Andreas Wellinger legt Wettkampfpause ein

Bitterer Rückschlag für den besten deutschen Skispringer des vergangenen Winters: Nach einem mäßigen Grand-Prix-Auftakt legt Andreas Wellinger eine mehrwöchige Wettkampfpause ein. Wie es jetzt für den 21-Jährigen weitergeht.

Beim Auftakt des Sommer-Grand-Prix im polnischen Wisla ist Andreas Wellinger noch hinter den Erwartungen geblieben. Wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstagmorgen nun mitteilte, könnten auch Knieprobleme dafür verantwortlich sein. In Absprache mit DSV-Mannschaftsarzt Mark Dorfmüller zieht Wellinger nun Konsequenzen – und legt eine mehrwöchige Wettkampfpause ein.

Wellinger werde das Training reduzieren und stattdessen den Schwerpunkt auf physiotherapeutische Maßnahmen legen, heißt es in einer Mitteilung des DSV. Der 21-jährige Skispringer aus Ruhpolding, der in der vergangenen Saison in Willingen den zweiten Weltcupsieg seiner Karriere gefeiert hat, wird eine drei- bis vierwöchige Wettkampfpause einlegen und fehlt somit auch beim Heimspringen in Hinterzarten.

» Alle Termine im Überblick: Kalender des Sommer-Grand-Prix 2017 (Herren)

“Beim Sommer Grand Prix in Wisla habe ich Schmerzen im rechten Knie gespürt”, erklärte Wellinger. “Die Ärzte haben eine leichte Reizung der Patellasehne diagnostiziert. Ich werde deshalb vorsorglich in den nächsten Wochen den Fokus auf therapeutische Maßnahmen legen und mein Athletiktraining entsprechend anpassen.”

“Die Entscheidung, die Pause zum jetzigen Zeitpunkt einzulegen, ist gerade hinsichtlich der Vorbereitung auf die Wintersaison sinnvoll”, sagte Bundestrainer Werner Schuster. “Wichtig ist, dass Andreas danach wieder schmerzfrei trainieren kann.”

Auch für Gregor Schlierenzauer lief der Saisonstart nicht optimal: Lesen Sie hier, wie Österreichs Superstar nach dem Wisla-Wochenende reagiert.

7 Kommentare

    • Letzte Saison habt ihr allen anderen Nationen den 2. Platz gestohlen.
      Krafti ist das schon richtig auf die Nerven gegangen. Siegerehrung und wer steht neben ihm: Wellinger!
      Ich würd euch dringendst raten, diese Saison den zweiten Platz bei diversen Bewerben an andere Nationen abzutreten sonst kriegt ihr noch gewaltigen Ärger. Ihr könnt nicht immer Zweiter werden, es wollen auch andere Nationen neben uns Österreichern stehen.

      • nicht ganz dicht ???? wer auf treppchen steht hat es verdient auch wenns deinen krafti und dich nervt , du eingebildeter fratz

      • Dann soll halt Österreich Platz für andere Nationen machen. Wird es allerdings eh im Winter. Robert Johansson wird kommen. Auch wenn Stefan Kraft natürlich wirklih spitze springt.

        • Wie denn? Soll Krafti den Sprung etwa in der Luft abbrechen, damit er nicht gewinnt? Das wäre gefährlich und unsportlich noch dazu!

  1. Ja was glaubst du denn wie Wellinger Platz für andere Nationen machen soll? Soll Wellinger den Sprung etwa abbrechen, damit er nicht auf dem Treppchen steht? Das wäre gefährlich und unsportlich noch dazu!

Kommentar schreiben

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*