50.000 Zuschauer erwartet

Willingen: Ticket-Nachfrage wie zu Zeiten von Hannawald und Schmitt

Die jüngsten Erfolge der DSV-Skispringer um Richard Freitag und Andreas Wellinger wirken sich auch auf die Ticket-Nachfrage zum „Kult-Weltcup“ in Willingen aus. Die Organisatoren hoffen, die Marke von 50.000 Zuschauern zu knacken.

Die Ticket-Nachfrage erinnere – zumindest fast – an die Zeiten von Sven Hannawald und Martin Schmitt um die Jahrtausendwende, wie der Ski-Club Willingen wenige Tage nach dem deutschen Doppelsieg von Freitag und Wellinger in Titisee-Neustadt mitteilen.

„Der Run auf die Eintrittskarten ist gewaltig“, berichtet Ticket-Managerin Christine Hensel, nachdem der Frühbucher-Rabatt abgelaufen ist und schon rund 2.000 Eintrittskarten mehr als im vergangenen Jahr zu dieser Zeit abgesetzt worden waren. Im vergangenen Jahr kamen erstmals wieder über 46.500 Skisprungfans an die Mühlenkopfschanze, beim letzten Olympia-Test in dieser Saison scheint sogar die Marke von 50.000 Zuschauern an den drei Willinger Weltcup-Tagen möglich zu sein.

» Alle Termine im Überblick: Weltcup-Kalender 2017/2018 (Herren)

Das neue Wettkampfformat „Willingen Five“ wird vom 2. bis 4. Februar seine Premiere feiern. Dabei geht es für die weltbesten Skispringer um ein Extra-Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, das zusätzlich zu den üblichen Preisgeldern für die einzelnen Entscheidungen vergeben wird.

10 Kommentare

    • Ja. Wenn es diesmal das Windpech in Innsbruck nicht wieder gibt.
      Dann denke ich auch dass wir gute Siegchancen haben. Vorallem Freitag und Wellinger sind in guter und konstanter Form!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*