Schmid überzeugt als Dritte

Nika Kriznar gewinnt Qualifikation in Zao

In der Qualifikation von Zao geben die Sloweninnen den Ton an: Nika Kriznar und Nika Prevc landen vorne. Katharina Schmid bestätigt als Dritte ihre steigende Form, alle Deutschen schaffen es in den Wettkampf.

Die zweite Weltcup-Station auf japanischem Boden beginnt für das slowenische Team mit einem Doppelerfolg: Nika Kriznar gewann am Donnerstagabend (Ortszeit) mit 94,5 Metern und 110,1 Punkten die Qualifikation in Zao vor Teamkollegin Nika Prevc mit 93 Metern und 106,6 Punkten. Einen überzeugenden Auftritt legte jedoch auch Katharina Schmid hin: Die beste deutsche Skispringerin belegte mit ihrem Sprung auf 91 Meter und 102,4 Punkten den dritten Platz.

Nur 0,1 Punkte hinter ihr landete Yuki Ito auf Rang vier, auch ihre Teamkollegin Sara Takanashi landete als Sechste weit vorne. Jacqueline Seifriedsberger wurde als Fünfte beste Österreicherin, während Eva Pinkelnig auf Position sieben landete. Achte wurde Josephine Pagnier aus Frankreich vor der Italienerin Lara Malsiner und der Kanadierin Alexandria Loutitt, die sich punktgleich den neunten Platz teilten.

Selina Freitag liefert konstante Sprünge

Nach einem schwierigen Wochenende in Sapporo lief es an diesem Donnerstag für Selina Freitag deutlich besser: Sie sprang in beiden Trainings und auch in der Qualifikation weiter als 90 Meter und landete in der Quali auf Rang zwölf. Auch die beiden Thüringerinnen Juliane Seyfarth und Luisa Görlich waren als 17. und 19. im dichten Mittelfeld zu finden. Auch Anna Rupprecht und Agnes Reisch überstanden als 28. und 32. die Qualifikation problemlos.

Auch die Österreicherinnen schafften es vollzählig in den Wettkampf: Lisa Eder belegte Position 16, Julia Mühlbacher Rang 21, Sara Marita Kramer Platz 23 und Chiara Kreuzer wurde 27.. Selbiges gelang dem italienischen Trio, denn auch Jessica Malsiner (24.) und Annika Sieff (37.) bei ihrem ersten Auftritt in Zao sicherten sich einen Platz unter den ersten 40. Von den beiden Schweizerinnen landete indes nur Sina Arnet (38.) in diesen Rängen, Emely Torazza verpasste den Sprung in den Wettkampf. als 41. denkbar knapp.

Ema Klinec vorzeitig abgereist

Unter den 50 Starterinnen im Training und der Qualifikation fehlte indes Ema Klinec. Die Siebtplatzierte des Gesamtweltcups trat die Rückreise nach Slowenien vorzeitig an. Grund dafür seien „gesundheitliche Probleme“, wie die Seite ‚delo.si‘ den Pressesprecher des slowenischen Verbandes Tomi Trbovc zitierte. Ob Klinec beim anstehenden Heim-Weltcup in Ljubno an den Start gehen könne, sei nach jetzigem Stand offen. Außer Kriznar und Prevc war in Zao somit lediglich Katra Komar am Start, sie belegte Rang 18.

Aus der nationalen Gruppe der Japanerinnen kam lediglich Haruka Iwasa (34.) in den Wettkampf, die restlichen fünf Athletinnen und auch Ringo Miyajima schieden allesamt aus. Somit war das Weltcup-Debüt der 17-Jährigen Saiko Fujimoto als 46. schnell wieder beendet.

Am morgigen Freitag steht in Zao dann das erste von zwei Einzelspringen des Wochenendes an. Der Probedurchgang beginnt um 7:30 Uhr MEZ, um 8:30 Uhr MEZ folgt der erste Wertungsdurchgang (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 521 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*