Schmid überzeugt als Dritte

Nika Prevc in der Qualifikation von Ljubno vorne

Foto: Jan Simon Schäfer / SC Willingen

In der Qualifikation bei ihrem Heim-Weltcup in Ljubno landet Nika Prevc ganz vorne. Während die Sloweninnen und Österreicherinnen mannschaftlich überzeugen, sieht Katharina Schmid als Dritte stark aus.

Auch beim einzigen Weltcup-Stopp auf slowenischem Boden geht der Sieg nur über Nika Prevc. Die Gesamtweltcupführende gewann am Freitagmittag mit 87 Metern und 132 Punkten die Qualifikation in Ljubno. Zweite wurde die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger mit der Top-Weite von 87,5 Metern und 126,7 Punkten. Rang drei teilten sich mit Katharina Schmid (86 Meter) und Prevc‘ slowenischer Teamkollegin Nika Kriznar (87 Meter) zwei Springerinnen mit 125,3 Punkten.

Yuki Ito landete als beste Japanerin auf Rang fünf, auch Sara Takanashi war als Neunte unter den besten zehn zu finden. Österreich brachte in Person von Eva Pinkelnig und Julia Mühlbacher als Sechste und Zehnte zwei weitere Springerinnen unter die Top-Ränge. Lisa Eder fehlte als Elfte nur ein halber Punkt auf Mühlbacher, sie wurde ebenso wie Pinkelnig von Cheftrainer Bernhard Metzler aus einer Luke weniger abgewunken als der Rest des Feldes. Chiara Kreuzer landete als fünftbeste Österreicherin auf Platz 16.

Kramer muss mit Magen-Darm-Beschwerden passen

Alexandria Loutitt wurde beste Kanadierin als Siebte vor der besten Finnin Jenny Rautionaho auf Position acht. Mit den beiden Sloweninnen Tina Erzar, die starke 13. wurde und Ziva Andric (35.) qualifizierten sich erstmals auch zwei Springerinnen des Jahrgangs 2008 für ein Weltcup-Springen. Die Norwegerin Heidi Dyhre Traaserud wurde wegen eines zu großen Sprunganzugs disqualifiziert. Ihre Landsfrau Silje Opseth schied mit Position 43 wie schon im ersten Normalschanzen-Springen der Saison in Lillehammer auf sportlichem Wege aus.

» Weltcup-Kalender 2023/2024: Alle Termine im Überblick (Damen)

Das deutsche Team zeigte sich gegenüber der letzten Station in Zao mannschaftlich verbessert, wenngleich abseits von Schmid kein Top-Resultat zustande kam. Luisa Görlich, Selina Freitag und Anna Rupprecht landeten als 17., 18. und 20. zumindest im Mittelfeld. Juliane Seyfarth tat sich auf der kleinen Schanze mit dem komplizierten Radius im Anlauf nochmal schwerer und wurde punktgleich mit der slowenischen Debütantin Jerica Jesenko 27..

ÖSV-Skispringerin Sara Marita Kramer war aufgrund von Magen-Darm-Beschwerden nicht am Start und verpasst somit wie die ebenfalls fehlende Tschechin Klara Ulrichova (Rückenprobleme) auch den morgigen Einzelwettbewerb in Ljubno. Dieser beginnt um 11:30 Uhr, zuvor gibt es um 10:15 Uhr den Probedurchgang (alles live bei skispringen.com).

skispringen.com-Newsletter

Aktuelle Nachrichten, spannende Hintergrund-Informationen und Veranstaltungs-Hinweise per E-Mail abonnieren. Weitere Informationen zum Newsletter und Datenschutz

Über Luis Holuch 521 Artikel
Seit 2010 als Journalist tätig und hat 2017 sein erstes Buch veröffentlicht. Wie es die Leidenschaft wollte, ging es darin um das Damen-Skispringen. Genau dafür ist er bei skispringen.com auch primär zuständig. Kommentierte den offiziellen Live-Stream der Junioren-WM 2020, sowie die FIS-Classics-Serie und die Continentalcup-Finals der Nordischen Kombination.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*