlich, dass er sich nicht geschlagen geben will und landet noch einen Meter weiter. Der Dominator heißt aber Johann Andre Forfang, der die Gruppe mit überragenden 142 Metern für sich entscheidet. Kamil Stoch schafft da nach erneuter Anlaufverkürzung aus Gate 9 „nur“ 131 Meter.

15:22 Uhr: Wow! Peter Prevc haut einen Sprung auf 138 Meter raus. Bei gleichgebliebenem Anlauf bedeutet das momentan Rang vier in der Probe. Auch Simon Ammann kann wieder überzeugen und springt auf 131,5 Meter.

15:21 Uhr: Andreas Wellinger überzeugt mit einem super Sprung auf 133,5 Meter. Weiter kommt nur Jernej Damjan aus Slowenien mit 137,5 Metern. Auch Noriaki Kasai und Maciej Kot können mit jeweils 131,5 Metern überzeugen. Auf nur 112,5 Meter springen hingegen Daniel-André Tande aus Norwegen und Daniel Huber aus Österreich. Für den Wettkampf müssen die beiden wohl noch etwas drauf setzten, um mitzuhalten.

15:10 Uhr: Der Wind ist ein wenig eingeschlafen und die Jury geht noch ein Gate hoch – Gruppe 3 springt nun von Gate 11. Da sehen die 123,5 Meter des Finnen Janne Ahonen nach nur 105,5 Metern von Vojtech Stursa für die Tschechen gar nicht so schlecht aus.

15:07 Uhr: In dieser Gruppe kommt Anders Fannemel mit 134,5 Metern auf die größte Weite. Überzeugen können auch Ryoyu Kobayashi mit 131,5 und Manuel Fettner mit 130,5 Metern. Einen starken Satz auf 127,5 Meter liefert zudem DSV-Adler Pius Paschke bei seinem ersten Sprung für die deutsche Mannschaft.

14:58 Uhr: Die zweite Gruppe startet von Gate 10, die Jury gibt den Springern also etwas mehr Anlauf.

14:54 Uhr: Der Deutsche Markus Eisenbichler kommt in seinem Probesprung nicht über schwache 107,5 Meter hinaus. Deutlich besser machen es in der ersten von insgesamt vier Gruppen beim Teamspringen der Pole Piotr Zyla und der Slowene Anze Semenic, die beide auf 131,5 Meter kommen.

14:45 Uhr: Die Jury entscheidet sich bei starkem Aufwind für Gate 9. Der Kasache Alexey Korolev eröffnet mit 85,5 Metern.

14:43 Uhr: Die äußeren Bedingungen sind heute zumindest einmal besser als gestern. In wenigen Minuten startet der Probedurchgang mit insgesamt 48 Athleten.

14:19 Uhr: Im Team-Wettbewerb am Start ist auch Daniel Huber. Der Österreicher ist gestern in der Qualifikation für den Einzel-Wettbewerb bitter ausgeschieden, Cheftrainer Heinz Kuttin hat den Newcomer aber ebenso wie Michael Hayböck, Manuel Fettner und Stefan Kraft dennoch nominiert.

14:17 Uhr: Bundestrainer Werner Schuster hat seine Mannschaft für die Team-Entscheidung nach der Qualifikation gestern festgelegt: Startspringer ist Markus Eisenbichler, danach folgen Pius Paschke, Andreas Wellinger und Richard Freitag. Für Paschke ist es der erste Team-Wettbewerb im Weltcup – der 27-Jährige vom WSV Kiefersfelden hat auf der Rukatunturi zuletzt einen besseren Eindruck hinterlassen als der Willinger Stephan Leyhe.

14:00 Uhr: Herzlich Willkommen aus Ruka! Im Norden Finnlands, unweit der 15.000-Einwohner-Stadt Kuusamo, steht heute der zweite Team-Wettbewerb der Skispringer in dieser Saison auf dem Programm. Insgesamt zwölf Nationen sind für den Wettkampf heute Nachmittag gemeldet.

Newsletter von skispringen.com abonnieren

5 Kommentare

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*