Sommer-Grand-Prix

Windpech in Kasachstan: Wettkampf in Schtschutschinsk abgesagt

Foto: Instagram (schuchinsk_ski) / skijumping.kz

Der Wind macht den Skispringern beim Sommer-Grand-Prix im kasachischen Schtschutschinsk erneut einen Strich durch die Rechnung: Der erste Wettkampf am Samstag wird abgesagt.

Schon früh war klar, dass es erneut kein einfacher Tag in Schtschutschinsk werden würde. Nachdem schon am Freitag das Programm bestehend aus Training und Prolog den äußeren Bedingungen zum Opfer gefallen ist, haben sich die Verantwortlichen des Internationalen Skiverbandes (FIS) am Samstag dazu entschieden, den Wettbewerb von der Großschanze auf die benachbarte Normalschanze zu verlegen.

Nachdem zunächst der Probedurchgang abgesagt wurde, konnte der Wettkampf mit mehr als drei Stunden Verspätung gestartet werden – doch schon nach vier Athleten war Schluss. Zuvor kam der Norweger Johann Andre Forfang bei seinem Sprung zu Sturz, nachdem er schon während der Luftfahrt zu kämpfen hatte. Glück im Unglück: Forfang blieb unverletzt und konnte den Auslauf auf eigenen Beinen verlassen.

Am Sonntag soll es einen neuen Versuch geben: Der zweite Wettkampf ist für 10 Uhr angesetzt, zuvor steht ab 9 Uhr (beides MEZ / alles live bei skispringen.com) der Prolog auf dem Plan.

Mehr dazu gleich hier bei skispringen.com.

Schreiben Sie jetzt einen Kommentar

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.


*